Archiv der Kategorie: Bachelorarbeit im Unternehmen

Bachelorarbeiten bei Fresenius im Bereich Medizintechnik

Fresenius – Bachelorarbeiten in der Medizintechnik

“Etwas auf Herz und Nieren prüfen” – der Ausspruch, der schon in biblischen Psalmen angewendet wurde, unterstreicht eindrucksvoll die Wichtigkeit beider Organe für den menschlichen Körper.

Die zentrale Funktion des Herzens für die Funktionalität und Blutversorgung aller Organe ist allseits bekannt. Die Niere hingegen ist – allein schon weil sie im menschlichen Körper zweifach vorhanden ist – weniger zentral, aber dennoch von lebenswichtiger Funktionalität: die Ausscheidung von giftigen Substanzen aus dem Blut, ebenso wie die passende Regulation des Wasser- und Elektrolythaushaltes werden durch die Niere erfüllt. Beeindruckende 1.500-1.800 Liter Blut (und somit ein vielfaches des Blutvolumens des Körpers) fließen durch die Niere und werden gereinigt. Die Harnproduktion ist naturgemäß ebenfalls eine Hauptfunktion der Niere.

Wenn eine der Nieren in der Funktionalität geschwächt ist, kann die andere hierfür kompensieren. Wenn jedoch beide Nieren ihre Funktionalität nicht mehr erfüllen können, sammeln sich Giftstoffe und gefährliche Stoffwechselprodukte im Körper, weil das Blut nicht mehr gereinigt werden kann. In diesem Zustand ist es für die Patienten unerlässlich, sich einer Dialyse zu unterziehen: Einem Blutreinigungsverfahren, welches die Funktion der Nieren ersetzt. Mehr als 70.000 Patienten werden in Deutschland mit der Dialyse behandelt – mehrmals pro Woche müssen diese Personen meist ambulant über mehrere Stunden behandelt werden.

Fresenius Medical Care – spannende Bachelorarbeiten im dynamischen Gebiet der Medizintechnik

Fresenius Medical Care ist der weltweit führende Anbieter von Produkten und Dienstleistungen für Patienten mit chronischem Nierenversagen.

Die  Fresenius Medical Care ist als börsennotiertes Medizintechnik-Unternehmen und Tochtergesellschaft der ebenfalls börsennotierten Fresenius SE & Co. KGaA auf die Herstellung von Produkten für Patienten mit chronischem Nierenversagen, also Dialyse-Patienten, spezialisiert. Außerdem bietet die Fresenius Medical Care als weltweit größter Dialyse-Spezialist ein breites Spektrum an Dienstleistungen in diesem Bereich an. Unter dem Dach der Fresenius Group sind ebenfalls noch Fresenius Kabi (Anbieter von Infusionstechnologie und Arzneimitteln), Fresenius Helios (Betrieb von Krankenhäusern), sowie Fresenius Vamed (Ingenieurdienstleitungen) und Netcare (IT-Dienstleitungen) vereinigt. In dem dynamischen Gebiet der Medizintechnik (Schnittstelle Elektrotechnik, Maschinenbau, Informatik) entstehen naturgemäß viele Möglichkeiten für spannende Themen für Abschlussarbeiten. Wir wollen deshalb an dieser Stelle zwei Themenfelder konkreter vorstellen:

Themenfeld 1 für eine Abschlussarbeit im Bereich Steuerungs- und Regelungstechnik / Elektronik / Mechatronik / Medizintechnik:

“Entwicklung eines Prüfmittels zur Validierung eines neuen, innovativen Medizinprodukts und anschließende Bedarfsanalyse, Konzeption und Entwicklung von Prototypen”

Das Thema ist etwas allgemeiner gehalten, damit die Studierenden in Rücksprache mit den Fachabteilungen und dem Hochschulbetreuer viel Flexibilität bezüglich der konkreten Ausgestaltung des Themas haben. Im Umfeld der Fresenius Medical Care, dem Dialyse-Spezialisten, dreht sich aber natürlich vieles um neue Dialyse-Maschinen. Im Juni diesen Jahres stellte das Unternehmen beispielsweise die “multiFiltratePRO” vor. Dimensionen für Innvovtionen sind dabei unter anderem die Bedienung durch graphische Oberfläche, Ergonomie, Einfachheit der Anwendung in der Nierenersatztherapie und die Taktung der Citrat- und Calciumpumpe, um eine kontinuierliche Behandlung zu ermöglichen. Für Studierende der Medizintechnik mit dem Schwerpunkt auf Steuerungs- und Regelungstechnik bietet sich also die Möglichkeit, die Nierenersatzbehandlung sowohl für Patienten als auch für den Anwender an der Maschine möglichst problemfrei und einfach zu lösen. Die neu entwickelten Medizinprodukte im Fresenius-Portofolio müssen dabei natürlich stets geprüft und validiert werden, um möglichst optimal auf alle Bedarfe abgestimmt zu sein. Dabei bieten sich viele Herausforderungen für Abschlussarbeiten, welche die Fresenius Medical Care gerne mit den Studierenden näher erörtert.

Themenfeld 2 für eine Abschlussarbeit im Bereich Wirtschaftsingenieurwesen, Maschinenbau, Medizin- oder Kunststofftechnik:

“Untersuchung unterschiedlicher Lösemittelgemische: Bestimmung der optimalen Gemischzusammensetzungen für ausgewählte Verklebekomponenten in der Produktion von medizinischen Einmalprodukten”

Fresenius Kabi, das auf Infusionstechnologie, Arzneimittel und Medizinprodukte spezialisierte Unternehmen, bietet in einem anderen Bereich ebenfalls ein spannendes Thema zur Bearbeitung in einer Abschlussarbeit (Bachelor- oder Masterarbeit) an.

Fresenius Kabi produziert für intravenöse Applikationen verschiedener Infusionslösungen medizinische Einmalprodukte. An den dabei eingesetzten Überleitgeräten werden verschiedene Kunststoffe miteinander verklebt. Im Rahmen der Abschlussarbeit soll die aktuelle Klebetechnik analysiert und auf dieser Basis eine neue innovative Klebetechnik gefunden werden, die selbstverständlich auch hinsichtlich der Umsetzbarkeit geprüft werden muss. Dabei sind chemische Kenntnisse essentiell, um die optimalen Zusammensetzungen der Lösemittelgemische für Verklebekomponenten zu optimieren. Im Wechselspiel mit der Fertigungstechnologie ergeben sich dabei natürlich weitere Herausforderungen bezüglich der physikalischen Einflussfaktoren. Im Rahmen der Abschlussarbeit bietet sich somit für Studierende der Kunststofftechnik / Medizintechnik die Möglichkeit, den gesamten Entwicklungsprozess in einem hoch modernen Medizintechnik-Unternehmen zu begleiten und mit eigenen Forschungsaktivitäten zu beeinflussen.

Abschlussarbeiten (Bachelorarbeiten / Masterarbeiten) für Studierende verschiedener Fachrichtungen

Studierende, die ihre Zukunft im Bereich der Medizintechnik sehen und dabei entweder im Bereich der Dialyse-Technik oder der Infusionstechnologie maßgeblich an neuen Innovationen mitarbeiten wollen, können sich während einer Bachelor- oder Masterarbeit bei Fresenius in einem dynamischen Umfeld ein erstes Bild vom potenziellen Arbeitgeber machen. Dabei sind die Aufgaben nicht nur für Studierende der Medizintechnik, sondern natürlich auch für Studierende der Elektrotechnik, der Kunststofftechnik, der Informatik und des Maschinenbaus / Wirtschaftsingenieurwesens von Interesse.

