Motivation für die Bacheloarbeit

6 Tipps zur Selbst-Motivation für die Bachelorarbeit

Du stehst kurz vor dem Bachelorabschluss, Du hast alle Kurse hinter Dich gebracht – jetzt fehlt nur noch die Bachelorarbeit. Für viele Studierende ist die Bachelorarbeit die erste wirklich relevante wissenschaftliche Arbeit, zumindest in diesem Umfang. Deshalb ist es ganz natürlich, dass sich im Laufe dieses Prozess Motivation-Defizite auftuen können. Besonders dann gilt es, die Motivation wieder zurück zu gewinnen, und die Abschlussarbeit fertig zu schreiben. Die Bachelorarbeit macht schließlich einen signifikanten Teil der Durchschnittsnote des gesamten Studiums aus. Deshalb gilt es, mit voller Motivation diese letzte akademische Hürde, vor dem Abschluss zu nehmen

Das richtige Thema motiviert Dich!

Häufig dauert die Bearbeitung der Bachelorarbeit 3-6 Monate. Deshalb ist das Thema, ein ganz wichtiger Faktor, der Deine Motivation beeinflusst. Vielleicht ist das Thema sogar der entscheidende Faktor für Deine Motivation. Die ausführliche Version, wie Du das perfekte Thema für Deine Bachelorarbeit findest, sieht du HIER:

In Kürze: Um das richtige Thema für Bachelorarbeit zu finden, hilft es häufig, die letzten Semester noch einmal systematisch durchzugehen. Welche Kurse und Themen waren besonders interessant? Für welche Themen kennst Du schon Literatur? In welche Richtung möchtest Du beruflich gehen? Auch diese Entscheidung, wenn es zu dem Zeitpunkt schon eine Vorahnung gibt, kann die Auswahl für das Thema beeinflussen.

Fazit: Ein spannendes Thema hilft Dir, eine hohe Motivation über Monate an den Tag zu legen.

Ziele setzen für die Motivation

In dem man sich klare Ziele setzt, kann man sich selbst motivieren. Was bedeutet das? Bevor man wirklich mit der Bachelorarbeit angefangen hat, kann diese wie eine riesige Hürde vor einem stehen. Dadurch fällt es Studierenden häufig schwer, überhaupt anzufangen. Darunter leidet dann natürlich auch schnell die Motivation. Ein bewertes Rezept gegen diese Motivations-Durchhänger ist es , die Arbeit in viele kleine Etappen ein zuteilen. Wenn Du Dir zum Beispiel wöchentliche Ziele setzt, dann hast Du regelmäßig kleine Erfolgserlebnisse, die dich dann jedes mal selbst motivieren werden. Ganz wichtig – für die erfolgreiche Umsetzung dieser Taktik – ist es diese Ziele wirklich auch zu erreichen. Wenn Du nach einigen Wochen merkst, dass Du deine eigenen Ziele nicht erreicht, und Deine Motivation dadurch sogar sinkt, dann setze dir noch kleinere Ziele. Am einfachsten ist es, wenn du Dir täglich ein Ziel setzt. Zwei wissenschaftlichen Artikel, zur Literaturrecherche pro Tag zu lesen, zum Beispiel. Diese Ziele sind natürlich jeweils an den Schreibprozess gekoppelt.

Fazit: Kleine Ziele können Dich immer wieder neu motivieren

Motivation durch Belohnung

Viele Studentinnen und Studenten motivieren sich durch eine Methode, die eng mit dem vorherigen Punkt zusammenhängt. Durch kleine Selbstbelohnungen. Gerade wenn man sich viele kleine Ziele setzt und diese erreicht,  ist die Methode besonders hilfreich. Die Belohnung kann dann auch mal einen extra freien Tag bedeuten. Es sind aber auch andere Belohnungen wie ein Kino Besuch am Abend, ein besonders Essen oder auch ein spannendes Buch möglich. (natürlich nicht zum Thema der BA). Jedoch gilt für die Motivations-Methode, betrüg Dich niemals selbst!

Kontakt mit Kommilitonen

Eine Bachelorarbeit zu schreiben ist ein langer und meistens auch ein recht einsamer Prozess. Niemand kennt Dein Thema wirklich, außer Dir – und vielleicht noch Deinem Betreuer. Da fällt es natürlich manchmal schwer, sich mit anderen kurzzuschließen. Während der Klausuren in den Semestern zuvor, war das natülich ganz anders. Jetzt gilt es, sich nicht zu Hause gehen zu lassen, sondern einen festen Arbeitsrhythmus zu entwickeln. Oft hilft es den Studenten und Studentinnen, in einer Bibliothek zu arbeiten. Zum einem, entsteht dann eine klare Trennung von Arbeit und Freizeit, zum anderen kannst Du dich dann immernoch mit Deinen Kommilitonen austauschen. Auch wenn die Arbeiten häufig keinen Bezug zu Deiner haben, hilft es doch, sich über Probleme im Schreibprozess auszutauschen.

Time Management / Zeitdruck selbst erschaffen

Wie schon mehrfach in diesem Artikel angesprochen, ist eine strukturierte Arbeitsweise für viele Studenten das A und O. Das heißt, nicht von zu Hause aus arbeiten, sondern “zur Arbeit gehen”. Viele kleine Ziele setzen, die man dann Stück für Stück ab arbeiten kann. Diese Motivationshilfen können aber nur angewendet werden, wenn man ein gutes Zeitmanagement an den Tag legt. Die sinnvolle Planung ist hier der springende Punkt. Egal ob Du gerne alles in Deinen Onlinekalender einträgst oder einen oldschool Kalender mit dir rumträgst, wichtig ist, das Du ihn benutzt.

Wenn dich nichts motiviert

Wenn Dich wirklich garnichts mehr motiviert, und Du die Arbeit am liebsten hinschmeißen würdest, dann bleib nicht für Stunden am Schreibtisch sitzen. Wenn wirklich nichts mehr geht in Sachen Bachelorarbeit, dann nimm Dir den Tag frei. Mach zum Beispiel Sport, oder eins Deiner Hobbys. So tankst Du schnell wieder Kraft und Motivation für Deine Bachelorarbeit.

Wir hoffen, dass diese Tipps Dir helfen, dich für Deine Bachelorarbeit zu motivieren.

 

 

Kategorie :
Teilen :