Schlagwort-Archive: Produktionstechnik

Bachelorarbeit im Bereich Verfahrenstechnik und Produktionstechnik

Der Bereich Verfahrens- und Produktionstechnik ist ein breites Feld, welches sowohl für Maschinenbauer als auch für Chemieingenieure interessant ist. Der Grund hier für besteht darin, dass die Produktionstechnik eher in den klassischen Ingenieurwisenschaften verortet ist, während die Verfahrenstechnik sich sowohl auf technische Verfahren beziehen kann, als auch auf Verfahren der Oberflächenbeschichtung, die eher in den Bereich der Chemie fallen. Folglich werden für verschiedene Ausschreibungen auch stets sowohl Verfahrenstechniker als auch Chemieingenieure gesucht.

Somit könnte man sicherlich auch argumentieren, dass eine Zusammenfassung in “Verfahrens- und Produktionstechnik”, wie sie bei uns auf der Webseite vorgenommen wird, der Breite des Fachgebietes nicht gerecht wird und unberechtigterweise zwei eigenständige Bereiche – nämlich Verfahrenstechnik und Produktionstechnik – zusammenfasst. Dieser Standpunkt ist sicherlich auch nachvollziehbar. Auf unserem Portal für Themenvorschläge von Unternehmen für Abschlussarbeiten haben wir uns schlussendlich für eine einheitliche Kategorie entschieden, um die Übersichtlichkeit zu bewahren. Denn insbesondere in den Ingenieurwissenschaften kann man natürlich sehr viele Gebiete einzeln betrachten. Mechatronik und Fahrzeugtechnik mögen Schnittstellen besitzen, sind aber auch eigenständige Fachgebiete. Dennoch haben wir sie zusammengefasst. Gleiches gilt für Umwelttechnik und Energietechnik. Und so ist auch die Verfahrenstechnik und die Produktionstechnik zusammengefasst. Immer wieder entstehen spannende Bachelorarbeiten in diesem Bereich, die wir Euch gerne vorstellen wollen.

Bachelorarbeit Thema Produktionstechnik: “Optimierung des Schweißprozesses für den Membranbalg”

Das erste Thema, welches wir etwas näher beleuchten möchten, ist im Bereich der Produktionstechnik anzusiedeln. Das Gebiet der Produktionstechnik ist dabei eigentlich schon sehr breit gefächert: Sowohl die Energietechnik, die Fertigungstechnik als auch die Verfahrenstechnik zählen zu dem Gebiet. Im weiteren Sinn geht es um die Analyse und Entwicklung von Verfahren und Maßnahmen, die sich zur Herstellung (Produktion) neuer Produkte/Güter eignen. Dabei spielen im Endeffekt auch Hilfstechniken wie die Fördertechnik und die Informationstechnik eine große Rolle.

Auch die Witzenmann-Gruppe, einer der weltweit führenden Hersteller von flexiblen metallischen Elementen wie Metallschläuchen, Kompensatoren, und Fahrzeugteilen, ist natürlich ständig bemüht neue Verfahren zur besseren – effizienteren, kostengünstigeren, energiesparenderen – Produktion zu entwickeln und zu validieren. Das Unternehmen, welches über 3.700 Mitarbeiter weltweit zählt, hat in diesem Kontext eine aktuelle Bachelorarbeit ausgeschrieben.

Bachelor-Studierende, die in ihrem Maschinenbau-Studium die Produktionstechnik als Schwerpunkt gewählt haben, können dem Unternehmen im Rahmen einer Abschlussarbeit aktiv dabei helfen, die Schweißprozesse für einen Membranbalg zu verbessern. Ein Membranbalg besteht aus einer geschweissten Membranpaaren – bei denen die Membrane auch nicht aus Kunststoffen bestehen, sondern aus Metall. Die Vorteile sind primär Gasdichtheit und sehr wenig Wartungsaufwand. Primärer Anwendungsbereich ist die Automobilbranche, als auch der Pumpenbau und die Luftfahrt. Studierende der Produktionstechnik sollen zunächst ein erweitertes Prozessfenster zum Mikroplasmaschweißen entwickeln und anschließend Versuche mittels Laserschweißen durchführen. Die Arbeit an den Metallbälgen stellt dabei für Studierende eine spannende Herausforderung im Rahmen der Bachelorarbeit da, und bringt der Witzenmann-Gruppe einen konkreten ökonomischen Nutzen. Eine typische Win-Win-Situation, die bei externen Bachelorarbeiten entsteht.

