Schlagwort-Archive: Bachelorarbeit

Bachelorarbeit im Unternehmen

Die typischen Fehler in der Bachelorarbeit – Und wie du sie vermeidest Teil II

Im letzten Teil der Serie konnten wir bereits feststellen: Beim Schreiben der Bachelorarbeit lauern eine Menge potentieller Fehlerquellen, in die man tappen kann. Wir geben dir die passenden Tipps, um Probleme mit der Gliederung, dem Timing oder deinem Betreuer zu vermeiden und voll mit dem Projekt Bachelorarbeit durchzustarten. So hast du schon bald deinen Bachelorabschluss in der Tasche und machst keine unnützen Fehler. 

Themen für Bachelorarbeiten

1. Fehler: Timing ist das A und O bei der Bachelorarbeit

Die einen arbeiten einfach dann, wann sie Lust und Zeit haben an ihrer Bachelorarbeit. Andere sitzen akribisch an Schreibplänen, um keine Sekunde zu verlieren und im besten Fall bereits zwei Wochen vor Abgabe komplett fertig mit ihrer Bachelorarbeit zu sein. Trotzdem ist es gar nicht so leicht, das Zeitmanagement während der Bachelorarbeit auch wirklich so umzusetzen, dass man am Ende hinkommt und keine Nachtschichten in der Bibliothek einlegen muss. Daher sollte man sich von Beginn an klarmachen, dass die Anfertigung einer umfassenden wissenschaftlichen Hausarbeit wie der Bachelorarbeit seine Zeit braucht. Daher sollte man in jedem Fall früh genug mit dem Schreiben beginnen und keine 72 Stunden Dauerschicht vor Abgabe einlegen, denn das geht in den meisten Fällen schief. Auch wenn der prototypische Student seine Freiheit liebt und gerne mal in den Tag hineinlebt ist es sehr sinnvoll, sich einen Zeitplan zu erstellen. Trotzdem sollte man immer offen für Unerwartetes sein und bei Verschiebungen im Zeitplan oder Problemen einen kühlen Kopf bewahren. Manchmal klappt die Arbeit an der Bachelorarbeit nicht so, wie ursprünglich geplant. Plant solche Zeiten ein, erholt euch und startet frisch gestärkt in eine neue Arbeitsphase.

 

2. Fehler: Fehlende Absprachen mit deinem Bachelorarbeits-Betreuer

Klar, keiner verbringt seine Freizeit gerne in den Sprechstunden seines Profs, um über seine Bachelorarbeit zu quatschen. Doch solltest du dich häufiger dort blicken lassen, als bei der Themenbesprechung, der Anmeldung und der Abgabe deiner Arbeit. Die Absprachen mit deinem Betreuer sind enorm wichtig und können dir eine große Hilfestellung sein. Schließlich ist es dein Betreuer, der am Ende deine Bachelorarbeit liest und bewertet. Die Gespräche können dir also helfen, ein Gespür dafür zu entwickeln, was dein Betreuer in deiner Bachelorarbeit erwartet. Zudem solltest du bei auftauchenden Problemen immer deinen Betreuer konsultieren. Der hat vermutlich schon zig Studenten bei ihrer Bachelorarbeit betreut und weiß, wie Probleme bewältigt und Blockaden gelöst werden können. Sollte es Unstimmigkeiten zwischen dir und deinem Betreuer geben, ist es immer ratsam, im Zweifel der Meinung deines Profs zu folgen: Er hat nicht nur die nötige Erfahrung und den Durchblick bei deinem Thema, sondern er ist auch derjenige, der über die Benotung deiner Bachelorarbeit entscheidet. In diese fließt oftmals nicht nur das Endergebnis, sondern auch die Fortschritte in der Zusammenarbeit ein.

 

3. Fehler: Zu wenig Zeit für Formalia am Ende der Bachelorarbeit eingeplant

Auch wenn mit dem Verfassen des letzten Satzes deiner Bachelorarbeit das Ende endlich erreicht scheint: So leicht kommt ihr nicht davon. Korrektur lesen, Fußnoten überarbeiten oder die Erstellung von Inhaltsverzeichnis, Literaturverzeichnis und Quellenverzeichnis. Das alles wartet noch nach der Fertigstellung des Textes. Viele Studenten haben das am Ende der Durststrecke Bachelorarbeit nicht mehr auf dem Schirm. Das solltet ihr aber, denn die Formalia am Ende der Bachelorarbeit kosten eine ganze Menge Zeit. Besonders die Überarbeitung der Fußnoten kann einen mitunter in den Wahnsinn treiben: Schriftgröße 9, ellenlange Namen, die keiner kennt und die ganzen Abkürzungen. Dafür braucht man einen kühlen Kopf und vor allem Eines: Zeit. Plant nach der Fertigstellung des Textteils also unbedingt noch genügend Zeit für die Überarbeitung der Formalia ein. Manche haben dazu noch mit einer begrenzten Seitenzahl zu kämpfen und sind am gefühlten Ende der Bachelorarbeit noch stunden- und tagelang damit beschäftigt, ihre Arbeit auf die richtige Größe zu kürzen.

Korrekturlesen der Bacheloarbeit – Aber bitte von mehr als einer Person

Nach monatelanger Arbeit geht einem nicht selten einfach die Puste aus. Man kennt seine Bachelorarbeit in und auswendig und kann sie nicht mehr sehen. Daher ist es nicht nur hilfreich, sondern regelrecht nötig, die Bachelorarbeit von einer fremden Person Korrektur lesen zu lassen. Fremde Personen, die deinen Text nicht kennen, sehen häufig Fehler, die du selber inzwischen einfach überliest. Außerdem sollten die auserwählten Personen nicht nur nach orthographischen Fehlern Ausschau halten, sondern auch auf den Stil deiner Arbeit achten. Hast du Formulierungsschwächen, wiederholst du dich oder benutzt du mitunter Umgangssprache? Gerade an diesem Punkt ist es enorm hilfreich, wenn mehr als eine Person deine Arbeit Korrektur liest. Wenn du zwei Meinungen hast, fällt es dir auch selbst leichter, den Mittelweg zu finden und die passenden Änderungen an deiner Arbeit vorzunehmen.

