Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

| February 24, 2017

Scroll to top

Top

Bachelorarbeit: Lohnt sich ein professionelles Lektorat?

Bachelorarbeit: Lohnt sich ein professionelles Lektorat?

Auch wenn die Bachelorarbeit meist nicht mehr als ⅙ der finalen Bachelor-Abschlussnote ausmacht, so möchte doch niemand mit einer schlechten Bachelorarbeit das Studium beenden. Die Bachelorarbeit steht immer noch für den vorläufigen Studienabschluss – in jedem Fall für den Abschluss des ersten Studienabschnitts. Es gibt eine offizielle Abschlussfeier, Zeugnisse und oftmals einen Wohnortswechsel im Anschluss. In diesem Kontext hat die Bachelorarbeit, als symbolisches Ende des Studiums, weiterhin eine große Relevanz. Viele Studierende machen die Bachelorarbeit folglich bedeutungsschwerer als sie eigentlich ist und wollen ja keine Fehler begehen. Viele sind sogar bereit, ein Lektorat für akademische Abschlussarbeiten zu bezahlen, um bezüglich Rechtschreibung und Grammatik oder sogar der allgemeinen wissenschaftlichen Schreibweise korrekt vorzugehen. Aber: lohnt es sich, für Bachelorarbeiten ein professionelles Lektorat zu engagieren? Die Meinungen darüber gehen stark auseinander und auch wenn man in Internetforen zu diesem Thema recherchiert, wird man nicht unbedingt sofort schlauer. Transparenz über die Qualität verschiedener Dienstleister ist kaum gegeben. Wir versuchen für Euch etwas Licht ins Dunkel zu bringen und zu klären, ob bzw. wann sich ein Lektorat lohnt und wie die Qualität des Lektorats vorab geprüft werden kann, um nicht unnötig den Geldbeutel zu leeren.

Brauche ich wirklich ein Lektorat für meine Bachelorarbeit?

Die Bachelorarbeit ist zwar eine akademische Abschlussarbeit. Aber mal ehrlich: Brauchst Du wirklich ein Lektorat? In den meisten Fällen hat eine Bachelorarbeit einen Umfang von 30-40 Seiten. Das ist zwar deutlich umfangreicher als eine Hausarbeit oder eine Seminararbeit, aber immer noch kein riesiges Textdokument. Wenn die Bearbeitungszeit vernünftig eingeteilt wurde, sollte eigentlich auch ausreichend Zeit vor Abgabe der Bachelorarbeit sein, um das Dokument noch einmal in Ruhe durchzulesen. Oft empfiehlt es sich, das Dokument auch für einen Tag nicht anzuschauen, um dann mit etwas Abstand einen frischeren Blick zu haben. Gleichzeitig kann natürlich die Situation auftreten, dass sich der Zeitplan nicht einhalten lässt und du die Bachelorarbeit nur unter Zeitdruck fertigstellen kannst. Die letzten Tage sind dann wahrscheinlich sehr stressig und weil Du die Bachelorarbeit auch noch drucken und binden lassen musst, bleibt fast keine Zeit mehr für ein sorgfältiges Korrekturlesen. In solchen Fällen ist es aber meistens auch schon fast zu spät. Wenn Du noch ein professionelles Lektorat über Nacht engagieren möchtest, zahlst Du natürlich dementsprechend hohe Gebühren. Du musst also eine feine Abwägung treffen: Ist der Mehrwert von einem Lektorat (und somit einigen Rechtschreib- und Grammatikfehlern weniger) so hoch, dass ich dafür bereit bin, Geld zu zahlen? Oder verlasse ich mich so sehr auf den Inhalt meiner Bachelorarbeit, dass ich auch einige Rechtschreibfehler verkraften kann. Eine fehlerlose Abschlussarbeit macht natürlich stets einen sehr guten Eindruck und spielt bei der Bewertung formeller Kritierien eine große Rolle. Aber eine schlechte Bachelorarbeit lässt dies auch nicht zu einer guten Bachelorarbeit werden. Also: Grundsätzlich lässt sich mit einer guten Planung die Notwendigkeit eines professionellen Lektorats vermeiden. Denn so hast Du stets noch ausreichend Zeit, um von Eltern, Freunden oder Kommilitonen ein kostenloses Lektorat zu bekommen. Wenn die Zeit dafür nicht mehr reicht, solltest Du stets abwägen: Sind die Vorteile eines professionellen Lektorats so groß, dass sich das Geld ausgeben lohnt?