 

Die Betreuung im Unternehmen – externe Bachelorarbeit

Du hast ein spannendes Thema für Deine Bachelorarbeit oder Masterarbeit gefunden, hast Dich mit Deinem Betreuer an der Universität auf die Rahmenbedingungen geeinigt, das Thema eingegrenzt und beginnst mit der Bearbeitungszeit. Die Datenerhebung – sei es in Form von Versuchen, Experimenten, Interviews oder Umfragen – ist meist der zentrale Teil Deiner Abschlussarbeit. Obgleich Du natürlich schon im Theorieteil die Grundlage Deiner Bachelor- oder Masterarbeit legst, generierst Du die wirklich innovativen Erkenntnisse natürlich im Empirie-Teil der Abschlussarbeit. Wenn Du Deine Abschlussarbeit in einem Unternehmen schreibst, ist natürlich die Betreuungssituation vor Ort natürlich für die Datenerhebung sinnvoll. Wir haben für Euch zusammengefasst, inwiefern das Betreuungsverhältnis schon vorab definiert werden soll und auf welche Punkte Du vorher auf jeden achten solltest.

Klare Planung: Wichtig für den Erfolg der Bachelorarbeit

Dein Betreuer im Unternehmen ist natürlich intensiv ins Tagesgeschäft der Firma eingebunden. Naturgemäß hat er deshalb nicht auf täglicher Basis Zeit, Dir bei Deinen Recherchetätigkeiten, dem Versuchsaufbau oder Sonstigem zur Seite zu stehen. Dies erfordert einerseits von Dir ein hohes Maß an Eigenständigkeit bei der Durchführung der Datenerhebung. Andererseits solltest Du vorab mit Deinem Betreuer schon klar definieren, wann genau Ihr Euch zur Besprechung des Forschritts und zur Diskussion von Schwierigkeiten und Problemen treffen wollt. Oft empfiehlt sich ein wöchentlicher Rhythmus. Obgleich die Bearbeitungszeit Deiner Bachelorarbeit anfänglich sehr lang erscheinen mag, so verfliegt die Zeit natürlich oft schneller als gedacht. Deshalb ist es besser ein wöchentliches “Jour Fixe” zu vereinbaren. Wenn du dann einige Tage vorher merkst, dass in der entsprechenden Woche doch kein Treffen notwendig ist, kannst Du dies immer noch kurzzeitig absagen. Aber als allgemeine Regel gilt: Tausche Dich einmal in der Woche mit Deinem Betreuer aus, berichte ausführlich über Deine Tätigkeiten und Überlegungen.

Offenheit in der Kommunikation als Grundlage für eine gute Bachelorarbeit

Wichtig ist vor allen Dingen, dass Du während der Zeit im Unternehmen stets klar kommunizierst, welche Probleme und Schwierigkeiten Du bei der Bearbeitung Deiner Bachelorarbeitgerade erlebst. Auch wenn die Zeit im Unternehmen natürlich eine Möglichkeit ist, sich für eine spätere Festanstellung zu empfehlen, so schadet es auf keinen Fall, Schwierigkeiten anzusprechen. Denn entscheidend ist ja immer noch Deine Abschlussarbeit, die Du natürlich zum Erfolg führen möchtest. Ebenfalls kann die Situation auftreten, dass Dein Betreuer im Unternehmen im Laufe der Abschlussarbeit versucht, den Umfang zu erweitern. Insbesondere, wenn Du gerade in eine besonders spannende Richtung forschst und gute Fortschritte machst. Obgleich man natürlich immer geneigt ist, zusätzliche Anforderungen einfach zu übernehmen, solltest Du hier mit Vorsicht agieren: Denn oftmals ist nicht abzuschätzen, wie viel Mehrarbeit diese Erweiterung mit sich bringt. Ebenso ist für die Bewertung der Abschlussarbeit meist nur relevant, was auch vorab definiert wurde. Das heisst, die Mehrarbeit ist vielleicht für das Unternehmen hilfreich, für Deine Abschlussarbeit aber weniger.

Verlässlichkeit – Vor- und Nachbereitung von Gesprächen als essentieller Teil von externen Bachelorarbeiten

Eine einfache Regel, um ein gutes Betreuungsverhältnis im Unternehmen sicherzustellen: Präsentiere Dich seriös und verlässlich und zeige, dass Dir eine gute Abschlussarbeit und die innovative wissenschaftliche Analyse eines konkreten Problems wichtig ist. Dies mag sehr banal klingen, aber wenn Du Deinem Betreuer und Deinen Ansprechpartnern durch Dein Auftreten und Deine intensive Vorbereitung direkt kommunizierst, dass die Erfolgschancen Deines Vorhabens hoch sind, steigt auf Unternehmensseite nochmals die Motivation, durch gute Betreuung eine wirklich exzellente Abschlussarbeit (Bachelorarbeit) zu ermöglichen. Die vorab genannten Punkte – klare Planung und Offenheit in der Kommunikation – sind gewissermaßen auch Ausfluß dieser Verlässlichkeit. Die Professionalität, die Du bei der Durchführung des Projekts an den Tag legt, hat tatsächlich sehr positiveAuswirkungen auf den Erfolg Deiner Abschlussarbeit. Begeistere die Ansprechpartner in der Firma für Dein Thema – meist eröffnen sich Dir so viele neue Möglichkeiten oder zu erhälst extraordinäre Unterstützung bei der Durchführung des empirischen Teils Deiner Bachelorarbeit.

Wie finde ich den Betreuer für die Bachelorarbeit

Bachelorarbeiten im Unternehmen: Abstimmung mit der Uni

An einigen Universitäten in Deutschland ist es nicht immer gern gesehen, wenn Studierende für eine Bachelorarbeit mit einem Unternehmen kooperieren wollen. Oftmals ist es sogar so, dass die Prüfungsordnungen einzelner Fakultäten diese Möglichkeit gar nicht einräumen. Das Argument: Eine Abschlussarbeit mit einem Unternehmen, mit dem keine Forschungskooperation im Rahmen von Drittmittelprojekten besteht entspricht meistens nicht den hohen wissenschaftlichen Standards, hat keinen direkten Nutzen für die Forschungsaktivitäten des Lehrstuhls und erzeugt deshalb nur unnötigen Betreuungsaufwand. Nichtsdestotrotz sind einige Professoren durchaus offen gegenüber der Betreuung von Abschlussarbeiten, sofern diese thematisch zum eigenen Interessensschwerpunkt passen. Auf Studierendenseite erfordert dies allerdings ein hohes Maß an Kommunikation vorab. Wir haben für Euch die wichtigsten Punkte zusammengefasst, warum einige Professoren sich von ihren Studierenden vor den Kopf gestoßen fühlen und externen Abschlussarbeiten negativ gegenüber stehen.

Keine Abstimmung mit dem Professor / dem Betreuer an der Hochschule im Voraus der Bachelorarbeit

Die meisten Professoren beschweren sich oft, dass Studierende nicht frühzeitig den Kontakt zum Lehrstuhl suchen. Eine Abschlussarbeit – egal ob Bachelorarbeit, Masterarbeit oder Diplomarbeit – bleibt eine akademische Abschlussarbeit und wird nach den Bewertungsmaßstäben der Universität oder Hochschule bewertet. Auch wenn der Betreuer im Unternehmen oftmals Zweitkorrektor ist – der Erstkorrektor ist stets ein universitärer Mitarbeiter. Dies scheinen Studierende, nach Meinung vieler Professoren, zu ignorieren. Studierende bewerben sich beim Unternehmen für die Durchführung einer Abschlussarbeit zu einem bestimmten Thema und wenden sich erst danach – mit vollendeten Tatsachen – an die Professoren bzw. wissenschaftlichen Mitarbeiter, die dann die Arbeit betreuen sollen. Dies stößt auf großen Unmut bei den Professoren. Idealerweise sollten sich Studierende zunächst einen akademischen Betreuer in ihrem Themenfeld suchen und dann mit ihm gemeinsam auch die Möglichkeit einer externen Abschlussarbeit eruieren. Hier kann der Betreuer auch direkt von der Sinnhaftigkeit eines solches Vorhabens überzeugt werden. Wenn man dann schon einige Unternehmen präsentieren kann, die potentiell für eine Kooperation für eine Bachelorarbeit in Frage kommen, ist dieser graduelle Ansatz deutlich zu bevorzugen, da alle relevanten Parteien in den Prozess von Beginn an einbezogen sind.