 

Themen für Bachelorarbeiten

Note Bachelorarbeit

Die Bewertung der Bachelorarbeit – Worauf kommt es an?

Nach dem Ende der Bearbeitungsphase Deiner Bachelorarbeit hat Dein Betreuer meist einige Wochen Zeit, um die Abschlussarbeit zu bewerten. Dabei legt Dein Betreuer natürlich diverse Bewertungskriterien an. Diese Kritierien variieren von Lehrstuhl zu Lehrstuhl und sind abhängig vom Themengebiet Deiner Bachelorarbeit. Nichtsdestotrotz ist es selbstverständlich so, dass einige Bewertungsmaßstäbe in allen Fachgebieten Anwendung finden. Wir haben für Euch die wichtigsten allgemeingültigen Bewertungskriterien zusammengefasst. Es empfiehlt sich aber auf jeden Fall, vorab mit seinem Betreuer schon ein Gespräch über die Bewertungskriterien zu führen, damit man die nötige Transparenz über die Kriterien schon während der Bearbeitungsphase hat. Grundsätzlich lassen sich die Bewertungsmaßstäbe bei einer Bachelorarbeit in zwei Kategorien einteilen: (1) inhaltliche Bewertungskriterien und (2) formale Bewertungskriterien.

Inhaltliche Bewertungskriterien bei einer Bachelorarbeit

Primär geht es bei einer Bachelorarbeit natürlich darum, eine konkrete Themenstellung klar und stringent zu bearbeiten. Insbesondere im ersten Teil der Bachelorarbeit zeigt sich bereits, wie klar die Aufgabenstellung verstanden und ausgelegt wurde. Ist das Thema zu weitgefasst oder sehr konkret dargelegt? Dies wird der Betreuer der Abschlussarbeit bei der Bewertung zuerst unter die Lupe nehmen.

Wurde die Thematik verstanden und wurde der aktuelle Stand der Forschung adäquat dargestellt?

Durch die ganze Bachelorarbeit hinweg ist es natürlich essentiell, dem Betreuer zu vermitteln, dass die Thematik verstanden und durchdrungen wurde. Dies kann man schon in dem ersten Teil der Bachelorarbeit unter Beweis stellen, in dem man den Stand der Forschung adäquat darstellt. Dabei muss ein umfangreiches Studium der Literatur und die anschließende Kontextualisierung ersichtlich sein, das bloße Wiedergeben von Quellen ist nicht ausreichend.

Ist eine Eigenleistung ersichtlich und wird kritisch reflektiert?

Eine akademische Abschlussarbeit stellt stets eine unabhängige Forschungsleistung dar. Die signifikante Eigenleistung muss erkennbar sein: Bei der Beantwortung der Forschungsfrage ist es nicht ausreichend, lediglich die Ansätze anderer Wissenschaftler zu kopieren. Zwar können Methoden und Strategien angewendet werden, aber es gilt stets zu begründen, warum dies der Fall ist und welche neuen Erkenntnisse zu erwarten sind. Die in der akademischen Abschlussarbeit gewonnenen Erkenntnisse sind wertlos, wenn sie nicht in einen Zusammenhang mit dem Stand der Forschung gesetzt werden. Welche neuen Erkenntnisse wurden geliefert und welche neuen Forschungsfragen wurden aufgeworfen?  Die Resultate der Arbeit müssen kritisch bewertet werden – um später in der Bewertung selbst eine gute Note zu bekommen.

Wie verhält sich die Ausführung/Methodologie zum Schwierigkeitsgrad des Themas?

Ein weiterer elementarer Punkt in der Bewertung der akademischen Abschlussarbeit ist das Verhältnis von Ausführung und Schwierigkeitsgrad. Im Vorgespräch mit dem Betreuer wurden im Idealfall schon die Erwartungen fixiert, die später als Grundlage der Bewertung dienen. Grundsätzlich geht es darum: Wurde ein einfaches Thema angemessen bearbeitet, gibt es zumindest keine Punktabzüge. Wenn es kleinere Fehler und Unklarheiten in der Bearbeitung hab, kann sich dies negativ auswirken. Dies ist wiederum nicht negativ, wenn das Thema eine gewisse Schwierigkeit aufweist, die sich über dem Durchschnitt normaler Abschlussarbeiten bewegt. In diesem Szenario können leichte methodologische Schwächen verziehen werden, was bei einem einfachen Thema nicht der Fall gewesen wäre.

Formale Bewertungskriterien bei einer Bachelorarbeit

Neben den inhaltlichen Bewertungskriterien gibt es eine Reihe von formalen Bewertungskriterien, die ebenfalls eine große Rolle spielen. Hier ist es oft sehr einfach möglich, viele Punkte zu sammeln, wenn man sich im Vorfeld sämtliche verfügbare und relevante Dokumente am Lehrstuhl zu diesem Thema durchliest. Meist sind dort die formalen Richtlinien sehr klar dargestellt, sodass keine Unklarheiten aufkommen können.

