Schlagwort-Archive: Allgemeines

B.A.-Thesis Marketing

Marketing: Spannende Themen für die Bachelorarbeit

Die Marketing-Welt hat sich in den letzten Jahren signifikant geändert: Google, Instagram und Facebook haben sich als neue Online-Marketing-Kanäle etabliert und verdrängen zunehmend Offline-Werbemaßnahmen. Gleichzeitig gibt es in diesem Rahmen natürlich neuartige Möglichkeiten, um die Performance und Effektivität von Werbekampagnen direkt zu beurteilen und somit das Werbebudget besser zu allokieren. Studierende der BWL, die den Schwerpunkt Marketing gewählt haben, sehen sich also einem dynamischen Umfeld gegenüber.

Das Bedürfnis, schon früh Kontakt zur Wirtschaft zu kommen und so theoretische Kenntnisse mit praktischen Erfahrungen zu komplementieren, ist deshalb besonders ausgeprägt. Studierende des Marketings absolvieren meist schon früh erste Praktika in kleineren und größeren Unternehmen. Auch im Rahmen der Abschlussarbeit entscheiden sich viele Marketing-Studierende für eine Kooperation mit Unternehmen. Und dabei springen oft sehr spannende Projekte heraus, denn die Aufgaben und Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig und breit gefächert. Wir stellen Euch exemplarisch drei Themen vor, denen sich Studierende des Marketings im Rahmen einer Abschlussarbeit widmen können.

Bachelorarbeit im Marketing: Ausarbeitung einer Markteintrittsstrategie für ein Diagnosesystem bei Erkrankungen des zentralen Nervensystems

Wenn Apple jährlich eine neue Version des iPhones auf den Markt bringt, brechen die Vorbestellungen und Käufe in den ersten Wochen stets Rekorde: Die Käufer sind vom Produkt überzeugt und antizipieren stets ein innovative Weiterentwicklung am Mobiltelefon. Das ist ihnen oft auch einen tiefen Griff in das Portemonnaie wert. Doch nicht jeder Produkt-Launch verläuft so einwandfrei. Meist gilt es zunächst, die Zielgruppe zu identifizieren, einen klaren Bedarf zu benennen und kundenspezifisch einzelne Produkteigenschaften klar zu kommunizieren. Dies wird umso komplexer, wenn es sich nicht um klassische Verbrauchsgüter, sondern um komplexe Investitionsgüter handelt. Studierende des Marketings haben im Rahmen einer Bachelorarbeit die Möglichkeit, die Komplexität in diesem Feld zu strukturieren und zu erörtern, wie eine Markteintrittsstrategie für ein Diagnosesystem bei Erkrankungen des zentralen Nervensystems aussehen kann.

Das Unternehmen SoNovum, ein Medizintechnikunternehmen mit Sitz in Leipzig, hat nämlich genau eine solche Technologie entwickelt, für die es nun gilt, den Markteintritt vorzubereiten. Die neue Technologie kann schneller und trennschärfer eine Diagnose von Zuständen und Erkrankungen am Zentralnervensystem des Menschen stellen. Zielgruppe der Technologie sind somit natürlich sowohl Krankenhäuser, als auch niedergelassene Ärzte und medizinische Versorgungszentren. Zur Entwicklung einer adäquaten Markteintrittsstrategie ist natürlich eine gewisse Begeisterung für technische Produkte – insbesondere für die Medizintechnik – unerlässlich. Gleichzeitig liegt der Schwerpunkt aber klar im Bereich Marketing: Die klassischen Elemente des Marketings – also die Produkt-, Preis, Distributions- und Kommunikationspolitik stehen also im Zentrum der Abschlussarbeit. Dazu werden Studierende, auch da es sich natürlich um eine wissenschaftliche Abschlussarbeit handelt, natürlich die theoretischen Grundlagen des Vertriebs von Innovationsgütern aufarbeiten und schauen, wie im empirischen Teil basierend auf qualitativen Interviews oder anderen Datenquellen fundierte Strategien und Handlungsoptionen entwickelt werden können.