Themenvorschlag für Abschlussarbeit vom Unternehmen wird nicht als Themenvorschlag ausgelegt

Ein weiterer Punkt, der oft von Professoren bemängelt wird: die Themenvorschläge der Unternehmen werden von den Studierenden als nicht also solche interpretiert. Vielmehr gehen einige Studierende davon aus, dass das Thema vom Unternehmen vorgegeben wird und unveränderbar ist. Als universitäre Prüfungsleistung hat natürlich nur der Professor bzw. wissenschaftliche Mitarbeiter, der die Abschlussarbeit betreut, das Recht, Themen zu definieren und zu genehmigen. Natürlich kann das Unternehmen in diesen Prozess eingebunden werden, oftmals stellt das Unternehmen einen Zweitkorrektor. Unternehmen definieren grundsätzlich proaktiv Themen, die aktuell ihre Fachabteilungen interessieren. Dies kann im ersten Schritt dazu dienen, Studierende – die sich ja aktiv auf der Suche befinden – auf die Themen aufmerksam zu machen. Nichtsdestotrotz sollten die Themenvorschläge der Unternehmen zunächst mit einem universitären Betreuer diskutiert werden. Gegebenenfalls bedarf es noch einiger Modifizierungen, damit das Thema wissenschaftlichen Ansprüchen genügt. Dies sollte man stets im Hinterkopf behalten: Wenn ein Themenvorschlag des Unternehmen schon als fixes Thema gehandhabt wird, sinkt die Bereitschaft des Professors, dieses auch zu betreuen. Denn natürlich möchte der Betreuer – und das berechtigterweise – ein Wort mitreden.

Kontaktaufnahme schon in zu früher Phase der Bachelorarbeit

Betreuer und Professoren sind zudem oft sehr verärgert, wenn sie ohne Begründung mit der Bitte nach einer Betreuung kontaktiert werden. Viele Professoren berichten davon, dass sich Studierende einfach generisch an verschiedene Lehrstühle und Mitarbeiter wenden, um sich nach einer Betreuung zu erkundigen. Da die Kommunikationswege zwischen den Mitarbeitern der Universität oder Hochschule stets kurz sind, kommt dies natürlich schnell ans Licht. Die Motivation sinkt, die Abschlussarbeit dann auch zu betreuen. Die Abwesenheit einer fundierten Begründung, warum ein Thema insbesondere für den ausgewählten Lehrstuhl bzw. den konkreten Mitarbeiter von Relevanz sein könnte, ist somit eines der größten Hindernisse für eine universitäre Betreuung einer externen Abschlussarbeit. Durch eine detaillierte Begründung des Anliegens kann man auch die Ernsthaftigkeit seines Vorhabens untermalen und beweisen, dass man bereits einiges an Vor- und Denkarbeit in den wissenschaftlichen Kontext des ausgewählten Themas gesteckt hat. Die Begründung kann gleichzeitig auch Überzeugungsarbeit sein: Warum lohnt sich eine Kooperation für die Bachelorarbeit und der potentielle Mehraufwand für den wissenschaftlichen Mitarbeiter in diesem Fall? Leider gehen Studierende oftmals unvorbereitet auf die Suche nach einem geeigneten Betreuer und verbauen sich so die Möglichkeit einer Unternehmenskooperation für ihre Abschlussarbeit.

Externe Bachelorarbeiten an der TU Darmstadt

Externe Bachelorarbeiten an der TU Darmstadt

Die Technische Universität Darmstadt unterstützt die Vernetzung von Wissenschaft und Wirtschaft. Diese enge Zusammenarbeit zeigt sich auch bei sogenannten “externen Abschlussarbeiten”. ( Dazu zählen natürlich auch Bachelor-, Master- , Diplom- und Hausarbeiten) Wie der Name schon sagt, werden diese Abschlussarbeit “extern”, also in Zusammenarbeit mit einem Unternehmen geschrieben – selbstverständlich sind diese Arbeiten auch Teil der Studienleistung an der TU Darmstadt. Aufgrund der speziellen Konstellation, bieten diese Abschlussarbeiten aus Sicht der TU Darmstadt Chancen sowie Risiken für alle Beteiligten. Hier gilt es erstmal zu klären, wer sind die Beteiligten? Dazu gehören in erster Linie die Studentin oder der Student, der akademische Betreuer sowie das Unternehmen ( häufig große Industrie Konzerne), aber auch wissenschaftliche Mitarbeiter.

Grundsätzlich gilt, externe Abschlussarbeiten werden genau wie alle anderen Abschlussarbeiten an der TU Darmstadt, durch die Universitätsbibliothek veröffentlicht. Außerdem trägt ein Mitglied der Professoren Gruppe die Verantwortung für den vormalen Ablauf. Die Studientin / der Student erhält nach Abschluss der Bachelorarbeit die Nutzungsrechte an seiner Arbeit. Falls auf Ressourcen der TU Darmstadt zurückgegriffen wurde während des Schreibprozesses, ( wie z.B. Software) ist die generelle Übertragen der Nutzungsrechte der Arbeit an ein Unternehmen nicht möglich. Darüber hinaus trägt der Studierende die Verantwortung, sich selbstständig einen Versicherungsschutz zu zulegen.

 

Allgemeine Grundsätze für externe Abschlussarbeiten an der TU Darmstadt

Die akademische Abschlussarbeit ist primär eine universitäre Prüfungsleistung. Bei der Anfertigung der Abschlussarbeit, muss die APB (Allgemeine Prüfungsbestimmung der Technischen Universität Darmstadt) unbedingt eingehalten werden.

Externe Bachelorarbeiten sind grundsätzlich nur in den Fachbereichen der TU Darmstadt möglich. Für Ausnahmen bedarf es der Zustimmung des Vorsitzenden der Prüfungskommission. Darüber hinaus darf der Umfang nur so gewählt sein, dass es möglich ist, diesen im für Abschlussarbeiten vorgesehenen Zeitraum umzusetzen. Dem Studierenden steht nach Abschluss der Arbeit das Recht auf Einsichtnahme zu, dieses gilt nicht für das involvierte Unternehmen.

 

Hinweise für die Studierenden

Im Regelfall wird zwischen dem Unternehmen und dem Studierenden ein Vertrag geschlossen. Dieser gibt dem Studenten die notwendige Planungssicherheit, außerdem  hilft dieser den Studenten Unternehmensintern einzuordnen. In diesem Vertrag wird zum Beispiel auch die Vertraulichkeit von sensiblen Unternehmensdaten( sowie gewerblicher Rechtsschutz, Verwertungs- bzw. Nutzungsrechten und Haftungsfragen) thematisiert. Wichtig für Studierende der Naturwissenschaften, Ingenieurwissenschaften oder auch der Wirtschaftswissenschaften ist es, die Einhaltung der allgemeinen Grundsätze der TU Darmstadt zu gewährleisten. Eine über die Studienzeit hinaus gehende vertragliche Bindung an ein Unternehmen ist natürlich möglich, sollte jedoch sorgsam bedacht sein. Diese frühzeitige Bindung kann den Studenten bei der Berufswahl später einschränken.

Der Studierende sollte außerdem sehr genau prüfen, ob die im Vertrag festgehalten inhaltlichen Ansprüche im gegeben Zeitraum umsetzbar sind. Dazu wird empfohlen, eng mit dem akademischen Betreuer zusammen zu arbeiten.

 

In welchen Fachbereichen werden externe Abschlussarbeiten empfohlen?

Die sechzehn Fachbereiche der TU Darmstadt ( Architektur, Bau- und Umweltingenieurwissenschaften, Biologie, Chemie,Elektrotechnik und Informationstechnik, Gesellschafts- und Geschichtswissenschaften, Humanwissenschaften, Informatik, Maschinenbau, Material- und Geowissenschaften, Mathematik, Physik , Rechts- und Wirtschaftswissenschaften, Computational Engineering , Energy Science and Engineering, Informationssystemtechnik , Mechanik  und Mechatronik ) haben einen unterschiedlich ausgeprägten Kontakt zur Wirtschaft. Im Anschluss werden kurz die Forschungsschwerpunkte der Fachbereiche Biologie, Chemie und Elektrotechnik und Informationstechnik vorgestellt.