Wichtig ist, dass die erlaubte maximale Seitenanazahl bei der Bachelorarbeit nicht überschritten wurde. Manchmal ist es noch erlaubt, einige Seiten extra zu schreiben, wenn es einen validen Grund gibt. Aber hier sollte man Vorsichrt walten lassen. Vielmehr kann man immer noch versuchen, einige Abschnitte in den Anhang zu setzen, um bei der Seitenanzahl zu sparen. Ebenso wichtig: Wurde die Bachelorarbeit pünktlich eingereicht? Das klingt meist trivial, aber die Deadline wird nicht immer von allen Studierenden eingehalten. Wenn sich abzeichnet, dass Du im Prozess der Bearbeitung (durch Krankheit oder sonstiges) die Deadline zur Abgabe der Bachelorarbeit nicht einhalten kannst, dann wende Dich sofort an das zuständige Prüfungsamt. Meistens kannst Du noch einige Wochen zusätzlicher Bearbeitungszeit bekommen. Einfach so zu spät abgeben? Das könnte Deiner Abschlussarbeit eine sehr schlechte Note verleihen, bzw. führt oft auch zum Nicht-Bestehen der Prüfungsleistung.
Weitere formale Bewertungskriterien betreffen beispielsweise die Gliederung: Hier zeigt sich, ob Du die Materie so tief durchdrungen hast, dass Du sie sinnvoll strukturieren kannst. Gleichzeitig solltest Du natürlich – bevor der Fließtext beginnt – alle Begriffe definiert haben (also ein Abkürzungsverzeichnis voranstellen). Im Text an sich geht es zum Teil auch um das Layout: Sind ausreichend Absätze eingefügt? Wie steht es um die Lesbarkeit des Textes? Wird ein verständlicher, grammatikalisch korrekter Satzbau verwendet? Gibt es Rechtschreibfehler? Viele dieser Punkte sind mit ausreichender Sorgsamkeit zu erfüllen und können für ein gutes Gesamtbild der Abschlussarbeit sorgen.

 

 

Podcast Hilfe Themen Bachelorarbeit

Podcasts – Inspiration für die Themensuche

Physik, VWL/BWL und Psychologie – Wir stellen Euch drei Podcasts vor, die Inspiration für die Themenwahl für die Bachelorarbeit bieten

Wenn es darum geht, ein passendes Thema für eine Bachelorarbeit zu finden, ist es natürlich sehr wichtig, einen guten Überblick über die existierende Forschung zu haben. Dazu kann man natürlich sämtliche wissenschaftliche Artikel lesen, bzw. solche Artikel konsultieren, die eine gute Übersicht über die aktuelle Forschung bieten. Während das Internet es mittlerweile sehr einfach macht, den Großteil der akademischen Forschungsbeiträge bequem von zu Hause zu finden, so bieten sich noch viele weitere Möglichkeiten, um auf dem Laufenden zu bleiben. Eine Möglichkeit davon sind Podcasts – heute wollen wir Euch eine Auswahl vorstellen und aufzeigen, wie diese sich eignen können, bei der Auswahl eines Themas für eine Bachelorarbeit unterstützend zu wirken.

Physik – Methodisch Inkorrekt (http://minkorrekt.de/)

In dem Podcast “Methodisch Inkorrekt” von den beiden Physikern Nicolas Wöhrl und Reinhard Remfort von der Universität Duisburg-Essen geht es um die aktuelle Forschung in der Physik. Dabei plaudern die beiden auch über ihre eigenen Forschungsaktivitäten an der Uni. Dabei sind die Thematiken nicht dröge aufbearbeitet, sondern werden stets anhand von anschaulichen Beispielen verdeutlicht. Somit ist der Podcast sowohl für Physiker als auch für Nicht-Physiker zugänglich. Auch wenn der Podcast eine Länge von oftmals drei Stunden aufweist, so werden doch viele Themen aus der Physik-Welt präzise und pointiert behandelt. Für Physik-Studierende, die also einen spannenden thematischen Ansatzpunkt für Ihre Bachelorarbeit haben wollen, ist dieser Podcast eine gute Möglichkeit, um unterhaltsam und kurzweilig auf dem Laufenden zu bleiben.

Volkswirtschaft / Betriebswirtschaft – EconTalk (http://www.econtalk.org/)

EconTalk ist der Podcast von Russell Robert von der Hoover Institution der Stanford University (USA). In seinem wöchentlichen Podcast interviewt er regelmäßig die Koryphäen der wirtschaftswissenschaftlichen Zunft. Jede Folge widmet sich dabei einem bestimmten Thema – von den Besonderheiten des Bruttosozialprodukts, über Wachstumsspezifika und Entwicklungsökonomie – zu vielseitigen Themen kommen Wissenschafter mit neuen Publikationen zu Wort. In den jüngsten Episoden des Podcasts waren beispielsweise auch Wirtschaftswissenschaftler wie Nassim Nicholas Taleb und Thomas Piketty zu Gast. Für Studierende der Volkswirtschaft (VWL) und Betriebswirtschaft (BWL) also eine gute Möglichkeit, um bei der Suche nach einem Thema für die Bachelorarbeit stets die aktuellen Publikationen und Diskussionen der Wirtschaftswissenschaften im Auge zu behalten.

Psychologie – Psycho-Talk (http://www.psycho-talk.de/)

Aber auch für Geisteswissenschaftler gibt es spannende Podcasts – in diesem Fall für Psychologen. Alexander Waschkau, Dr. Sebastian Bartoschek, Sven Rudloff betreiben gemeinsam den “Psycho-Talk”. Dort diskutieren Sie regelmäßig spannende Themen aus der Psychologie. Dabei geht es oft auch um Alltagsthemen, die aber dennoch einen wissenschaftlichen Bezug haben. In jedem Fall eine gute Inspirationsquelle für Studierende der Psychologie, die sich gerade auf der Suche nach einem Thema für die Bachelorarbeit befinden. Während der Live-Sendungen kann man sich zudem auch direkt per Chat-Funktion beteiligen.