Thema Marketing / Tourismusmanagement: Konzeption einer Kurkarte mit integriertem Fahrschein: Planung eines fahrscheinlosen Nahverkehrs in einer Modellregion an der schleswig-holsteinischen Nordseeküste

Der Bereich Mobilität ist einer der Sektoren, in dem in den nächsten Jahren noch sehr viele Innovationen zu erwarten sind. Nicht nur im Sinne klassischer Fortbewegungsmittel (insbesondere natürlich dem selbstfahrenden Automobil), sondern auch im Bereich intermodaler Verkehrsplanung. Eine Reiseplanung, die mehrere Verkehrsmittel umfasst, um von A nach B zu kommen, ist oftmals nicht sehr einfach zu buchen. Es werden verschiedenen Fahrscheine benötigt, die an jeweils unterschiedlichen Stellen gekauft werden müssen. Gewisse Apps (u.a. Touch&Travel) erlauben es auch in Stadtgebieten den Kunden schon, Fahrkarten direkt über das Mobiltelefon zu kaufen und auch bei einer Kontrolle ganz einfach das Smartphone als Ticket einzusetzen. Die Abrechnung läuft bequem im Hintergrund. Neue Mobilitätskonzepte werden in verschiedenen Regionen Deutschlands entwickelt und müssen natürlich auch dementsprechend kommuniziert werden. Hier kommt das klassische “Marketing” ins Spiel.

In einer Modellregion an der schleswig-holsteinischen Nordseeküste gibt es ein Projekt, welches sich damit beschäftigt den fahrscheinlosen Nahverkehr zu etablieren. Dazu soll eine Kurkarte mit integrierten Fahrschein entwickelt werden. Studierenden des Marketings wird es im Rahmen dieser Abschlussarbeit ermöglicht, nicht nur die Produkteigenschaften maßgeblich zu definieren, sondern sich gleichzeitig auch Gedanken zu machen über ein effektives Marketing der Kurkarte. Das klassische Ticket hat ausgedient: Kann die Kurkarte vielleicht auch einfach in einer Mobilitätsapp gekauft werden? Wie werden ältere Bürger und Bürgerinnen eingebunden, die potentiell weiterhin ihre Fahrkarte kaufen möchten? Wie läuft eine Kontrolle des Fahrscheins und welche Bedingungen gibt es bezüglich der Kompabilität verschiedener Systeme? Wie teuer soll die Kurkarte sein und soll es eine Preisstaffelung geben? Es gibt verschiedene Fragestellungen, die im Rahmen eines solchen Projekts für Marketing-Studierende von Interesse sind. Dabei bietet sich die Möglichkeit, in einem gut abgegrenzten Teilprojekt an der Zukunft der Mobilität mitzuarbeiten.

Thema Marketing / Psychologie: Entwicklung eines Konzeptes für “Ausbildungsmarketing” für die Zielgruppe Jugendliche der 7. bis 12. Klasse

Das frühe Binden und Werben von Nachwuchskräften wird – inbesondere im ländlichen Raum – immer wichtiger. Viele innovative Unternehmen sitzen nicht in den großen regionalen Landeshauptstädten, sondern in kleineren Orten in der Provinz. Nichtsdestotrotz sind die Themen, die im Rahmen von Tätigkeiten bei diesen Unternehmen bearbeitet werden, sehr spannend. Eine gute Bezahlung und die interessanten Themengebiete, sowie die Möglichkeit bei einem innovativen Unternehmen (oftmals Weltmarktführer) zu arbeiten sind die besten Argumente für eine Anstellung. Unglaublich wichtig ist es dabei für viele Unternehmen auch, Schüler möglichst früh zu erreichen und für eine Ausbildung im Unternehmen zu begeistern.

Dieses Thema umtreibt auch die ABUS Pfaffenhain GmbH mit Sitz in Jahnsdorf (bei Stollberg). Die Firma produziert und vertreibt Schließanlagen, die sowohl in Einfamilienhäusern als auch großen Hotels bzw. Fabriken verwendet werden. Um die Präsenz des Unternehmens an den lokalen und regionalen Schulen zu verstärken, hat das Unternehmen eine Abschlussarbeit (Bachelorarbeit) ausgeschrieben, bei der die Entwicklung eines geeigneten Konzeptes für das “Ausbildungsmarketing” für die Zielgruppe der Jugendlichen bis zur 12. Klasse im Zentrum stehen soll. Für Studierende des Marketings, die sich inbesondere mit jugendlichen Zielgruppen auseinandersetzen eine gute Möglichkeit, um die theoretischen Fähigkeiten bei der Entwicklung eines tragfähigen und wissenschaftlich fundierten Konzeptes anzuwenden.

