Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

| June 27, 2017

Scroll to top

Top

Bachelorarbeit: "Hilfe, ich habe keine Motivation"

Bachelorarbeit: “Hilfe, ich habe keine Motivation”

Am Monat Kaffe trinken mit der Freundin, am Dienstag Fußballtraining, am Mittwoch die Mitgliederversammlung der lokalen NGO, am Donnerstag eine Studentenparty, am Freitag ist eine gute Freundin aus Schultagen zu Besuch. Das Studentenleben ist wahrlich nicht von Langeweile geprägt. Ganz im Gegenteil: Täglich gibt es untägliche Möglichkeiten für soziale und sportliche Aktivitäten, das Nachtleben steht auch nicht still. Wie kann man in einem so verlockenden Umfeld die Motivation für das Schreiben der Bachelorarbeit finden?

Eine gute Frage, die sich viele Studierende im Laufe der Bachelorarbeit stellen. Im Angesicht der Tatsache, dass eine Bachelorarbeit einen hohen Arbeitsaufwand erfordert und es viele Phasen gibt, in denen der Fortschritt nicht direkt sichtbar ist, kommt oftmals die Situation, in der es schwer fällt, sich zu motivieren. Wir haben für Euch drei Situationen zusammengestellt, in der keinen Motivation für das Schreiben der Bachelorarbeit vorhanden ist, zusammengestellt. Gleichzeitig präsentieren wir Euch natürlich auch Strategien, wie man in solchen Situationen die Motivation für die Bachelorarbeit wieder finden kann.

“Alle meine Freunde sind schon mit der Bachelorarbeit fertig und feiern jedes Wochenende”

Wenn Du mit der Bachelorarbeit später als Deine Kommilitonen beginnst, dann kommt es naturgemäß später zu der Situation, dass Du auch die Bachelorarbeit später abgibst. Für Deine Kommilitonen war der Abgabetermin schon vor einigen Wochen. Während Du weiterhin die Tage in der Bibliothek verbringst, können Deine Freunde unbeschwert ihr Studium genießen: Die große Studentenparty wird ein großes Event und ist lange geplant, der Cocktail-Abend ist fest eingeplant und das gemeinsame Fußballschauen steht ebenfalls auf dem Programm. Und Du? Bleibst erstmal außen vor, weil Dein Gewissen Dir sagt, dass es besser sei, in solchen Momenten fokussiert zu bleiben und sich auf die Fertigstellung der Bachelorarbeit zu konzentrieren. Schließlich kannst Du nach Abgabe der Bachelorarbeit ja immer noch genug feiern. Aber dennoch: Die Motivation wird in solchen Fällen oft in Mitleidenschaft gezogen. Du sitzt zwar in der Bibliothek, aber deine Produktivität leidet, da Du keine wirklich Motivation spürst. Was kannst Du also tun, um wieder Moviation für die Bachelorarbeit zu finden?

Auch wenn es zunächst schwierig scheint, aber während der Bachelorarbeit ist es unglaublich wichtig, die Balance zwischen sozialen Aktivitäten und Arbeit an der Bachelorarbeit zu finden. Das heisst: Auch wenn Deine Kommilitonen schon die Bachelorarbeit abgegeben haben und einen legitimen Grund zum Feiern haben, solltest Du Dich nicht grundsätzlich von solchen Aktivitäten lossagen. Also: Wenn es einen validen Grund für eine Party oder ein Get-Together gibt, trage Dir dies ruhig vorzeitig in den Kalender ein. So kannst Du Dich auf das Event freuen, bist vorab motiviert besonders viel zu schaffen und hast vor allen Dingen auch danach nicht mehr das super dringende Bedürfnis, bei jedem sozialen Event teilzunehmen. Also: Keine Motivation für die Bachelorarbeit weil Kommilitonen nur feiern? Schließ Dich gelegentlich an (ohne danach einen großen Kater zu haben), um motiviert zu bleiben.

“Was bringt mir die Bachelorarbeit überhaupt? Ich habe schon einen Platz für mein Master-Studium”

Ein sehr wichtiger Punkt, der oftmal dazu führt, keine Motivation für die Bachelorarbeit zu haben ist die “Sinnfrage” im Allgemeinen: Was bringt mir die Bachelorarbeit überhaupt? Ich habe schon einen Studienplatz für das Master-Studium – wozu der Stress? Ich bekomme nur 8 ECTS für die Bachelorarbeit und soll mich deshalb besonders anstrengen? Meine Note wird überhaupt nicht beeinflusst und das Thema interessiert mich überhaupt nicht – warum soll ich eine gute Leistung abrufen? Dies sind sehr schwerwiegende Argumente, die nicht selten dazu führen, dass die Motivation für die Bachelorarbeit zu kurz kommt und das ganze Projekt auf die leichte Schulter genommen wird.