Auch wenn dieser Blog-Post nur die drei Fachbereiche BWL/VWL, Psychologie und Physik abdecken konnte, so gibt es mittlerweile eine Vielzahl von spannenden Podcasts, die ganz aktiv bei der Suche nach einem Thema für die Bachelorarbeit helfen können. Einen spannenden Überblick über wissenschaftliche Podcasts, die auch auf der Suche nach einem Thema für eine Bachelorarbeit helfen können, bietet der “Augenspiegel-Blog” der Helmholtz-Gesellschaft:https://blogs.helmholtz.de/augenspiegel/2014/03/wissenschaft-auf-die-ohren-audiopodcasts/

Wenn ihr noch weitere spannende Podcasts kennt, die Euch dabei helfen, einen guten Überblick über die Themen in Eurem Forschungsgebiet zu behalten und bei der Suche nach einem Thema für eine Bachelorarbeit assistieren können, schreibt uns einfach eine Mail: team@die-masterarbeit.de

Die Bachelorarbeit ist eine universitäre Prüfungsleistung

Die Bachelorarbeit als akademische Prüfungsleistung

Was Du beachten muss, wenn Du an einer Universität für Deine Abschlussarbeit mit einem Unternehmen kooperieren möchtest

Während an Fachhochschulen in Deutschland die Kooperation mit Unternehmen für Bachelorarbeiten eine jahrelange Tradition hat, sind insbesondere Universitäten solchen Kooperationen oft abgeneigt. Dies hat mehrere Gründe: Zum einen sind die Institute berechtigterweise primär an der eigenen Forschung interessiert, müssen zudem Drittmittel einwerben und sind deshalb stets bemüht, die Studierenden über Abschlussarbeiten in diese Forschungsvorhaben mit einzubinden. Gleichzeitig ist die Betreuung einer externen Abschlussarbeit immer mit einem hohen Betreuungsaufwand verbunden, der sich aus Sicht der Universitätsprofessoren oft nur schwierig mit dem eigenen, vollgepackten Terminkalender koordinieren lässt. Für Studierende von Universitäten, die trotzdem eine Bachelorarbeit in Kooperation mit einem Unternehmen schreiben möchten, gilt es deshalb einige wichtige Punkte zu beachten.

1. Einen guten Überblick über Forschungsthemen der Professoren an der eigenen Universität haben

Bei Universitätsprofessoren entsteht oft der Eindruck, dass Unternehmen die Themen vorgeben und der Studierende sich dann einfach an der Universität den “passenden Lehrstuhl” sucht. Immer wieder gibt es auch Erfahrungsberichte über Studierende, die schockiert feststellen müssen, dass kein Lehrstuhl das von der Firma vorgeschlagene Thema für die Bachelorarbeit betreuen möchte. Um solchen Situationen effektiv vorzubeugen, ist es für Studierende von Universitäten wichtig, bereits bei der Themenwahl darauf zu achten, dass die akademische Betreuung an der Universität gewährleistet ist. Hierfür empfiehlt es sich, einen sehr guten Überblick über die Forschungsthemen der Professoren an der Fakultät zu haben. Wenn Du ein spannendes Thema findest, empfiehlt es sich mit diesem Thema zunächst beim Professor anzufragen, ob dies grundsätzlich betreut werden könnte. Basierend auf diesem ersten Gespräch kannst Du die Forschungsfrage mit dem Professor und dem Unternehmen so modifizieren, dass beide Parteien zufrieden sind.

2. Win-Win-Situation der Kooperation für die Bachelorarbeitt klar herausstellen

Ebenso, wie es wichtig ist, dass der Forschungsschwerpunkt Deines Professors sich mit dem Thema Deiner Bachelorarbeit deckt, ist es auch wichtig, dass Du klar aufzeigst, wie genau der Lehrstuhl von dem erhöhten Betreuungsaufwand profitieren kann. Dies kann einmal natürlich in inhaltlicher Weise sein, wenn das Thema der Bachelorarbeit sehr präzise das Forschungsgebiet Deines Professors widerspiegelt. Gleichzeitig kann natürlich auch eine potentiell tiefere Kooperation zwischen dem Unternehmen und dem Lehrstuhl eine Option zu sein. Dies könnte die Quelle möglicher Drittmittelprojekte sein. Die Akquise von Drittmitteln ist für Professoren in der täglichen Arbeit sehr wichtig. Wenn das Thema Deiner Bachelorarbeit von einem Unternehmen angeboten wird, welches sich für eine solche Kooperation eignet und Du die leitenden Ingenieure und Deinen Professor hier gut vernetzen kannst, ist gleichermaßen die Bereitschaft gesteigert, eine gute akademische Betreuung der Bachelorarbeit sicherzustellen.