Welche Formate eignen sich am besten zur Ansprache von Jugendlichen? Wie kann die Präsenz an Schulen sonst erhöht werden? Können interne Veranstaltungen im Rahmen des Ausbildungsmarketings eine Rolle spielen? Können aktuelle Auszubildende mit in das Konzept eingebunden werden? Die Fragen, die im Rahmen der Abschlussarbeit auftreten können, sind mannigfaltig und können in Absprache mit dem Unternehmen natürlich auch noch präzisiert und konkretisiert werden. Für Marketing-Studierende bietet diese Bachelorarbeit eine gute Möglichkeit einem Unternehmen gezielt zu helfen, den Fachkräftemangel proaktiv anzugehen und tragfähige Konzepte zu entwickeln, damit die Firma auch in den nächsten Jahren ausreichend qualifizierte Mitarbeiter hat.

GEMÜ Gruppe: Bachelorarbeitsaufgaben im Treasury Management

Von strategischer Relevanz – praxisnahe Abschlussarbeiten bei der GEMÜ-Gruppe

Viele Studierende möchten in ihrer Abschlussarbeit (Bachelorarbei) ein Thema aufgreifen, welches sie nicht nur spannend, sondern insbesondere auch relevant finden. Dabei informieren sich die Studierenden meist bereits in den ersten Semestern über eben solche Fragestellungen, die einen gewissen Mehrwert schaffen. Umso interessanter, wenn die Arbeit nicht nur für die Studierenden selbst , sondern ebenfalls für das Unternehmen und seine strategischen Überlegungen von Relevanz ist. Genau dies bietet die GEMÜ-Gruppe, welche wir in diesem Artikel kurz vorstellen möchten. Bei dem mittelständischen Unternehmen können Studierende beispielsweise im Rahmen einer Bachelorarbeit das Treasury-Management evaluieren und anschließend einen Vorschlag zur Anpassung der Finanzbuchhaltung sowie des Treasury Managements unterbreiten. Ein attraktives Thema für Studierende der Betriebswirtschaft (BWL).

Nicht nur Maschinenbauer und Ingenieure: Bachelorarbeit für BWL-Studierende

Das Unternehmen mit Sitz in Ingelfingen – Weltmarktführer für Ventil- ,Prozess- und Regelungstechnik für sterile Prozesse – bietet nicht nur Möglichkeiten für Studierende technischer Studiengänge (z.B. Maschinenbau, Ingenieurwissenschaft, Elektrotechnik), sondern ebenso für nicht-technische Studiengänge wie z.B. Betriebswirtschaft (BWL) und Wirtschaftswissenschaften. Das Thema für die Bachelorarbeit “Analyse der Prozesse von Treasury Management, Compliance und Riskmanagement und Erarbeitungen von Verbesserungsvorschlägen” ermöglicht Studierenden der BWL mit Schwerpunkt Finanzen / Controlling den Einstieg in die GEMÜ-Gruppe. So erhalten die BWL-Studierenden einen direkten Einblick in die Tätigkeiten des Unternehmens, welches sich auf Armaturen für industrielle Anwendungen spezialisiert hat.

Wir wollen zudem den Bereich des Treasury Managements in diesem Blog-Artikel kurz beleuchten, der sicherlich für viele Studierende auch als interessantes Themengebiet für Bachelorarbeiten angesehen wird.

Treasury Management – Ein spannendes Thema für die Bachelorarbeit

Im Bereich Treasury Management gibt es grundsätzlich vier verschiedene Schwerpunkte: Das Treasury Master Agreement, Corporate Finance, FX and Risk Management sowie Cash Management.