Grundsätzlich mag in vielen der Zweifel ein kleines Fünkchen Wahrheit stecken. Ja, die Bachelorarbeit bringt oftmals nicht viel mehr ECTS als eine Seminararbeit. Ja, die Note wird oftmals nicht mehr stark beeinflusst. Und ja, die Bachelorarbeit hat wahrscheinlich nicht die krassesten Auswirkungen auf Deinen späteren Lebensweg. Aber dennoch hilft in solchen Fällen ein etwas anderer Blickwinkel. Um wieder Motivation für die Bachelorarbeit zu bekommen frage Dich am besten: Welche neuen Optionen habe ich schon generiert, dadurch, dass ich passiv war? Habe ich schonmal neue Personen kennengelernt, ohne sie aktiv angesprochen zu haben? Genau so solltest Du bei der Bachelorarbeit agieren: statt die Nachteile zu sehen, solltest Du in Möglichkeiten (“Opportunities”) denken. Was, wenn ich für meine Bachelorarbeit noch spannende Interviews führen kann und so mein Netzwerk erweitere? Kann ich vielleicht für das Durchführen der Messreihe auch noch mit Forschungsinstituten Kontakt aufnehmen? Es gibt viele Möglichkeiten und viele spannende Perspektiven ergeben sich meist erst, wenn man motiviert und zielstrebig einem Thema nachgeht. Wenn Du Dich vorzeitig dazu entschließt, die Bachelorarbeit nur halbherzig zu bearbeiten, kann auch auf keinen Fall etwas Positives passieren. Im Normalfall erfüllen sich Deine Erwartungen und Du bekommt eine Durchschnittsnote für eine Durchschnittsleistung. Wenn Du hingegen eine gute Leistung abgeliefert hättest: Was wäre passiert? Wären wissenschaftliche Mitarbeiter auf Dich aufmerksam geworden und hätten Dich in der Industrie weiterempfohlen? Oder Du hättest eine Stelle als SHK für das nächste Semester bekommen? Du weisst es nicht. Deshalb: Halte Dir stets die unzähligen Möglichkeiten vor Augen – das sollte Motivation genug für die Bachelorarbeit sein!

“Ich gucke lieber Netflix-Serien als meine Bachelorarbeit zu schreiben”

In Zeiten der ständigen Präsenz von spannenden Inhalten über alle denkbaren Kanäle ist es natürlich schwierig, fokussiert zu bleiben. Für viele Studierende ist insbesondere das erschwingliche Netflix-Abonnement Quell des Übels. Denn für nur wenige Euro pro Monat hat man Zugang zu einer großen Bibliothek an spannenden Filmen und Serien wie House of Cards, Breaking Bad, Orange is the Black oder Narcos. Und wir alle wissen: Das Suchtpotential dieser Serien ist enorm.

Besonders bitter ist es da natürlich, wenn gerade wieder eine neue Staffel der Lieblingsserie verfügbar wird, wenn es gerade in die entscheidende Phase der Bachelorarbeit geht. Was also machen, wenn in dieser Situation keine Motivation mehr für die Bachelorarbeit vorhanden ist? Wie kann man sich trotzdem noch für das Schreiben motivieren, wenn die spannende Serie nur einen Klick entfernt ist.
Auch hier sollte man wieder eine bestimmte Methode zur Motivation anwenden: Die gezielte Belohnung. Setze Dir bestimmte Tagesziele, die Du erreichen möchtest (geschriebene Seiten, gelesene Artikel, durchgeführte und protokollierte Messreihen, Experimente etc) und halte diese schriftlich fest. Wenn Du ein bestimmtes Tagesziel erreicht hast, kannst Du guten Gewissens danach auch eine (oder zwei) Folgen Deiner Lieblingsserie schauen. Wenn Du das Tagesziel nicht erreicht hast, dann verschiebst Du das Schauen auf den nächsten Tag. Auch wenn diese Strategie ein gewisses Level an Selbstdisziplin erfordert, so ist es doch eine geeignete Methode zur Motivation während der Bachelorarbeit und sollte dazu beitragen, dass Du sowohl bei Deiner Lieblingsserie, als auch mit Deiner Bachelorarbeit stetig auf dem Laufenden bleibst.