 

Biologie an der TU Darmstadt

Allgemeines Profil: Der Fachbereich spiegelt sich in den Forschungsthemen und -schwerpunkten wieder, bei denen vor allem molekulare und biomedizinische Aspekte im Fokus stehen: Biology of Stress Responses, Synthetic Biology, Molecular and Cellular Responses to Ionizing Radiations. ()

Abschlussarbeiten im Bereich Biologie: Im Fachbereich Biologie ist es möglich eine externe Abschlussarbeit (Bachelorarbeit) anzufertigen. Dabei ist zu beachten, dass die gleichen Bedingungen wie für interne Arbeiten gelten. Zusätzlich gilt, dass Sie für eine externe Bachelorarbeit neben einem Betreuer Ihrer Arbeit vor Ort, einem Erst- und einem Zweitgutachter aus dem Fachbereich, der/die letztendlich auch die Gutachten anfertigen (in Absprache mit dem externen Betreuer). Alle drei Personen müssen auf dem Anmeldebogen unterschreiben.

Themen für externe Abschlussarbeiten im Bereich Biologie: Biologie Themen von Unternehmen

Chemie an der TU Darmstadt

Allgemeines Profil: Der Fachbereich Chemie der TU Darmstadt hat zweiundzwanzig Professuren, die sich auf die sechs Fachgebiete Anorganische Chemie, Biochemie, Makromolekulare Chemie, Organische Chemie, Physikalische Chemie und Technische Chemie verteilen. In diese Fachgebiete fallen auch die Fachrichtungen Biophysik, Festkörperchemie und  Papierchemie.

Abschlussarbeiten im Bereich Chemie: Gerade in der Chemie ist die Verknüpfung von Wissenschaft und Wirtschaft sehr eng. Viele Industrie Unternehmen haben ein sehr gutes Verhältnis und langjährige Kooperationen mit der Technischen Universität Darmstadt.

Themen für externe Abschlussarbeiten im Bereich Chemie: Chemie Themen von Unternehmen

Elektrotechnik und Informationstechnik (ETIT) an der TU Darmstadt

Allgemeines Profil: Die Elektrotechnik und Informationstechnik gewinnt immer weiter an Bedeutung im Alltag. Damit reicht Sie in vielerlei Weise in das menschliche Leben hinein.

Das Studium der Elektrotechnik und Informationstechnik (ETIT) im Bachelor of Science an der TU Darmstadt befähigt Absolventinnen und Absolventen dazu, an der Planung und Realisierung elektrotechnischer und informationstechnischer Komponenten und Systeme mitzuwirken.

Abschlussarbeit im Bereich Elektrotechnik und Informationstechnik (ETIT): Studierende der ETIT profitieren von dem sehr großen Interesse der Unternehmen, vom Know How zu der Studenten profitieren. Aus diesem Grund werden in diesem Fachbereich extrem viele Abschlussarbeiten extern geschrieben. Dies gilt auch für nah verwandte Studiengänge wie : Computational Engineering, Elektrotechnik und Informationstechnik, Mechatronik (MEC), Wirtschaftsingenieurwesen – technische Fachrichtung Elektrotechnik und Informationstechnik (WI-etit).

Berufliche Aussichten: Es gibt ein vielseitiges und reichhaltiges Angebot an Beschäftigungsmöglichkeiten für Elektroingenieurinnen und Elektroingenieure. Die zentrale Position der ETIT innerhalb der Ingenieurwissenschaften unterstützt diese Vielfalt der möglichen Arbeitsbereich zusätzlich. Gerade Industrien wie  die Luft- und Raumfahrt, die Automobilindustrie und die Medizintechnik sind attraktive Branchen für ETIT Studierende. Des weiteren zählen vor allem Unternehmen im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnik, der Energietechnik sowie der Automatisierungstechnik zu den potentiellen Arbeitgebern von Elektroingenieurinnen und Elektroingenieuren.

Themen für externe Abschlussarbeiten im Bereich ETIT: ETIT Themen von Unternehmen

Die Pentasys AG – Bachelorarbeit im Bereich Informatik

Informatiker sind mittlerweile in allen Branchen gefragt. Auch bei der Optimierung von Geschäftsprozessen spielen IT-Lösungen mittlerweile eine große Rolle. Doch bevor diese implementiert werden können, gilt es natürlich auch zunächst den Optimierungsbedarf zu identifizieren, den Geschäfsprozess zu analysieren und zu kategorisieren und daran anknüpfend eine Anforderungsanalyse für die IT-Architektur zu konzipieren. Die Anforderungen an Informatiker werden in diesem Schnittstellenbereich immer komplexer: Nicht nur ein gutes technisches Verständnis, sondern auch Fähigkeiten wie Projektmanagement und -steuerung gehören mittlerweile zum Standard.

Die PENTASYS AG aus München ist als Beratungs- und Systemhaus in eben diesem Bereich zu Hause und bietet vielfältige Dienstleistungen an, um Geschäftsprozesse durch Software zu optimieren. Das Unternehmen ist eine 100%ige Tochterfirma der französischen AUSY Group, die insgesamt 4.000 Mitarbeiter in elf Ländern anstellt. Weil der Projektalltag vielfältig ist, sind auch dieThemen für Abschlussarbeiten, welche die PENTASYS AG für Studierende der Bachelor- und Masterstudiengänge ausschreibt, breit gefächert. Wir wollen Euch exemplarisch drei Themengebiete vorstellen, die für die PENTASYS AG aktuell besonders interessant sind.

Themengebiet 1 für Bachelorarbeiten:  Search-Engine-Optimization

In Zeiten in denen immer mehr Deutsche ihre Einkäufe online tätigen, werden natürlich auch die E-Commerce-Kanäle traditioneller Handelshäuser immer wichtiger. Die Auffindbarkeit in den großen Suchmaschinen – natürlich primär beim Marktführer Google – ist deshalb natürlich entscheidend für den Erfolg oder Misserfolg verschiedener Konzepte. Auch normale Industrieunternehmen müssen sich zunehmend damit beschäftigen, wie ihre Präsenz im Internet gesteigert werden kann. Einmal damit Kunden und Zulieferer natürlich einfach Zugang zu relevanten öffentlichen Informationen haben. Andererseits aber auch, um die besten Talente anzulocken, die ihre Jobsuche vornehmend online durchführen. Die Rolle von Search-Engine-Optimization ist deshalb natürlich nicht zu unterschützen und insbesondere Informatiker können sich in diesem Gebiet unverzichtbar machen. Deshalb bietet die Pentasys AG auch Abschlussarbeiten (Bachelorarbeiten) in genau diesem Gebiet an. Grundsätzlich geht es darum, ein besseres Verständnis von Suchmaschinen zu bekommen: Wie arbeiten die Algorithmen von Suchmaschinen eigentlich? Wie arbeitet die Suchmaschine Google? Auch wenn die genauen Algorithmen natürlich geheim sind, so gibt es doch genügend Approximierungen, um die Relevanz bestimmter Webseiten abhängig vom Suchbegriff zu evaluieren. Anschließend stellt sich einem Unternehmen wie der PENTASYS AG natürlich die Frage: Wie kann man die Auffindbarkeit über verschiedene Kanäle und Medien optimieren? Welcher Stellschrauben bedarf es, um stets eine gute Auffindbarkeit aufzuweisen? Die Resultate dieser Abschlussarbeiten bieten natürlich eine gute Grundlage für weitere Dienstleistungen, welche in das Beratungsportfolio des Unternehmens integriert werden können.