Das Treasury Master Agreement beschäftigt sich mit den rechtlichen Aspekten aller finanziellen Angelegenheiten. Es ist also die grundsätzliche Struktur für Vollmachten bei Banken, Verfahrensrichtlinien beim Zahlungsverzug, Kreditverträge und den allgemeinen Zahlungsverkehr. Darauf aufbauend sind im Treasury Management die drei Kernfunktionen Corporate Finance, Wechselkurs- und Zinsrisiken / Risikomanagement und Cash Management. Der Bereich Corporate Finance beschäftigt sich mit der Finanzierung der Unternehmenstätigkeiten und der hierzu zur Verfügung stehenden Instrumente. Dabei werden nicht nur langfristige Investitionsprojekte behandelt, sondern auch auch das kurzfristige Kapitalmanagement (Working Capital Management) bezüglich Umlaufvermögen und Verbindlichkeiten. Primär im Fokus stehen hier Wechselkurs- und Zinsrisiken. Sobald ein Großteil der Umsätze im europäischen Ausland (nicht Eurogruppen-Länder) generiert wird, sieht sich jede Firma speziellen Risiken ausgesetzt.

Wie beispielsweise im letzten Jahr während des massiven Verfalls des Rubel-Kurses im Zuge der Ukraine-Krise. Viele deutsche Firmen sahen sich auf einmal einem schlechten Russland-Geschäft gegenüber, da die lokal generierten Umsätze in Rubel kaum noch einen Euro-Gegenwert hatten. Um solche Risiken vernünftig zu begrenzen, bedarf es verschiedener Finanzinstrumente, um die Volatilität der Geschäftstätigkeit zu beherrschen. Der abschließende Punkt – das Cash Management – beschäftigt sich mit der konkreten Zusammenführung aller Zahlungsströme. Dies ist, insbesondere sofern es sich um ein Firmengeflecht mit internationaler Geschäftstätigkeit handelt, oftmals höchst komplex. Die Zahlungsströme müssen entlang definierter Richtlinien strukturiert und kanalisiert werden, um die Corporate Finance Aktivitäten zielgerichtet zu unterstützen.

In diesem Feld ergeben sich immer wieder spannende Themen für Bachelorarbeit, die natürlich – insbesondere wenn sie in Kooperation mit einem Unternehmen bearbeitet werden – eine hohe Praxisrelevanz haben. Auf www.die-bachelorarbeit.de findest Du auch weitere spannende Themen aus dem Bereich Finanzen / BWL.

Webseite die-bachelorarbeit.de neu designed

Die Bachelorarbeit – Webseite neu gestaltet

Lange hat es gedauert, aber über die Sommermonate haben wir die Webseite endlich etwas überarbeitet. Wir haben seit Projektbeginn viel Feedback von Professoren, wissenschaftlichen Mitarbeitern, Studierenden und Unternehmen bekommen und haben deshalb einige Aspekte umgestellt. Gerne stellen wir Euch die wichtigsten Neuigkeiten kurz vor.

Neue Liste: Mehr Übersichtlichkeit der Themenvorschläge für Bachelorarbeiten

Wir haben die Liste neu strukturiert. In der alten Version der Webseite war diese nur schlecht anwählbar und hatte nicht die Prominenz, die ihr eigentlich gebührt. Jetzt ist die Liste das zentrale Element der Webseite: Themen für die Bachelorarbeit . Wir haben uns bemüht, die intuitive Filterauswahl beizubehalten, damit das Themenangebot einfach und schnell gemäß der eigenen Kriterien gefiltert werden kann. Dabei kann weiterhin nach Fachgebiet und nach Region gefiltert werden. Zudem sind die wichtigsten Details zum jeweiligen Thema direkt eingeblendet. Eine neue Funktion gibt es noch: Mit einem einfachen Klick auf den “Stern” kann man sich den Link zum Thema bequem an die eigene E-Mail Adresse senden. Sodass man zu einem späteren Zeitpunkt nocheinmal gezielt dieses Angebot aufrufen kann. Die Einzelansicht ist weiterhin auf mobilen Endgeräten sichtbar, für Desktop-Anwendungen ist die Listenansicht hingegen Standard.

