Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

| May 24, 2017

Scroll to top

Top

“Hilfe, ich bin bei der Bachelorarbeit durchgefallen - was nun?”

“Hilfe, ich bin bei der Bachelorarbeit durchgefallen – was nun?”

Wochenlang wartest Du auf das Ergebnis Deiner Bachelorarbeit. Gespannt überprüfst Du täglich das Postfach Deines E-Mail-Accounts. Und als Dich schließlich eine Mail Deines Betreuers oder des Prüfungsamts erreicht, kommt die große Enttäuschung: Durchgefallen. Nicht bestanden. Schulnote 5. Eins vorweg: Es kann immer passieren. Auch die besten und eifrigsten Studierenden sind nicht davor gewappnet, bei der finalen Prüfungsleistung durchzufallen. Das hat primär auch damit zu tun, dass die Bachelorarbeit ganz andere Anforderungen an die Studierenden stellt, als eine normale Prüfung. Mehr Freiheit bei der Themenbearbeitung bedeutet gleichzeitig ein höheres Risiko, das Thema nicht passend zu bearbeiten. Natürlich gibt es meist eine intensive Betreuung durch wissenschaftliche Mitarbeiter oder die Professoren direkt, aber auch dies ist kein Freifahrtschein. Scheitern ist menschlich. Wenn dies bei der Bachelorarbeit das erste Mal passiert, ist dies natürlich bitter. Aber immer noch kein Beinbruch. Also, was tun, wenn Du tatsächlich bei der Bachelorarbeit durchgefallen bist? Wir klären auf.

Ausführliches Gespräch mit dem Betreuer der Bachelorarbeit vereinbaren

Solltest du tatsächlich den Bescheid bekommen, dass Du Deine Bachelorarbeit nicht bestanden hast, so gilt es erstmal die Ruhe zu bewahren. Du solltest nicht in unnötige Hektik verfallen und unüberlegte Dinge tun. Am wichtigsten ist es, im ersten Schritt herauszufinden, was genau die Begründung für das Nicht-Bestehen der Bachelorarbeit ist. Da Du Dein Studium ohne eine bestandene Bachelorarbeit nicht erfolgreich beenden kannst, gibt es grundsätzlich nur die Option, entweder nachträglich eine Notenkorrektur zu erwirken oder eben eine neue Bachelorarbeit zu schreiben, was natürlich grundsätzlich eine eher ungünstige Aussicht ist. Für beide Szenarien ist es aber essentiell, zunächst zu verstehen, was genau die Gründe für die schlechte Note waren. Dies kann Dir Dein Betreuer, der ja auch Deine Bachelorarbeit benotet hat, erklären.

In das Gespräch solltest Du nicht unvorbereitet gehen. Mache Dir vorher selbst Gedanken, woran es gelegen haben könnte. Wo warst Du Dir selbst am unsichersten? Welche Theorien hast Du vielleicht nicht richtig verstanden? Wenn Du hier ein paar klare Gedanken fassen kannst, solltest Du Dich daran erinnern, bis zu welchem Grad Du Dich mit Deinem Betreuer koordiniert hast. Welche Ratschläge hat er Dir gegeben und wie hast Du diese befolgt? Gibt es konkrete Beispiele an denen Du dies darlegen kannst? Es hilft auf jeden Fall, sich einige – ehrliche – Gedanken zu diesen Themen zu machen, sodass man mit dem Betreuer ein konstruktives Gespräch führen kann. Woran hat es gelegen, dass die Bachelorarbeit als mangelhaft bewertet wurde und wieso hat der Betreuer potentiell nicht vorab gewarnt?

Möglichkeiten des Anfechtens der Note für die Bachelorarbeit überprüfen

Wenn Du das Gespräch mit Deinem Betreuer geführt hast und er Dir erklärt hat, warum es nicht für ein Bestehen der Bachelorarbeit gereicht hat, gilt es für Dich, weitere Optionen zu überprüfen. Wenn die Begründung Deines Betreuers nicht auf harte Fakten (falsches Zitieren, Plagiate, weitere Formalien nicht beachtet, etc.) abzielt und Du Dich in der Bewertung unfair behandelt fühlst bzw. die Argumente absolut nicht nachvollziehen kannst, kannst du natürlich die Note Deiner Bachelorarbeit anfechten.

Dazu ist der Prozess je nach Universität und Hochschule unterschiedlich, aber meistens ähnelt er dem Anfechten einer Note aus einer normalen Prüfungsleistung. Erster Ansprechpartner sollte also stets das Prüfungsamt sein. Dort wird Dir die jeweilige Abteilung direkt weiterhelfen. Oftmals musst Du dann Dein konkretes Anliegen in einem Formular vorbringen und somit einfordern, dass ein weiterer Korrektor sich Deine Bachelorarbeit durchsieht. In ganz herben Fällen, kannst Du auch in Erwägung ziehen, einen Rechtsanwalt zu konsultieren, der sich der Materie annehmen kann. Allerdings ist hier Vorsicht geboten, denn dies kann sehr teuer werden. Am besten ist es also, zunächst eine zweite Korrektur der Bachelorarbeit einzufordern, wenn man davon überzeugt ist, dass bei der Bewertung etwas falsch gelaufen ist.

Überprüfen, inwiefern Du ein neues Thema anmelden kannst

Wenn du die Begründung Deines Betreuers grundsätzlich nachvollziehen kannst und ein gutes Gespräch mit ihm über die Mängel Deiner Bachelorarbeit führen kannst, gilt es anschließend, möglichst schnell ein neues Thema für die Bachelorarbeit zu finden und anzumelden, um ein zusätzliches Semester an der Universität zu vermeiden. Hier empfiehlt es sich, Deinen Betreuer – sofern Du bei diesem auch Deinen zweiten Versuch absolvieren möchtest – einfach direkt zu fragen: Wo siehst Du meine Stärken? Welches Thema könnte mir aus Deiner Sicht liegen und wie kannst Du mich dabei unterstützen, dass es dieses Mal klappt? Wenn Dich seine Antwort nicht zufrieden stellt, solltest Du Dir einen anderen Betreuer suchen.

Dazu ist es wichtig, sich intensiv mit Kommilitonen auszutauschen. Welche Erfahrungen haben Sie während ihrer Bachelorarbeit gemacht? Wo war die Betreuung gut und die Benotung fair? Indem Du von ihren Erfahrungen profitierst, erhöhst Du natürlich Deine Chancen, dass es mit der Bachelorarbeit im zweiten Versuch dann klappt. Bevor Du die Bachelorarbeit anmeldest, stelle Dir noch zwei ehrliche Fragen: Habe ich in den nächsten Wochen ausreichend Zeit, um mich der Bachelorarbeit zu widmen? Bin ich bereit, hart zu arbeiten, damit die Bachelorarbeit ein Erfolg wird? Wenn Du beide Fragen mit “Ja” beantworten kannst, dann solltest Du die Anmeldung für den zweiten Versuch durchführen.