Themengebiet 2: Big Data – ein “Buzzword”, was sich trotzdem für Bachelorarbeiten eignet

Auch wenn sich der Begriff “Big Data” natürlich dadurch definiert, dass die Informationen und Daten zu komplex, zu unstrukturiert und zu vielfältig sind, als dass man sie analysieren oder gar analysieren kann. Wenn die Rede allerdings über große, scheinbar nicht bewältigbare, Datenmengen geht, so gibt es natürlich für diverse Ansätze, um diese Datenflut zu beherrschen. Informatiker mit dem Fokus auf Datenbanken und Datenverarbeitung (Data Analytics, Data Science) beschäftigen sich primär mit diesen Themen. Die Datenmengen werden dabei natürlich in den nächsten Jahren kontinuierlich anwachsen – Studierende der Informatik, die sich also frühzeitig auf dieses Gebiet fokussieren, können sich später auf dem Arbeitsmarkt den Arbeitgeber aussuchen. Auch die PENTASYS AG stellt das Thema Big Data deshalb bei Abschlussarbeiten in den Vordergrund: Wie findet die Erhebung bzw. die Generierung der Daten statt? Wie können Daten analysiert und visualisiert werden? Diese Themen sind sowohl wissenschaftlich relevant, als auch höchst interessant für den Unternehmenskontext. Und ein besonderer Blickwinkel ist der PENTASYS AG auch noch wichtig: Welche Grenzen gibt es bei der Erhebung und Nutzung der Daten? Dies ist natürlich einmal aus technischer und legislativer Hinsicht relevant. Gleichzeitig spielt diese Thematik aber auch direkt in das Feld der Ethik. Da einige Studierende der Informatik auch das Nebenfach Philosophie belegen, bietet die PENTASYS AG also eine gute Möglichkeit, beide Themengebiete in einer spannenden Bachelorarbeit zu vereinigen.

Themengebiet 3: Programmiersprachen und Frameworks

Gleichsam sind auch Programmiersprachen und Frameworks, die sich natürlich kontinuierlich entlang verschiedener Prinzipien weiterentwickeln, Kern von Abschlussarbeiten bei der PENTASYS AG.  Dabei können beispielsweise die Vor- und Nachteile von AngularJS in Single-Page Applications analysiert werden. Welche Vor- und Nachteile bringen sie dem Entwickler? Wichtig ist dabei natürlich die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem Thema. Folglich steht die Definition von passenden Bewertungskriterien natürlich im Vordergrund. Diese müssen auf einer soliden wissenschaftlichen Basis stehen und könnten sich in den Gebieten Testbarkeit, Wartung und auch DOM Manipulation befinden. Abseits der Java Script Frameworks, gibt es aber auch andere spannende Themen. Beispielweise die Fragestellung, ob Objective C als objekt-orientierte Programmiersprrache ausgedient hat? SWIFT, eine Programmiersprache, die von Apple 2014 eingeführt wurde, könnte der neue Stern am Himmel sein und Objective C ablösen. Ist dem wirklich so? Eine Klärung dieser Frage eignet sich für eine Bachelorarbeit ideal und die PENTASYS AG stellt die passende Kompetenz und Expertise in diesem Bereich, um bei der praxisnahen Bearbeitung des Themas ideal zu assistieren.

Informatik Themen Voith GmbH Bachelor

Unternehmen berichten über Bachelorarbeiten – Teil 4: Voith GmbH

Abschlussarbeiten und Unternehmen – auch wenn die Abschlussarbeit natürlich eine universitäre Prüfungsleistung bleibt, birgt diese Kombination sowohl für Studierende und Hochschulen als auch für Unternehmen großes Potential. Inbesondere für Studierende, die sich stark für ein Thema interessieren und ihre Expertise praxisnah vorantreiben wollen, kann eine Abschlussarbeit im Unternehmen große Vorteile bringen. Aber auch Unternehmen versuchen zunehmend, mit ihren spannenden Forschungsthemen die Studierenden anzusprechen, die sich gezielt für ein Themengebiet interessieren. Wir haben bereits das IT-Beratungsunternehmen best practice consulting AG, den Energieversorger und -dienstleister enviaM sowie dem Automobildienstleister ASAP vorgestellt.

In diesem Teil der Serie gehen wir auf den Technologie-Konzern Voith GmbH ein. Wir haben mit Franziska Fachet gesprochen, die bei dem Unternehmen als Personalbetreuerin für Hochschulprogramme verantwortlich ist. Bereits seit 1867 arbeitet der Konzern mit mittlerweile über 35.000 Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen an Lösungen für die Maschinenbau- und Betriebstechnikbranche. Das Unternehmen, welches zu 100% in Familienhand ist, besitzt in Deutschland mehr als 50 Standorte für die vier Konzernbereiche Voith Hydro, Voith Industrial Servies, Voith Turbo und Voith Paper. Abschlussarbeiten bietet die Voith GmbH für Studierende folgender Fachrichtungen an: Informatik, Ingenieurwissenschaften, Mediendesign und -informatik sowie Maschinenbau.

Thema für die Abschlussarbeit finden – bei der Voith GmbH gibt es eine große Auswahl spannender Themen

Circa 300 Praktikanten und Praktikantinnen, zwischen 80 und 90 Abschlussarbeiten – die Zahlen der Voith GmbH lesen sich beeindruckend. Bei dieser großen Zahl an vergebenen Themen für Bachelorarbeiten findet sich eine große Bandbreite an Themen – oft auch sehr spezifische Themen aus einem speziellen Themenbereich. So können Studierende beispielsweise im Rahmen einer Abschlussarbeit eine App im Bereich Service für Wasserkraftanlagen konzipieren (Informatik, Mediendesign und -informatik) oder verschiedene Simulationsfragestellungen für Antriebskomponenten im Schienenbereich erweitern und detaillieren (Ingenieurwissenschaften). (Erfahrungsberichte gibt es hier) Der Fokus liege, so Franziska Fachet, eher auf den technischen Studiengänge, wobei auch für angehende Wirtschaftswissenschaftler Abschlussarbeiten angeboten werden. Informatiker, Maschinenbauer oder Ingenieure sind demnach besonders gefragt – und finden bei der großen Vielfalt und Anzahl der Themen ein für sie passendes Thema. Die Themen sind online auf der eigenen Job-Plattform einsehbar – Ziel sei es, möglichst viele und qualifizierte Studierende zu erreichen, die sich für das entsprechende Thema begeistern können.

Der Idealweg: Praktikum – Abschlussarbeit – Festanstellung im Unternehmen

Bei 300 Praktikanten und Praktikantinnen sowie 80 bis 90 Studierenden, die ihre Bachelorarbeiten bei der Voith GmbH anfertigen, kann nicht jeder übernommen werden. Die letztliche Qualität der Abschlussarbeit variiert ebenso stark wie die angebotenen Themen. – unabhängig davon, ob die Studierenden aus der Informatik, dem Maschinenbau oder den Ingenieurwissenschaften stammen: Nicht jede Abschlussarbeit erreicht den höchsten Standard. Generell habe man aber positive Erfahrungen mit Studierenden gemacht, die ihre Bachelorarbeiten im Unternehmen geschrieben haben. Gerade die Tatsache, dass „die Studierenden sich meist voll und ganz auf die Abschlussarbeit konzentrieren können – ohne durch das Tagesgeschäft im Unternehmen gestört zu werden“ sei lukrativ für die Unternehmen. In der Regel müssen keine E-Mails oder Telefonate angenommen werden, auch die Koordination mit anderen Fachabteilung laufe problemfrei. Dementsprechend bleibe mehr Zeit für die Studierenden, sich intensiv mit dem Thema auseinanderzusetzen.

Aktuelles Thema der Bachelorarbeit liefern relevante Ergebnisse für das Unternehmen

Jeder Informatiker, Maschinenbauer und Ingenieur hat ein Spezialgebiet, in dem er nicht nur eine hohe Expertise entwickelt hat, sondern ebenfalls ein mehr als überdurchschnittlich ausgeprägtes Interesse besitzt. Dies passiert meist schon im Studium und kann in der Abschlussarbeit genutzt werden, um in einen Austausch mit ähnlich motivierten und kompetenten Informatikern, Maschinenbauern und Ingenieuren zu treten. „Die Fachabteilungen kommen auf die Personalabteilungen mit aktuellen Themen zu.”, betont Fachet. Es bestehe ein außerordentliches Interesse der Fachabteilungen, dass die Themen von kompetenten Studierenden bearbeitet werden. Fachet führt auch gleich ein Beispiel für eine gelungene Arbeit an: “Aktuell wird für den Einkauf ein Instrument verwendet, welches im Rahmen einer Abschlussarbeit entwickelt wurde.” Solch positive Erfahrungen motivieren nicht nur Unternehmen, sondern auch Studierende Abschlussarbeiten in Unternehmen anzubieten bzw. zu schreiben. Und wer weiß schon, ob nicht die nächste Entwicklung und Idee von einem anderen Studierenden der Informatik, des Maschinenbaus oder der Ingenieurwissenschaften stammt?