Themenvorschlag: Gezielt ein Kooperationsunternehmen für die Abschlussarbeit finden

Eine neue Sektion auf unserer Seite trägt den Namen “Themenvorschlag”. Was verbirgt sich dahinter? Viele Studierende kennen bereits ihr grobes Themengebiet bzw. haben halbwegs konkrete Vorstellung von Ihrem Thema. Aber die Suche nach einem potentiellen Kooperationsunternehmen bleibt trotzdem schwierig, da eine Übersicht über die thematischen Schwerpunkte der Firmen nicht wirklich zugänglich ist. Deshalb die neue Funktion: Ab jetzt kann man seinen Themenvorschlag ganz einfach im Formular eingeben. Wir haben mittlerweile eine sehr große Unternehmensdatenbank, die es uns erlaubt das Thema schnell und präzise Unternehmen zuzuordnen, sodass man schnell weiß, bei welchen Unternehmen sich eine Initiativbewerbung lohnen würde. Gleichzeitig ist es ebenfalls möglich, die Bewerbung für eine Abschlussarbeit bei verschiedenen Unternehmen einmal zentral bei uns zu machen. Das minimiert den Aufwand für die Bewerbungsunterlagen. Wir geben die Bewerbungen direkt an unsere direkten Unternehmenskontakte weiter. Das erhöht zudem Deine Bewerbungschancen.

Mehr Informationen rund um das Thema Bachelorarbeit

Auf der Startseite gibt es nun deutlich mehr Informationen über das Projekt und den Hintergrund. Wir wollen auch versuchen, den Blog noch weiter mit Leben zu füllen. Insbesondere Hintergrundgespräche mit Personalern aus mittelständischen Firmen, Professoren und wissenschaftlichen Mitarbeitern sowie noch mehr Informationen rund um das Thema Abschlussarbeiten sollen in der Zukunft noch häufiger und qualitativ besser dargeboten werden. Daher wird bald auch der Blog noch überarbeitet werden. Bis dahin bleibt die alte Form bestehen, aber neuer und verbesserter Inhalt wird zu lesen sein. Gerne integrieren wir hierzu auch Erfahrungsberichte von Studierende über die Erfahrungen bei externen Abschlussarbeiten. Wenn also jemand Interesse hat, einen authentischen Einblick zu geben: Wir freuen uns immer über Gastartikel: team@die-masterarbeit.de

Das nächste Semester beginnt und wir hoffen, dass wir Euch mit der Themenliste und unserem Angebot auf dem Weg zur Abschlussarbeit begleiten können. Wenn Ihr noch weitere Verbesserungsvorschläge oder Ideen habt, könnt Ihr euch – wie immer – einfach telefonisch (0176 811 206 92 – Niels ) oder per E-Mail melden. Wir freuen uns immer über Kritik & Feedback!

Online Videos Hilfe beim Studium

Online-Lernvideos als sinnvolle Ergänzung im Studium

Während der Anfertigung von Abschlussarbeiten begegnen den Studierenden eine Vielzahl an Herausforderungen und Problemen, die bewältigt werden müssen. Ganz egal ob es sich um die Bachelorarbeit  oder die Diplomarbeit handelt. Für Abschlussarbeiten gilt: Der Erfahrungsaustausch mit Kommilitonen sowie das Profitieren vom Wissen derer, die bereits den Prozess durchlaufen haben ist ein entscheidender Erfolgsfaktor. So kann man Schwierigkeiten und Herausforderungen während des Anfertigens der Bachelorarbeit effektiv meistern und das Studium erfolgreich beenden. Oftmals gibt es von der Universität auch Vorbereitungsseminare, in dem Betreuer und Studierende von Ihren Erfahrungen mit Bachelorarbeit berichten.

Schon während des Bachelorstudiums: Austausch mit Kommilitonen und Wiederholung von Lehrmaterial entscheidend

Doch auch im Studium ist es natürlich schon hilfreich, sich in Lerngruppen zusammen zu finden und mit Kommilitonen aus höheren Jahrgängen zu kommunizieren, um so stets ideal auf die Klausuren vorbereitet zu sein. Als Ergänzung dazu gibt es für Bachelorstudierende mittlerweile auch eine Vielzahl von Online-Lernvideos, die gezielt bei der Prüfungsvorbereitung helfen.

Das Nachhilfeportal StudyHelp (https://www.studyhelp.de/) aus Paderborn betreibt beispielsweise einen Youtube-Kanal (http://youtube.com/studyhelptv), auf dem mehr als 200 Videos mit Nachhilfe-Tutorials zu (fast) allen Themen aus den Bereichen Maschinenbau und Wirtschaftswissenschaften zu finden sind. Das erfolgreichste Video zum Thema “Schnittgrößen bestimmen – Technische Mechanik 1 (Statik)” mit fast 150.000 Klicks dokumentiert die Reichweite der Online-Nachhilfe.