Thema Verfahrenstechnik Bachelorarbeit: “Bewertung aktueller Fertigungsverfahren und Einsatzbereiche von carbonfaserverstärkten Kunststoffe-Produkten”

Carbonfaserverstärkter Kundstroff (CFK) ist ein Verbundwerkstoff, der die Grundlage vieler innovativer Produkte. Der Werkstoff ist besonders bekannt für seine geringe Masse mit hoher Steifigkeit. Grundlage des Werkstoffs sind dabei Kohlenstofffasern in einer Kunststoff-Matrix eingebettet werden.  Dabei liegt es in der Natur der Sache, dass in diesem Bereich auch viele Bachelorarbeiten für Studierende der Verfahrenstechnik ausgeschrieben sind.

Im konkreten Fall hat die Röchling Engineering Plastics SE & Co. KG ein Bachelorarbeitsthema ausgeschrieben. Studierende der Verfahrenstechnik oder Kunststofftechnik sollen aktuelle Fertigungsverfahren und Einsatzbereiche von CFK-Produkten bei Röchling Engineering Plastics SE analysieren und anschließend neue Herstellungsprozesse und Einsatzmöglichkeiten überprüfen und bewerten. Dabei geht es sowohl um die Prozessoptimierung des aktuellen Fertigungsverfahrens, als auch um die Entwicklung neuer potenzieller Anwendungsfälle für CFK-Produkte. Letztlich können im Rahmen der Bachelorarbeit also sowohl verfahrenstechnische Aspekte, als auch produktspezifische Aspekte im Vordergrund stehen.

Die Röchling-Gruppe ist dabei mit mehr als 8.000 Mitarbeitern in über 20 Ländern in der Kunststofftechnik ein bekannter Name. Das Unternehmen bündelt seine Kompetenz in zwei zentralen Geschäftsbereichen: Hochleistungs-Kunststoffe und Automobil-Kunststoffe. Bachelorarbeiten und das innovative Know-How der Studierenden ist dabei für das Unternehmen eine gute Möglichkeit, um externe Ideen bei der Verbesserung der Produktionsprozesse zu bekommen. Gleichzeitig bietet sich für Studierende der Kunststofftechik und Verfahrenstechnik die Möglichkeit, einen Weltmarktführer im Bereich Kunststoff näher kennenzulernen und sich für spätere Tätigkeiten zu empfehlen.

Verfahrenstechnik / Chemieingenieurwesen Thema Bachelorarbeit: “Analyse von magnetokalorischen Materialen für effiziente Kühlsysteme”

Auch BASF, das führende und weltbekannte Chemieunternehmen aus Ludwigshafen, bietet Studierenden die Möglichkeit, für Abschlussarbeiten zu kooperieren. Dabei sind insbesondere Studierende aus dem Bereich Verfahrenstechnik und Chemieingenieurwesen gefragt. Der Chemie-Konzern bietet dabei im Rhein-Neckar-Gebiet ein attraktives und forschungsintensives Umfeld.

Als Bachelorarbeit ist dabei aktuell ein Thema im Bereich der Erforschung der magnetokalorischen Materialien für effiziente Kühlsysteme ausgeschrieben. Unter megnetokalorischen Materialen fasst man solche Materialen zusammen, die sich erwärmen, wenn sie einem starken Magnetfeld ausgesetzt werden. Wenn das Magnetfeld nicht mehr präsent ist, kühlt sich das Material aus. Oftmals werden Materialen benutzt, die auf dem chemischen Element Gadolinium basieren.

In diesem spannenden Umfeld können Studierende ihre Bachelorarbeit im Bereich Verfahrenstechnik schreiben. Hauptaufgabe ist dabei die Erweiterung und Optimierung eines Codes, der verwendet wird. Die Bachelorarbeit soll dabei als Ziel haben, Modelle und Methoden zu optimieren und gleichzeitig auch den Code zu validieren und zu dokumentieren. BASF bietet dabei natürlich den Studierenden der Verfahrenstechnik oder des Chemieingenieurwesens viele Unterstützungsmöglichkeiten, sodass die Bachelorarbeit ein Erfolg wird.

Weitere Themen aus dem Bereich Verfahrenstechnik / Produktionstechnik / Chemieingenieurwesen findest Du natürlich auch auf www.die-bachelorarbeit.de . Viele spannende Unternehmen warten mit Themen für Deine Bachelorarbeit auf Dich.