3. Betreuungssituation der Bachelorarbeit im Unternehmen sicherstellen

Für eine Bachelorarbeit im Unternehmen, die an einer Universität angefertigt wird, ist es für Dich und Deinen Professor ebenfalls wichtig, dass ihr die Betreuungssituation im Unternehmen sicherstellt. Universitätsprofessoren sorgen sich oft, dass die Betreuung vor Ort im Unternehmen nicht den wissenschaftlichen Standards entspricht. Die Befürchtung ist, dass Studierende nicht zur Qualifizierungsarbeit in den Unternehmenskontext geholt werden, sondern lediglich als billige Arbeitskraft. Insbesondere wenn Unternehmen ein bestimmtes Problem gelöst haben wollen und dies als Thema einer Bachelorarbeit anbieten, sich aber im Rahmen der wissenschaftlichen Bearbeitung schon nach kurzer Zeit ergibt, dass sich das Problem nicht auf die angestrebte Weise lösen lässt, ist es oftmals so, dass das Unternehmen das Interesse an der Betreuung verliert, weil die Resultate der Bachelorarbeit in dem Moment nicht mehr akute Relevanz für das das Tagesgeschäft des Unternehmen haben könnten. Deshalb ist es im gemeinschaftlichen Interesse, die Bedingungen einer wissenschaftlichen Arbeit vorab abzuklären. Wenn beispielsweise der Betreuer im Unternehmen einen höheren akademischen Grad hat, ist dies oftmals die beste Voraussetzung für eine gute Betreuung der Bachelorarbeit. Denn er selbst hat dann den gleichen Prozess schon einmal durchlaufen und kann die Offenheit des wissenschaftlichen Prozesses gut nachvollziehen.

Duales Studium

Duales Studium und Bachelorarbeit: Theorie und Praxis miteinander verknüpfen

Nach dem Abschluss eines Bachelor-Studiengangs stellen sich die meisten Absolventen die gleiche Frage: Soll ich einen Master machen oder lieber direkt in den Beruf einsteigen? Für alle, die sich weder für das eine noch das andere entscheiden wollen, sondern beides miteinander kombinieren möchten, bietet sich die Möglichkeit eines dualen (Master)-Studiums an: Hier kann man Hochschultheorie und Unternehmenspraxis direkt miteinander verbinden. Darüber hinaus kann ein duales Studium außerordentlich hilfreich bei der Themenfindung für die Abschlussarbeit sein.

Erfolgsmodell Duales Studium

Das duale Studium hat seinen Ursprung in Baden-Württemberg, hat sich aber während der letzten Jahrzehnte erfolgreich in ganz Deutschland etabliert. Die Grundidee ist simpel: Studierende sollen nicht nur akademisches und dementsprechend theoretisches Wissen erlangen, sondern durch das parallele Erwerben von professioneller Erfahrung in einem kooperierendem Unternehmen auch optimal auf den Start ins Berufsleben und die Übernahme von Führungspositionen vorbereitet werden. Aus diesem Grund wechseln sich im dualen Studium Vorlesungsphasen an der Hochschule oder der Berufsakademie mit Phasen praktischer Arbeit im Unternehmen ab. Dabei gibt es unterschiedliche Studienmodelle: so kann man das duale Studium entweder mit einer integrierter Berufsausbildung als auch mit einem Langzeitpraktikum kombinieren. Je nach Modell wechseln sich Theorie- und Praxisphasen zum Beispiel im Tages- oder im Monatsrhythmus ab.

Immer mehr duale Master-Studiengänge

Während sich der Begriff des dualen Studiums früher hauptsächlich auf Bachelor-Studiengänge bezog, wächst mittlerweile auch das Angebot an dualen Master-Studiengängen an (Fach)Hochschulen und Berufsakademien. Ähnlich wie beim Vollzeit-Master haben diese eine Dauer von anderthalb bis zwei Jahren. Allerdings kann sich das Master-Studienkonzept deutlich vom dualen Bachelor unterscheiden; zwar kommt auch hier immer wieder das berufsintegrierende Modell zum Einsatz, sehr oft sind die Studiengänge aber berufsbegleitend aufgebaut. Das bedeutet, dass man den Master neben einer Vollzeitstelle im Fernstudium absolviert, was zeitlich sehr fordernd sein kann. Aber dennoch: die Mühe lohnt sich. Dualen Master-Studenten fällt durch ihre parallele Berufstätigkeit nicht nur die Studienfinanzierung deutlich leichter; ihr akademischer Abschluss macht sie in Kombination mit ihrer praktischen Erfahrung außerdem zu äußerst beliebten Arbeitnehmern.

Mehr detaillierte Informationen rund ums duale Studium gibt es übrigens auf dem Wegweiser Duales Studium; neben zahlreichen Auskünften zu Modellen, Vor- und Nachteilen und Erfahrungsberichten von dual Studierenden findest du hier außerdem eine umfassende Datenbank mit verschiedenen dualen Studiengängen und mehr als 1000 gelisteten Unternehmen, die ein duales Studium anbieten.

Duale Studenten haben Vorteile bei der Abschlussarbeit

Ein dualer Studiengang hat übrigens nicht nur den Vorteil, Theorie und Praxis miteinander zu verbinden und einen schnellen Einstieg ins Berufsleben zu ermöglichen, sondern erleichtert dir in der Regel auch die Themenfindung für deine Abschlussarbeit. Durch die Tätigkeit in einem kooperierenden Unternehmen bekommst du die Chance, in vielen unterschiedlichen Bereichen und Projekten zu arbeiten, in denen du dir praxisnahe Inspiration für deine Masterarbeit holen kannst. Die Themenfindung dürfte dual Studierenden dementsprechend sehr viel leichter fallen als ihren Kommilitonen, die ihren Themenbereich schließlich nur aus der Theorie kennen. Vor allem in berufsintegrierenden dualen Master-Studiengängen profitieren Studierenden zusätzlich von den engen Kooperationen, die zwischen Hochschule oder Berufsakademie und Unternehmen bestehen.