Als besonders reizvoll erscheint zudem die Möglichkeit, die Kommentarfunktion des Videos als Austauschmöglichkeit und Diskussionsplattform mit anderen Lernenden zu nutzen. So kann das Erlernte reflektiert und das Verständnis der Themen gefestigt werden. Gerade beim Vorbereiten auf eine entscheidende Prüfung quält man sich oft mit Nachfragen, auf die man spontan keine Antwort findet. Für solche Nachfragen bietet sich hier ein gutes Forum.

Online-Lernvideos bieten mehr Flexibilität für Bachelorstudierende

Vorbei sind also die Zeiten, in den man sich zu festen Zeiten in die Uni-Tutorien setzen musste. Die Online-Lernvideos bieten volle Flexibilität und können auch in den Abendstunden kurz vor der Klausur nochmals als letzte Auffrischung dienen. Hinter StudyHelp stehen die Studenten Carlo Oberkönig, Daniel Weiner, Maximilian Fleitmann, Julian Droste und Patrick Burmann von der Universität Paderborn. Selbst aus den Bereichen Wirtschaftswissenschaften und Maschinenbau bauen sie StudyHelp seit der Gründung in 2013 stetig aus.

Doch nicht nur online sind die Tutorials verfügbar. Kurz vor der Klausurenphase geben erfahrene Tutoren in ganztägigen Seminaren größeren Gruppen von Bachelor- oder Master-Studierenden eine komprimierte und studierendenfreundliche Klausurvorbereitung auf Augenhöhe. Regelmäßig füllen diese Gruppennachhilfe-Kurse Hörsäle an verschiedenen Universitäten. Was in Paderborn startete, existiert bereits jetzt an 3 Universitätsstädten (Paderborn, Kassel, Aachen). Langfristiges Ziel sei es, an jedem Universitäts-Standort in Deutschland Studierenden Kurse für ein erfolgreicheres Studium anzubieten – zunächst einmal für Wirtschaftswissenschaften und Maschinenbau. Eine Erweiterung des Standort- und Fächerangebotes wird angestrebt. Neben den Kursen für Studenten bietet StudyHelp Abiturvorbereitungskurse im Fach Mathematik an 25 Standorten deutschlandweit an.

Job als Tutor parallel zum Bachelorstudium gesucht?

Dafür werden natürlich auch ständig motivierte und kompetente Studierende gesucht, die als Tutor in einer der vielen Universitätsstädte ihr Wissen an die Studierenden weitergeben möchten (jobs.studyhelp.de). Ebenso gibt es auch die Möglichkeit, in Abiturvorbereitungskursen für Schüler als Tutor zu agieren und das abiturrelevante Lehrmaterial zielgruppengerecht zu vermitteln. Eine gute Möglichkeit, Wissen und Methoden aktiv zu transportieren und sich gleichzeitig einen kleinen Nebenverdienst zu erwerben. Bei Interesse, meldet euch einfach per Mail bei jobs@studyhelp.de

 

Weitere Informationen zu StudyHelp:

Webseite: https://www.studyhelp.de/

Facebook: https://www.facebook.com/StudyHelp.eu

YouTube: https://www.youtube.com/user/Studyhelpmedia

Twitter: https://twitter.com/studyhelpme

Bachelorarbeit als Arbeitsprobe – Unternehmen berichten

Knapp 400.000 Studierende erhalten jährlich einen Hochschulabschluss – Tendenz seit Jahren steigend. 400.000 Studierende, die ein Thema für Ihre Abschlussarbeit finden müssen. Für viele Studierende ist es eine attraktive Alternative, Abschlussarbeiten in Unternehmen zu verfassen. Doch was ist für die Unternehmen wichtig?