Themen der Voith GmbH für Bachelorarbeiten:

Die Voith GmbH wird zum Beginn des Wintersemesters 2015/16 wieder spannende Themen ausschreiben.

Weitere Informationen über Abschlussarbeiten bei der Voith GmbH:

Nicht nur auf www.die-bachelorarbeit.de, sondern natürlich auf der Karriereseite der Voith GmbH gibt natürlich eine Vielzahl von spannenden Themen für Bachelorarbeiten / Masterarbeiten.

Unternehmen berichten über Bachelorarbeiten – Teil 2: ASAP Holding

Abschlussarbeiten und Unternehmen – auch wenn die Bachelorarbeit natürlich eine universitäre Prüfungsleistung bleibt, birgt diese Kombination sowohl für Studierende und Hochschulen als auch für Unternehmen großes Potential. Inbesondere für Studierende, die sich stark für ein Thema interessieren und ihre Expertise praxisnah vorantreiben wollen, kann eine Abschlussarbeit im Unternehmen große Vorteile bringen. Aber auch Unternehmen versuchen zunehmend, mit ihren spannenden Forschungsthemen die Studierenden anzusprechen, die sich gezielt für ein Themengebiet interessieren. In der letzten Woche haben wir bereits über die best practice consulting AG berichtet.

Für den zweiten Teil der Serie berichten wir über den automobilen Entwicklungsdienstleister ASAP. Wir haben mit Vera Lother gesprochen, die bei ASAP im Personalrecruiting arbeitet. Als Partner der Automobilindustrie beschäftigt die  ASAP Holding GmbH an neun Standorten 750 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. In den drei Geschäftsbereichen Engineering, General Service und Technical Service arbeitet der Entwicklungsdienstleister an Lösungen für Ihre Kunden – unter anderem in München, Wolfsburg und Neckarsulm. ASAP bietet Abschlussarbeiten primär, aber nicht ausschließlich für Studierende der Elektrotechnik, Fahrzeugtechnik, Informatik und des Maschinenbaus an.

Interessante Themen für Bachelorarbeiten anbieten = qualifiziertes Personal finden

Als Einstieg in ein Unternehmen für ein halbes Jahr in einem spannenden Projekt arbeiten, in dem ein Thema behandelt wird, für welches man ein außergewöhnliches Interesse und überdurchschnittliche Fähigkeiten mitbringt? Was für viele Studierende der technischen Studiengänge (Informatik, Elektrotechnik, Maschinenbau) das Idealszenario ist, wird beim Entwicklungsdienstleister ASAP gezielt als Instrument zur Personalgewinnung verwendet. „Wir erhalten eine halbjährige Arbeitsprobe von meist qualifizierten Bewerbern, die einen guten Einblick in das Unternehmen bekommen. Als Instrument zur Personalgewinnung hat sich die Ausschreibung von Abschlussarbeiten in unserem Unternehmen bewährt”, berichtet Vera Lother, die Studierenden bei ASAP zur Seite steht. Mit knapp 25 betreuten Abschlussarbeiten allein seit Beginn dieses Jahres, ergeben sich eine Vielzahl an Arbeitsproben für das Unternehmen – und im Umkehrschluss viele Möglichkeiten für Studierende, ihre Kompetenzen unter Beweis zu stellen. So erhalten sowohl die Studierenden einen guten Einblick in das Unternehmen als auch die einzelnen Fachabteilungen einen guten Überblick über das Leistungsvermögen der angehenden Maschinenbauer, Informatiker und Elektrotechniker.

Gegenseitiges Interesse als Grundstein für Zusammenarbeit – auch nach der Bachelorarbeit wichtig

Dabei beschränkt sich ASAP laut Lother nicht ausschließlich auf technische Studiengänge wie Maschinenbau, Informatik oder Elektrotechnik. „Ein technisches Grundverständnis sowie außerordentliches Interesse sollte vorhanden sein. Diese beiden Kriterien können auch Absolventen eines nicht-technischen Studiengangs den Einstieg bei ASAP ermöglichen“, so Vera Lother über die Chancen von fachfremden Interessierten. Von großer Relevanz sei dabei das gegenseitige Interesse an einer gemeinsamen Zusammenarbeit. Dies gelte nicht nur für den Abschnitt während des Schreibens, sondern insbesondere auch für etwaige Übernahmegespräche. Wenn beide Parteien Interesse an einer Fortführung der Zusammenarbeit haben, dann sei es auch möglich, übernommen zu werden. Dies hänge auch von der Qualität der Arbeitsprobe, also der Abschlussarbeit ab. Das erste Abschätzen des Leistungsvermögens des Studierenden spielt insbesondere bei Informatikern, Maschinenbauern und Elektrotechnikern eine elementare Rolle, da diese Fähigkeiten selten innerhalb kürzester Zeit (bspw. während eines Bewerbertages, Assessment Centers, Interviews) akkurat eingeschätzt werden können. Der Aufwand eines halbjährigen Probearbeitens scheint gerechtfertigt, um anschließend in beiderseitigem Interesse gemeinsam weiterzuarbeiten, ohne mit der Ungewissheit leben zu müssen, ob der Studierende zum Unternehmen passt und ob das Unternehmen zum Studierenden passt. Unabhängig davon stellt Lother die Wichtigkeit und Relevanz der Bearbeitung der Fragestellung heraus: “Die gewonnen Erkenntnisse können Grundlage für neue Innovationen und Entwicklungen sein, die ohne die Arbeit in der Form nicht möglich gewesen wären.”

Weitere Informationen über Abschlussarbeiten bei der ASAP Holding:

Nicht nur auf www.die-bachelorarbeit.de, sondern natürlich auf der Karriereseite der ASAP Holdinggibt natürlich eine Vielzahl von spannenden Themen für Bachelorarbeiten / Masterarbeiten.

Unternehmen berichten über Bacheloarbeiten – Teil 1: best practice consulting AG

Abschlussarbeiten und Unternehmen – auch wenn die Abschlussarbeit natürlich eine universitäre Prüfungsleistung bleibt, birgt diese Kombination sowohl für Studierende und Hochschulen als auch für Unternehmen großes Potential. Inbesondere für Studierende, die sich stark für ein Thema interessieren und ihre Expertise praxisnah vorantreiben wollen, kann eine Abschlussarbeit im Unternehmen große Vorteile bringen. Aber auch Unternehmen versuchen zunehmend, mit ihren spannenden Forschungsthemen die Studierenden anzusprechen, die sich gezielt für ein Themengebiet interessieren.

Für www.die-bachelorarbeit.de haben wir mit den Unternehmen, die bereits seit einigen Jahren selbst aktiv Studierende über interessante und vielseitige Themen ansprechen, über Erfahrungen und Möglichkeiten in diesem Bereich gesprochen.

Für den ersten Teil der Serie beleuchten wir das Vorgehen bei der best practice consulting AG. Wir haben mit Gabriele Fauré gesprochen, die bei dem mittelständischen IT-Beratungsunternehmen im Personalmanagement arbeitet. Das 1999 von erfahrenen Beratern gegründete Unternehmen besitzt einen Geschäftssitz in Münster, ein weiterer Standort befindet sich in Hamburg. Das Unternehmen bietet primär Beratungsdienstleistungen sowie Systemdienstleistungen in Ihren fünf Kernbranchen Öffentliche Verwaltung, Gesundheitswesen, Versorgungs- und Entsorgungswirtschaft sowie Finanzwirtschaft an und fundiert diese natürlich auch auf wissenschaftlichen Erkenntnissen.  Zu den bekanntesten Kunden gehören die Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg sowie die EnBW Baden-Württemberg AG.