Themensuche auf Karrieremessen für Studierende

Karriemessen: Keine Hilfe für die Themensuche

Du bist gerade dabei, ein Unternehmen für Deine praxisnahe Bachelorarbeit zu suchen? Die Suche nach einem geeigneten Kooperationspartner ist gar nicht so einfach. Karrieremessen sind die ideale Möglichkeit, mit Firmenvertretern in Kontakt zu kommen. Von Deinem Besuch kehrst Du oft mit diversen Plastiktüten und Informationsbroschüren zurück. Einige Gummibärchen und Kugelschreiber hast Du vielleicht auch noch abgestaubt. Am Ende aber bleibt die Frage: Was bringt ein Besuch auf der Karrieremesse für die Suche nach einem Bachelorarbeitsthema und Kooperationsunternehmen wirklich?

Vergeben Sie auch Themen für Bachelorarbeit? Ja, gucken Sie doch mal online.

Klar, die Damen und Herren von der HR-Abteilung sind nett und gesprächsbereit. Aber im Endeffekt können Sie Dir auch nur einen guten Eindruck über das Employer Branding des Unternehmens vermitteln. Wenn Du beispielsweise als Ingenieur ein spannendes Thema für Deine Bachelorarbeit in einer F&E-Abteilung suchst, bringt Dir der Kontakt relativ wenig. Viel interessanter wäre ein Gespräch mit einem Vertreter aus der relevanten Abteilung. Bei vielen Ausschreibungen für Bachelorarbeit sind oft direkte Ansprechpartner in den Abteilungen angegeben. Auch wenn Du nur telefonisch Kontakt zu ihnen aufnehmen kannst: Dies sollte Dir einen sehr guten Eindruck vermitteln, in welche inhaltliche Richtung sich das Unternehmen bewegt und ob dies mit Deinen Interessen übereinstimmt.

Tipp: Nutze die Karrieremessen, um Dir die direkten Kontaktdaten von den Personen in den für Dich interessanten Abteilungen geben zu lassen. So kannst Du Deine Fragen direkt an die richtigen Ansprechpartner schicken.

Mitbewerber drängeln? Zielgerichtete Gespräche sind wichtig

Viele Karrieremessen erfreuen sich eines großen Zulaufs. An den Ständen der beliebten Arbeitgeber bilden sich oft kleine Schlangen von Interessenten. Während Du ein Gespräch führst und Dich über aktuelle spannende Forschungsgebiete unterhalten möchtest, stehen mehrere Personen hinter Dir und tuscheln leise. Kein wirklich entspanntes Gespräch ist möglich. Du bekommst nicht wirklich die Aufmerksamkeit die Dir gebührt. Gerade auf der Suche nach einem Unternehmen für Deine Bachelorarbeit solltest Du Dir die Zeit nehmen, um in Ruhe mit den entsprechenden Personen zu sprechen. Dies kann auch einfach im E-Mailwechsel geschehen. Aber sicherlich nicht, im stickigen Gedrängel der Karrieremesse.

Tipp: Mehr als Small Talk ergibt sich meistens sowieso nicht auf Karrieremessen. Das ist auch ok. Wenn Du ein Thema für eine Bachelorarbeit suchst, vereinbare beispielsweise mit den Unternehmensvertretern auf der Messe, dass Dir eine Liste von schon betreuten Themen zugesandt wird. So bekommst Du einen guten Einblick, was das Unternehmen spannend findet.

Was steckt hinter dem schönen Schein?

Unternehmen bereiten sich gezielt auf Karrieremessen vor. Primär geht es darum, als attraktiver Arbeitgeber zu erscheinen. Die Unternehmen mit den größten Monitoren und pfiffigsten Unternehmenspräsentationen können punkten. Aber wie sieht der Arbeitsalltag aus? Wie werden die Bachelorarbeit vor Ort betreut? Gerade für den Erfolg Deiner Bachelorarbeit ist die Betreuung vor Ort natürlich sehr wichtig. Hier kann ein direkter Erfahrungsaustausch helfen, um schon vorher ein gutes Gefühl zu haben.

Tipp: Erkundige Dich bei den Unternehmensvertretern, ob nicht direkte Kontakte zu ehemaligen Bacheloranden hergestellt werden können. So erfährst Du aus erster Hand, wie Du Dir eine Bachelorarbeit vor Ort vorzustellen hast. Gleichzeitig demonstrierst Du, dass Dir die Betreuung und der akademische Erfolg Deiner Arbeit wichtig ist.

Fazit: Karrieremessen sind auf der Suche nach einem Thema für eine Bachelorarbeit nicht unbedingt der Königsweg. Aber sie können Dir helfen, den Kontakt zu den richtigen Ansprechpartnern herzustellen: Sowohl unternehmensintern, also auch zu ehemaligen Bacheloranden.

Die Bachelorarbeit drucken und binden

JBW2PXDOL6

Die Bachelorarbeit ist geschafft: Jetzt muss nur noch gedruckt und gebunden werden

Endlich ist die Abschlussarbeit fertig. Du hast Dich über mehrere Monate intensiv mit Deiner Bachelorarbeit beschäftigt. Jetzt sollte sich diese Arbeit auch optisch in Deiner Abschlussarbeit widerspiegeln. Es stellt sich also die Frage, wie Deine wissenschaftliche Arbeit am besten gedruckt und gebunden werden soll, um den besten Eindruck zu machen. Auch wenn natürlich der Inhalt über den Erfolg Deiner Arbeit entscheidet, kann ein positiver erster Eindruck natürlich nicht schaden.

 

Selber drucken? Oder doch professional drucken lassen?

Sehr häufig sind Studentinnen oder Studenten unsicher, ob es sich lohnt, die Abschlussarbeit von einem professionellen Kopierladen drucken zu lassen. Die Vorteile liegen auf der Hand, gerade für Studierende die ein sogenanntes “Hard-Cover” bevorzugen, welches die eigene Arbeit fast wie ein gebundenes Buch erscheinen lässt, ist der Kopierladen die einzige Option. Zusätzlich lassen sich in einem Kopierladen die Stärke des Papiers, die Farbe und weitere Präferenzen ganz einfach umsetzen. Diese Vorteile haben aber natürlich Ihren Preis. In Abhängigkeit von Umfang und Anzahl der Bilder, können die Kosten schnell auf zwanzig Euro pro gebundener Version anwachsen.