Wie kann ich die Qualität des Lektorats vorab prüfen?

Wenn Du denkst, dass weder aus Deinem Freundes- oder Bekanntenkreis, noch von Deinen engen Bekannten jemand für das Gegenlesen Deiner Bachelorarbeit in Frage kommt und Du Dich also entscheidest, auf ein Lektorat für Deine Bachelorarbeit zurückzugreifen, so ist natürlich die große Frage, auf welches Lektorat Du zurückgreifst.

Grundsätzlich ist es leider sehr schwierig, die Qualität und Professionalität verschiedener Lektorate objektiv einzuschätzen. Mittlerweile gibt es wissenschaftliche Lektorate wie Sand am Meer und die geschicktesten unter den Lektoraten versuchen, Ihre Webseiten gezielt auf bestimmte Suchbegriffe zu optimieren, um in den gängigen Suchmaschinen weit oben zu erscheinen. So sind beispielsweise beim Suchbegriff “Bachelorarbeit Hilfe” unter den Top-Suchergebnissen fast ausschließlich Lektorate zu finden. Nur weil ein Suchergebnis weit oben bei Google erscheint, heißt dies natürlich noch nicht, dass hier eine professionelle Dienstleistung angeboten wird. Ganz im Gegenteil: Vorsicht ist immer geboten, auch wenn die Webseite an sich professionell wirkt.

In diesem unübersichtlichen Dschungel von Lektoraten, die allesamt eine fast identische Dienstleistung anbieten, gibt es kaum Möglichkeiten, um eine informierte Entscheidung zu treffen. Die beste Strategie, um das Geld nicht an der falschen Stelle auszugeben, existiert aber. Die meisten Lektorate bieten an, eine Seite zur Probe gegenzulesen, um einen ersten Eindruck zu vermitteln, mit welcher Sorgfalt und bis zu welchem Detailgrad, die Bachelorarbeit korrigiert wird. Dieser Service ist meistens kostenfrei. Wenn Du Dir Angebote von verschiedenen Lektoraten einholst, kannst du direkt gut vergleichen, welche Korrektur Deinen Erwartungen am besten entspricht und dann Dein Wunsch-Lektorat auswählen.

Zwei Probleme gibt es dabei natürlich:

  1. Zeit-Problem: Um die Angebote der Lektorate einzuholen und ausreichen zu vergleichen, benötigst Du einiges an Zeit. In der Annahme, dass Du nur auf das Lektorat zurückgreifst, weil Du keine Zeit mehr hattest, Deine Freunde und Bekannte in das Korrekturlesen einzuspannen, ist dieses Vorgehen natürlich etwas unpassend.
  2. Detail-Problem: Das beste Lektorat ist natürlich oft genau das, welches den Text wirklich gründlich analysiert und Verbesserungsmöglichkeiten aufzeigt. Aber natürlich ist es so, dass im Anschluss auf Dich persönlich noch einmal Arbeit zukommt. Möchtest Du die Änderungen übernehmen? Die Struktur der Bachelorarbeit gemäß der Vorschläge ändern? All diese Änderungen erfordern wieder einmal Zeit, die Du aber in dieser Phase Deiner Bachelorarbeit wahrscheinlich gar nicht mehr hast.

Es zeigt sich, dass ein Lektorat meist tatsächlich nur für die Studierenden in Frage kommt, die vor Abgabe der Bachelorarbeit noch soviel Zeit haben, dass sie sich entweder intensiv um die geeignete Auswahl eines Lektorats kümmer können oder aber genug Zeit haben, um die Verbesserungsvorschläge noch umzusetzen. Interessanterweise sollten genau diese Studierenden natürlich eigentlich auch vorher so strukturiert gewesen sein, um sich im engeren Verwandten- und Bekanntenkreis um ein kostenfreies Lektorat zu bemühen. So könnte man zumindest denken. Und so gibt es sicherlich auch weiterhin Studierende, die ein Lektorat für Ihre Bachelorarbeit zu Hilfe ziehen möchten. Allerdings sei in diesem Fall deutlich gesagt, dass eine Abwägung von Kosten und Vorteilen im Anbetracht der skizzierten Argumentation auf jeden Fall notwendig ist.