Informatik? BWL? Ingenieurwissenschaften? Bewerber und Thema für Bachelorarbeit finden

Die best practice consulting AG bietet Bachelorarbeiten für BWL- und Informatik-Studierende sowie für Studierende der Ingenieurswissenschaften an. Auch für Studierende der Mathematik oder Physik werden Themen ausgeschrieben. Zeitgleich werden circa 10 – 15 Abschlussarbeiten (sowohl Bachelor- als auch Masterarbeiten) im Beratungsunternehmen betreut. Best practice consulting AG ermöglicht den interessierten Studierenden, sich auf ein Thema ihrer Wahl zu fokussieren. “Wir geben das grobe Themengebiet, sozusagen die Marschrichtung vor. Im persönlichen Gespräch wird dann gemäß den Stärken und Interessen der Studierenden das Thema konkretisiert“, betont Gabriele Fauré, die für die Betreuung der Studierenden im Unternehmen zuständig ist. Der klassische Weg: Thema finden – Thema spezifizieren – Thema bearbeiten.

Nicht nur BWL und Informatik: Praxisnähe stets relevant

Es sei es nicht zwingend notwendig aber durchaus von Vorteil, erste Erfahrungen bei einer Unternehmensberatung gesammelt zu haben. Sowohl BWL- als auch Informatik-Studierende und Studierende anderer technischer Studiengänge werden für das Schreiben von Bachelorarbeiten bei best practice consulting AG gesucht. Im Gespräch wurde deutlich, dass es stark vom Themengebiet abhängt, wie praxisnah die Arbeit tatsächlich sein kann. Dabei sei es natürlich das Ziel, für alle Beteiligten (Professoren, Studierende, Unternehmen) den größtmöglichen Nutzen zu erzielen. Durch einen permanenten Austausch mit den Professoren der Hochschule und den Studierenden könne gemeinsam abgesprochen werden, wie hoch der Praxisanteil sein soll. Dies hängt auch vom Studienfach ab  – doch generell kann mit einem BWL- oder Informatik-Studium, prinzipiell mit jedem wissenschaftlichen Studium Praxisnähe hergestellt werden.

Mit dem Thema der Bachelorarbeit den richtigen Job finden?

Für viele Studierende erscheint es attraktiv, die Abschlussarbeit auch dafür zu benutzen, ein Unternehmen über einen längeren intensiv kennenzulernen und sich als zukünfiger Arbeitnehmer zu empfehlen. Dies weiß man auch bei der best practice consulting AG. Wenn man dennoch beim Schreiben der Abschlussarbeit feststellt, dass es zwischen Unternehmen und Studierendem nicht wie gewünscht passt, ist dies nicht problematisch. Denn im Idealfall bringt die Abschlussarbeit auch unabhängig davon einen großen Wissensgewinn. Dennoch ist Fauré überzeugt, dass insbesondere in den Bereichen der BWL und Informatik “eine praxisnahe Abschlussarbeit als Türöffner für alle Beteiligten dienen kann.” Gerade Studierende, die ein spannendes und begeisterndes Thema finden, können mit ihren Kenntnissen und ihrer Arbeit überzeugen. Ganz egal, ob sie aus dem Bereich der Informatik, der BWL oder einem anderen technischen oder nicht-technischen Bereich kommen.

Die Themen der best practice consulting AG findet man nicht nur auf dem eigenen Karriereportal, sondern natürlich auch unter www.die-bachelorarbeit.de.

In den nächsten Tagen stellen wir Euch noch folgende Unternehmen vor:

Teil 2: ASAP

Teil 3: enviaM

Teil 4: Voith GmbH

Teil 5: Gigatronik

Bachelorarbeit im Unternehmen – was bringt mir das?

Früher war eine akademische Abschlussarbeit stets an der Universität abzuleisten. Die Wissenschaft wollte die Unabhängigkeit der Forschung wahren und ging Industriekooperationen nur in einem klar definierten Rahmen ein. Dies hat sich aber mittlerweile fundamental geändert. Die Universität hat zwar auch weiterhin – und das berechtigterweise – den Anspruch möglichst unabhängig zu agieren und das kritische Denken der Studierenden zu fördern. Gleichzeitig gilt es aber auch zu realisieren, dass die Universität in gewisser Weise die Studierenden auf das spätere Berufsleben vorbereiten soll. Dennoch ist die Lücke zwischen Theorie und Praxis weiterhin eine sehr große. Deshalb werden Bachelorarbeiten in Unternehmen immer beliebter: Für Studierende sind sie eine gute Möglichkeit, schon während des Studiums wertvolle Kontakte in die Industrie zu knüpfen und auch für Hochschulen sind solche Kooperationen bei Abschlussarbeiten ideal, um potentielle Schnittstellen für zukünftige Forschungsprojekte frühzeitig zu erkennen.

Was bringt eine Bachelorarbeit im Unternehmen für Studierende?

Bachelor-Studierende suchen schon während Ihres Studiums immer wieder gezielt Praxiserfahrungen. Die meisten Studierenden absolvieren während des Bachelors mindestens ein Praktikum, um hautnah zu erfahren, wie genau die Arbeitswelt strukturiert ist. Dabei gibt es viele Studierende, die in großen und prestigeträchtigen  Unternehmen ein Praktikum machen wollen. Gleichzeitig werden aber auch Praktika in kleinen und mittelständischen Unternehmen immer beliebter, weil hier oft schon direkt im Praktikum Verantwortung übernommen werden kann. Das klassische Praktikum mit dem obligatorischen Kaffee-Kochen hat auf jeden Fall ausgedient. In vielen Studiengängen ist es sogar verpflichtend, während des Studiums mindestens ein Praktikum zu absolvieren und dieses auch anrechnen zu lassen. Die Bachelorarbeit im Unternehmen stellt dennoch für viele Studierende einen besonderen Reiz dar: Hier kann ein unabhängiges Projekt im Unternehmen direkt vorangetrieben werden. Dies führt dazu, dass die Bachelorarbeit später auf keinen Fall im Regal verstaubt. Denn die Bachelorarbeit im Unternehmen hat natürlich sehr hohen Anwendungsbezug. Oftmals entwickeln Studierende im Rahmen ihrer Bachelorarbeit Lösungen, die direkt im Unternehmenskontext umgesetzt werden können. Ebenso tragen die Unternehmen natürlich dafür Sorge, dass ausreichend Daten gesammelt bzw. Messreihen durchgeführt werden können. In diesem Umfeld ist es für Studierende natürlich sehr attraktiv, eine Bachelorarbeit zu führen. Und: Nicht selten werden während einer Bachelorarbeit im Unternehmen entscheidende Kontakte geknüpft, die später für den Berufseinstieg wertvoll sein können.

Bachelorarbeit im Unternehmen: Welche Vorteile haben Hochschulen und Universitäten?

Für Universitäten und Hochschulen, die natürlich als Abnehmer der akademischen Prüfungsleistung, immer noch hauptverantwortlich für die Bachelorarbeit bleiben, gibt es bei Bachelorarbeiten, die im Unternehmen angefertigt werden, natürlich ebenfalls Vorteile. Dadurch, dass die Studierenden im Unternehmen ihre Bachelorarbeit anfertigen, können oft neue Praxiskontakte geknüpft werden. Professoren und wissenschaftliche Mitarbeiter kommen durch solche Abschlussarbeiten nicht selten in Kontakt mit neuen Menschen aus Unternehmen. Diese Kontakte können gezielt genutzt werden: Nicht nur für die Anbahnung gemeinsamer Forschungsprojekte, sondern auch für gezielte Praxis-Vorlesungen und ähnliches. Während die meisten Professoren schon ein aktives Netz an Praxiskontakten haben, so fehlt doch meistens die Zeit, dieses aktiv auszubauen. Dadurch, dass die Studierenden aktiv als Botschafter der Lehrstühle und Professoren auftreten, erweitert sich das Praxis-Netzwerk von ganz alleine und ganz der fruchtbare Boden einer späteren Kooperation sein.