Wenn man sich für die günstigere Variante entscheidet, also die Arbeit selbst druckt, gilt es darauf zu achten, dass die Arbeit den Ansprüchen des Prüfers genügt. Im Zweifel, immer im Vorfeld mit dem akademischen Betreuer alles detailliert absprechen.

 

Drei Beispiele für Einbände von Bachelorarbeiten

  1. Hardcover Leimbindung – oder auch Heißleimbindung genannt,  zeichnet sich durch eine hohe Qualität und Widerstandsfähigkeit aus. Bei dieser robusten Variante kann das Cover individuell gestaltet werden. (Kleiner Tipp, viele Professoren bevorzugen diese Bindung – gerade bei Bachelorarbeiten)
  2. Klebebindung (mit oder ohne Klarsichtfolie) – ist der Klassiker. Bei dieser Art steht die Funktionalität und das Preis-Leistungsverhältnis klar im Vordergrund. Entgegen dem ersten Eindruck ist die Haltbarkeit häufig überraschend gut.
  3. Spiralbindung mit Hardcover – ist die praktische Variante. Durch die Spiralbindung lässt sich die Arbeit leicht und komfortabel lesen. Jedoch raten wir Euch, erst mit Eurem Betreuer zu reden, bevor Ihr diese Variante benutzt. Gerade das stapeln von Abschlussarbeiten in diesem Format ist recht schwierig.

 

Vor- und Nachteile von Online-Druckereien

Es gibt ein immer größeres Angebot an Online-Druckereien, doch funktioniert das wirklich? Viele Online-Angebote versprechen einen sehr günstigen Preis und eine schnelle Lieferung. Genau dadurch zeichnet sich der “Online-Druck” auch aus. Doch wie sind diese günstigen Preise überhaupt möglich? Und schlägt sich der günstige Preis auf die Qualität des Drucks nieder? Häufig sind die Onlinedienste extrem spezialisiert und produzieren in großen Massen, dadurch lassen sich die Kosten natürlich senken, und somit auch die Preise für den Endverbraucher.

Ein weiterer Service bei Online-Dienstleister ist die Möglichkeit, die Abschlussarbeit zu individualisiert drucken zu lassen. Viele Studierende lassen den Titel der Bachelorarbeit direkt auf das Cover drucken, dabei kannst Du Deiner Kreativität ruhig freien Lauf lassen. Solange Dein Betreuer dafür offen ist, dass solltest Du natürlich im Vorfeld abklären.

Weitere Tipps fürs drucken und binden Deiner Bachelorarbeit

Beim drucken Deiner Bachelorarbeit solltest Du auf zwei Dinge besonders achten. Erstens, plane genügend Zeit für das drucken und binden Deiner Arbeit ein. Es passiert schnell, dass sich der Prozess über 2 Tage hinzieht. Zweitens, solltest Du Deinen akademischen Betreuer Fragen, welche Art von Bindung dieser bevorzugt wird, damit bist Du immer auf der sicheren Seite.

 

Hypothese für Bachelorarbeit entwickeln

Fragestellung für Bachelorarbeit finden

Wie soll ich mein Thema formulieren? Welche Faktoren sind bei der Eingrenzung wichtig? Auf der Suche nach einem geeigneten Thema für die Bachelorarbeit ist insbesondere die Präzision und Wissenschaftlichkeit von großer Bedeutung. Denn: Eine Bacheloarbeit ist zwar deutlich länger und hat einen anderen Anspruch als eine Seminararbeit, sie ist aber auch nicht so lang, dass man darin das Rad neu erfinden könnte. Bei Themen die nicht gut genug definiert worden sind kommt es bei der Bearbeitung oft zu Schwierigkeiten. Um dies zu verhindern, hilft es, sich einen guten Überblick zu verschaffen, wie andere Studierende dies in ihrer Bachelorarbeit gelöst haben – beispielweise mit diesem Artikel

Eine zentrales Register für fertige Bachelorarbeiten gibt es in dieser Form nicht. Gerade die B.A.-Arbeiten, die in Unternehmen angefertigt werden, sind oft mit Sperrvermerken versehen (siehe dazu auch unsere anderen Artikel) und deshalb Öffentlichkeit nicht zugänglich. Auf den Webseiten verschiedener Universitäten lassen sich jedoch vereinzelt Bachelorarbeiten auffinden – suchbegriffe wie “Bachelorarbeit BWL” auch beispielsweise bei google scholar führen zum Ziel. Durch eine Einsicht geschriebener Bachelorarbeiten im relevanten Fachgebiet kann man einfach sein Gespür für eine richtige Herangehensweise und Formulierung des Themas schärfen.

Wir haben für Euch drei Internetseiten zusammengestellt, auf denen man einen guten Einblick bekommt, wie das Thema definiert sein muss und welche methodologischen Konsequenzen dies für die Bachelorarbeit hat:

Copenhagen Business School – Umfangreicher Katalog an Bacheloarbeiten und Themen aus dem Bereich Wirtschaft & Politik

Unter http://studenttheses.cbs.dk/browse findet Ihr eine große Datenbank von  Bachelorarbeiten, die an der Copenhagen Business School angefertigt wurden. Die Abschlussarbeiten sind natürlich auf Englisch und komplett einsehbar. Die Datenbank erhält primär Abschlussarbeiten aus den Bereichen VWL, BWL, Finance, Marketing und Politik. Eine Einschätzung der Qualität der Bachelorarbeiten ist leider nicht verfügbar, aber die Ansicht der Bachelorarbeiten vermittelt auf jeden Fall einen guten Eindruck über die Interdependenz von Themen und Methodologie.

