Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

| November 12, 2018

Scroll to top

Top

Bachelorarbeit - das Inhaltsverzeichnis

Bachelorarbeit  – das Inhaltsverzeichnis

Das Inhaltsverzeichnis der Bachelorarbeit ist ein wichtiger Teil der Abschlussarbeit. Nicht nur, weil das Inhaltverzeichnis direkt nach dem Deckblatt der Bachelorarbeit steht, sondern insbesondere, weil es der gesamten Bachelorarbeit Struktur verleiht. Dein Betreuer / Korrektor kann sich bei Durchsicht des Inhaltsverzeichnisses bereits einen guten Eindruck verschaffen, wie gelungen Du die Thematik strukturiert hast. Und: der erste Eindruck zählt natürlich am meisten. Umso wichtiger, dass Dein Inhaltsverzeichnis allen formalen Kriterien entspricht und das leichte Navigieren der einzelnen Kapitel ermöglicht. Viele Studierende begehen den Fehler, das Inhaltsverzeichnis händisch zu erstellen. Dies kann insbesondere dann zu Problemen führen, wenn Du später noch keine Änderungen am Text durchführen musst und dabei einige Unterüberschriften auf der Seite verrückt werden – dies führt dann dazu, dass die Seitenzahl im Inhaltverzeichnis der Bachelorarbeit nicht mehr korrekt ist. Mittlerweile gibt es aber in den gängigen Textbearbeitungsprogrammen gute Möglichkeiten, um solche Probleme effektiv zu umschiffen. Wir wollen Euch in diesem Blog-Artikel kurz erklären, wie man ein Inhaltsverzeichnis für eine Bachelorarbeit schnell und einfach in MS-Word 2013 erstellt.

Ganz normales Erstellen einer Inhaltsverzeichnis-Struktur

Wenn Du den Text Deiner Bachelorarbeit schreibst, kannst Du den Kapiteln ganz normal eine Kapitelüberschrift geben. Achte dabei nur darauf, wie genau Du strukturieren möchtest. Eine oft verwendete Option ist die Folgende: 1. Kapitel 1 / 1.1 Unter-Kapitel 1 / 1.2 Unter-Kapitel 2 / 2. Kapitel 2 etc.

Dies ist eine sehr gängige Strukturierung von Texten und insbesondere Bachelorarbeiten. Alternativ können natürlich auch römische Zahlen benutzt werden, oder die Unter-Kapitel werden mit Buchstaben versehen, wie dies auch oft in MS-Word die Standard-Einstellung ist. Die Struktur Deiner Abschlussarbeit kannst Du so also ganz gewohnt gestalten.

Wie erstelle ich das Inhaltsverzeichnis mit Word 2013?

Im Menü vom MS-Word 2013 siehst Du den Punkt „Referenzen“ (auf Englisch: References). Wenn Du diesen Reiter auswählst findest Du verschiedene Optionen – unter anderem zum Einfügen von Fußnoten, zur Gestaltung der Bibliographie und ähnlichem. Hier findest Du auch auf der linken Seite den Punkt „Inhaltsverzeichnis“ (auf Englisch: Table of Contents) wieder. Sobald Du diesen auswählst, hast Du die Option zwischen „Automatisches Verzeichnis“ (Englisch: Automatic Table) und „Manuelles Verzeichnis“ (Englisch: Manual Table). Wähle hier am bestes das automatische Verzeichnis aus. Es fügt sich automatisch an der Stelle ein, wo Dein Cursor das letzte Mal war. Noch ist das Inhaltsverzeichnis aber nicht befüllt sondern hat lediglich einige Platzhalter.

Um jetzt die Überschriften Deiner Kapitel und Unterkapitel in dieses Inhaltsverzeichnis zu integrieren, musst Du folgendermaßen vorgehen: Markiere die erste Kapitelüberschrift und wähle dann im „Home-Tab“ aus, dass diese Überschrift als „Überschrift 1“ (Englisch: Heading 1) dargestellt werden soll. Für jedes Unter-Kapitel wählst Du dann „Überschrift 2“ (Englisch: Heading 2) aus. So verfährst Du mit sämtlichen Überschriften Deiner Kapitel.

Wenn Du danach zurück zum Inhaltsverzeichnis navigierst, bekommst Du durch einen einfachen Klick links oben die Option angezeigt „Verzeichnis aktualisieren“ (Englisch: Update Table)

Wenn Du darauf klickst, öffnet sich ein Fenster, in dem Du auswählen kannst, ob Du lediglich die Seitenzahlen oder das ganze Inhaltsverzeichnis aktualisieren möchtest. Wähle aus, dass Du das ganze Inhaltsverzeichnis aktualisieren möchtest. Sofort ziehen sich die von Dir vorher markierten Inhalte in das Template für das Inhaltsverzeichnis. Dieses kannst Du nun immer einfach aktualisieren, solltest Du im Laufe der Schreibphase Deiner Bachelorarbeit noch Überschriften ändern oder ähnliches. So bleibt Dir unnötige doppelte Arbeit erspart und Du kannst Dich auf das konzentrieren, was wirklich zählt: Der Inhalt Deiner Bachelorarbeit.

Previous Story

There are no older stories.