Wie profitieren Unternehmen von externen Bachelorarbeiten?

Für Unternehmen liegt das Anbieten von Bachelorarbeiten im eigenen Interesse: Dadurch, dass sich ein Bachelor-Student einem abgegrenzten Thema über einen längeren Zeitraum widmet, kann das Unternehmen neue, wissenschaftlich fundierte Einblicke generieren, für die keine eigenen Ressourcen verfügbar waren. Folglich ist eine Bachelorarbeit für Unternehmen auch immer eine Art von Ideenmanagement. Gleichzeitig ist eine Bachelorarbeit für Unternehmen aber natürlich auch ein gutes Recruiting-Instrument. Was bedeutet das konkret? Durch das Anfertigen der Bachelorarbeit im Unternehmen, lernt der Studierende das Unternehmen auf eine sehr intensive Art und Weise kennen. Gleiches gilt aber auch für das Unternehmen, welches sich ein sehr präzises Bild vom Studierenden, seinen Arbeitsweisen und Methodiken und der Sozialkompetenz verschaffen kann. Dies bildet folglich die ideale Grundlage, um über eine spätere Festanstellung zu entscheiden. Kann der Studierende die Fachabteilung mit seiner Arbeit überzeugen, ist die beste Grundlage gelegt. Für Unternehmen bietet die Kooperation bei Bachelorarbeiten also eine hervorragende Gelegenheit, um Ideenmanagement und Recruiting miteinander zu verbinden.

Bachelorarbeit_Unternehmen

Die Bachelorarbeit im Unternehmen für Marketing-Studenten

Am Ende des Studiums wartet die Bachelorarbeit auf jeden Studierenden. Diese eröffnet dir nicht nur thematisch ein vielfältiges Feld an möglichen Fragestellungen. Du kannst außerdem wählen, ob du deine Bachelorarbeit klassisch an einem Institut deiner Hochschule schreiben willst oder du entscheidest dich dafür, deine Bachelorarbeit in einem Unternehmen zu schreiben. Beide Varianten sind prinzipiell möglich, jedoch gilt es bei der Bachelorarbeit im Unternehmen einige Dinge zu beachten. Forschst du für ein Unternehmen, bist du zunächst an dieses gebunden, auch wenn du im Laufe deiner Bachelorarbeit merkst, dass du vielleicht besser zu einem anderen Unternehmen passt. Andererseits steht dir nach deiner Bachelorarbeit oft die Möglichkeit auf eine Anstellung in Aussicht, entweder als Werkstudent oder auch eine feste Anstellung. Generell ist es jedoch so, dass sich einige Themenbereiche eher dafür eignen, eine Bachelorarbeit in einem Unternehmen zu schreiben. Einer dieser Bereiche ist der Studiengang „Marketing“.

Aktuelle Marketing Themen

Ein Unternehmen für meine Bachelorarbeit im Bereich Marketing finden

Marketing ist ein breit gefächerter Bereich und hält ganz verschiedene Berufsperspektiven bereit. Als Abteilung zur Vermarktung eines Produkts, einer Firma oder eben einer Marke besitzt nahezu jede mittelständische Firma eine Marketingabteilung. Natürlich gibt es auch zahlreiche Marketing-Agenturen, die sich aber potentiell eher weniger für eine Zusammenarbeit im Rahmen der Bachelorarbeit eignen. Anders sieht das in Unternehmen aus: Neue Trends, Unternehmensmodelle, Produkte oder Verkaufsstrategien liefern immer wieder Anlass dazu, diese Bereiche untersuchen zu lassen. Gerade dies ist für Unternehmen immer von enormer Relevanz: Gerade im Unternehmens-Marketing sind neue und innovative Ideen essentieller Bestandteil, um ein Produkt oder eben die Marke für den Kunden attraktiv zu machen. Außerdem besteht in einer Firma immer die Möglichkeit, im Anschluss an die Bachelorarbeit eine Anstellung zu erhalten. Vorteil ist dabei, dass man das Unternehmen, seine Mitarbeiter und die Arbeitsabläufe bereits kennenlernen konnte. Mit den Ergebnissen seiner Bachelorarbeit hat man außerdem gleich einen guten Einstieg ins Team, denn man hat ja lange für das wirtschaftliche Wachstum der Firma geforscht.

Mögliche Themen für die Bachelorarbeit im Marketing im Unternehmen

Da der Bereich „Marketing“ eine extreme Vielfalt an unterschiedlichen Bereichen einschließt, sind auch die möglichen Themen- und Projektmöglichkeiten, die im Rahmen einer Bachelorarbeit bearbeitet werden können, enorm groß. Naheliegend ist es beispielsweise, eine Marktanalyse für ein Unternehmen zu konzipieren und umzusetzen. Dies eignet sich besonders gut als Thema für die Bachelorarbeit, da man leicht den Anspruch auf Wissenschaftlichkeit wahren kann, die Wünsche und Bedürfnisse des Unternehmens berücksichtigt, die mit einer gut durchgeführten Marktanalyse längerfristig arbeiten und ihre Strategie reflektieren können. Außerdem kannst du in einem großen Maße eigenständig arbeiten. Sollte dir eine umfassende Marktanalyse als Thema für deine Bachelorarbeit zu aufwendig oder zahlenlastig sein und du bist eher kreativ und textsicher, dann könnte eine Option für dich sein, eine neue Marketingstrategie für ein Unternehmen im Rahmen deiner Bachelorarbeit zu entwerfen. Dieses Thema ermöglicht dir in jedem Fall einen hohen Grad an Kreativität. Du solltest allerdings die Firma und ihre Werte genau kennenlernen, bevor du mit der Konzeption deiner Bachelorarbeit beginnst. Willst du eher theoretisch in deiner Bachelorarbeit arbeiten, ist es natürlich auch  möglich, Dinge konzeptioneller anzugehen. Beispielsweise könnte man für ein IT-Unternehmen die Chancen der Digitalisierung herausarbeiten und dies mit den Vorstellungen potentieller Kunden abgleichen. Zu theoretisch sollte die Arbeit jedoch nicht sein, denn dann empfiehlt es sich eher, die Arbeit doch traditionell an der Universität zu schreiben.

Nach der Abgabe der Bachelorarbeit

Am Ende der wochen- und monatelangen Arbeit an deiner Bachelorarbeit stellt sich immer die Frage: Was bleibt von meiner Bachelorarbeit nach der Abgabe? Die Angst, dass sie nach der Abgabe verstaubt, ist, wenn du die Bachelorarbeit im Unternehmen schreibst, meist nicht gegeben. Gerade im Marketing besitzen fast alle Themen doch eine extreme Praxis- und Anwendungsbezogenheit: Deine Analyse und deine Ergebnisse sind also darauf ausgelegt, sie für das Unternehmen auch fruchtbar nutzen zu können. Wenn du in deiner Bachelorarbeit also beispielsweise eine neue Marketingstrategie für ein Produkt des Unternehmens entwickelt hast, dann bestehen in der Regel sehr große Chancen, dass diese von dem Unternehmen auch genutzt werden. Auch eine Marktanalyse ist sehr hilfreich für die Konzeption und Erfindung von neuen Strategien und Produkten eines Unternehmens. Natürlich musst du damit rechnen, dass du nach der Beendigung der Bachelorarbeit nicht weiter im Unternehmen beschäftigt wirst, und deine Ergebnisse und Ideen von anderen Mitarbeitern weiter umgesetzt werden. Doch auch dies zeigt, wie fruchtbar die Ergebnisse deiner Bachelorarbeit sind. Und mit ein bisschen Glück wirst du vom Unternehmen gleich übernommen und hast die Chance, deine eigenen Erkenntnisse und deine harte Arbeit der letzten Monate zu nutzen, um sie eigenständig in die Realität umzusetzen.  

 

Aktuelle Marketing Themen