Züricher Hochschule für Angewandte Wissenschaften – Überblick über Bachelorarbeiten mit Kurzzusammenfassung

Unter http://sml.zhaw.ch/de/management/studium/bachelorstudiengaenge/bachelorarbeiten.html könnt Ihr ein PDF-Dokument der Züricher Hochschule für Angewandte Wissenschaften einsehen, in dem die besten Bachelor- und Masterarbeiten 2014 vorgestellt werden. Der umfangreiche Themenkatalog biete eine gute Möglichkeit, um sich einen Eindruck darüber zu verschaffen, wie bestimmte Themenfelder methodisch und inhaltlich bearbeitet wurden. Viele der Bachelorarbeite wurden auch zusammen mit einem Unternehmen geschrieben – also auch hier ein spannender Einblick in die praxisnahe Wissenschaft. Die Themen kommen primär aus den Fachgebieten Wirtschaftsinformatik, Betriebswirtschaft und Wirtschaftsrecht.

Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg – Archiv von Bachelor- und Masterarbeiten mit Kurzzusammenfassung

Unter http://www.fkm-r.de/abschlussarbeiten/index.php?pg=archiv könnt Ihr Euch die Themen früherer Bachelor- und Masterarbeiten der OTH Regensburg anschauen und bekommt in den Details eine gute Zusammenfassung über die Eingrenzung des Gebietes, die spezifische Herangehensweise und die erzielten Resultate. So erhaltet Ihr einen guten Überblick die verschiedenen Schritte, die im Rahmen einer Abschlussarbeit durchgeführt werden müssen.

Hilfe bei der Suche nach einem Thema für die Bachelorarbeit

5 Tipps: Wie finde ich ein Thema für die Bachelorarbeit

1. Kläre die Rahmenbedingungen! 

„Es mag banal klingen, aber viele Studierende versäumen es, ganz zu Beginn die Rahmenbedingungen ihrer Masterarbeit zu klären. Wie lang soll die Arbeit sein? Müssen eigene Forschungsergebnisse präsentiert werden oder genügt es, einen kritischen Literaturüberblick zu geben? Sind auch Masterarbeiten im Unternehmen möglich? Bevor man sich unnötigerweise bei der Themensuche verzettelt, sollte man sich unbedingt über die Anforderungen Klarheit verschaffen.“

Tipp: Für die notwendigen Informationen reicht oft ein Blick in die Prüfungsordnung.

2. Bewerte vergangene Projekte! 

„Die erfolgreichsten Bachelorarbeiten sind oft die, bei denen Studierende auf konkrete Vorarbeiten aus vergangenen Semestern zurückgreifen können. Will man ein passendes Bachelorarbeits-Thema finden, ist es deshalb immer hilfreich, Forschungs- und Studienprojekte aus der eigenen Studienlaufbahn auszuwerten. Dazu gehören nicht nur Hausarbeiten: Auch ein Laborpraktikum kann die Basis für eine erfolgreiche Bachelorarbeit bilden.“

Tipp: Sichte deine Aufzeichnungen der letzten zwei Semester, um Anknüpfungspunkte für dein Bachelorarbeits-Thema zu finden.

3. Sprich mit Professoren!

„Professoren beißen nicht, im Gegenteil: Als Forscher helfen sie gerne weiter, wenn es um wissenschaftliche Arbeiten geht. Oft können Sie dir in der Sprechstunde sogar mehrere Themen zur Bearbeitung vorschlagen. Besonders praktisch: Professoren vermitteln Bachelor-Studierende häufig an Forschungsprojekte ihres Lehrstuhls. Durch die Kooperation mit anderen Wissenschaftlern können Absolventen hier viel lernen.“

Tipp: Informiere dich online über die Forschungstätigkeiten deiner Professoren. Verabrede dich mit Wissenschaftlern, die deine Interessen teilen.

4. Prüfe Alternativen in der Wirtschaft!

„Klassischerweise wird die Abschlussarbeit an der Hochschule angefertigt. In technischen Disziplinen ist es aber mittlerweile genauso üblich, die Bachelorarbeit im Unternehmen zu schreiben. Um ein passendes Masterarbeits-Thema zu finden, empfiehlt sich deshalb auch ein Blick auf aktuelle Stellenangebote in der freien Wirtschaft. Gerade für Studierende, die ihre berufliche Zukunft in der Industrie sehen, ist dieser Weg eine äußerst sinnvolle Alternative zur Bachelorarbeit an der Hochschule.“

Tipp: In unserer Themenbörse auf www.die-masterarbeit.de findest du jeden Tag neue Bachelorarbeits-Themen aus Unternehmen. 

5. Schreibe ein Exposé!

„Hast du einmal deinen Forschungsgegenstand definiert, solltest du unbedingt ein Exposé schreiben, um deinem Projekt einen festen Rahmen zu geben. Viele Studierende verzichten darauf – mit der fatalen Folge, dass sich die vielen interessanten Fakten, die sie für ihre Abschlussarbeit sammeln, am Ende nicht zu einem geschlossenen Ganzen zusammenfügen. Diesen Fehler solltest du vermeiden: Erst mit dem Exposé ist die Suche nach dem Bachelorarbeits-Thema abgeschlossen!“

Tipp: Nimm dir eine Woche Zeit, um dein Thema in Ruhe abzugrenzen – am besten an einem ruhigen Arbeitsplatz in der Bibliothek.