[Vor der Bachelorarbeit: Finden passender Bewerber]

Der klassische Weg, passende Bewerber zu finden stellt für viele Unternehmen die eigene Webseite dar, auf der die Ausschreibungen veröffentlicht werden. Vor allem für größere Unternehmen scheint es lukrativ, direkt neben der Praktikabörse Ausschreibungen für Abschlussarbeiten zu platzieren. Gerade kleinere und mittelständische Unternehmen können durch ihre knappen Ressourcen im Vergleich zu den großen Firmen nicht die Masse an Leuten erreichen. So wird zumeist über direkte Kontakte zu Hochschulen und Professoren versucht, Studierende anzusprechen. Dabei bleiben insbesondere große Unternehmen nicht nur regional, sondern suchen auch überregional nach Studierenden.

Privat, an der Hochschule oder in einem Praktikum: Wir erwarten hohes Interesse ebenso wie einschlägige Kenntnisse

– Tatjana Pizir, Gigatronik Köln

Den Studierenden sollte dabei bewusst sein, dass die spezifischen Themen für die Abschlussarbeiten meist nicht vorgegeben sind. „Wir geben das grobe Themengebiet, sozusagen die Marschrichtung vor. Im persönlichen Gespräch wird dann gemäß der Stärken und Interessen der Studierenden das Thema konkretisiert“, betont Gabriele Fauré von der IT-Unternehmensberatung best practice consulting AG die Wichtigkeit eines auf die Bedürfnisse des Studierenden zugeschnittenen Themas. „Das Thema muss zum Studierenden passen ebenso wie der Studierende zum Thema passen muss.“

Bei den hohen Bewerberzahlen sei laut Tatjana Pizir von Gigatronik in Köln nicht unbedingt entscheidend, ob der Studiengang passt: „Einschlägige Kenntnisse und hohes Interesse in dem entsprechenden Bereich sind von elementarer Bedeutung: wer sich privat mit dem Thema beschäftigt, vielleicht vorher schon ein Praktikum absolviert oder ein Projekt an der Hochschule durchgeführt hat, erzielt definitiv eine höhere Chance im Bewerbungsprozess“. Auch beim Entwicklungsdienstleister ASAP steht, wie Vera Lother berichtet, der Studiengang nicht an allererster Stelle: „Ein technisches Grundverständnis sowie außerordentliches Interesse sollte vorhanden sein. Diese beiden Kriterien können auch Absolventen eines nicht-technischen Studiengangs den Einstieg bei ASAP ermöglichen.“

Merke: Motivation und genuines Interesse für das Thema Eurer Abschlussarbeit steigert Eure Chancen im Auswahlprozess.

[Während der Bachelorarbeit über ein interessantes Thema im Unternehmen schreiben]

Wer sich im Bewerbungsprozess mit thematischem Interesse und Kompetenz durchgesetzt hat, arbeitet intensiv an einem für ihn spannenden Thema. Dabei stellt sich die große Herausforderung, eine Arbeit über eine für die Unternehmen tatsächlich relevante Fragestellung zu schreiben, die dennoch wissenschaftliche Kriterien erfüllt. Im Zuge dessen ist die Kommunikation des Studierenden sowohl mit dem Unternehmen wie mit dem betreuenden Professor von Relevanz. Für Gigatronik in Köln stellt dies laut Tantjana Pizir kein Problem dar: „Die Hochschulen lassen den Studierenden in der Regel ausreichend Freiraum, um ein für alle Beteiligten passendes Thema zu finden. Der Rahmen wird vorgegeben, anschließend kann der Student seinen Interessen und Fähigkeiten nachgehen.“ Auf diesem Wege profitieren die Studierenden von einem Thema, für welches sie sich begeistern.

Die Studierenden können sich meist voll und ganz auf die Abschlussarbeit konzentrieren – ohne durch das Tagesgeschäft im Unternehmen gestört zu werden

– Franziska Fachet, Voith GmbH

Vorteile des Schreibens von Abschlussarbeiten in Unternehmen liegen im Idealfall auf allen Seiten. Der Student arbeitet an einem Thema seiner Wahl, die Hochschule erweitert und vertieft den Austausch mit der Praxis und das Unternehmen erhält Zugang zu qualifizierten Studierenden, die aktuelle wissenschaftliche Kenntnisse direkt aus der Hochschule mitbringen. „Wir erhalten eine halbjährige Arbeitsprobe von meist qualifizierten Bewerbern, die einen guten Einblick in das Unternehmen bekommen. Als Instrument zur Personalgewinnung hat sich die Ausschreibung von Abschlussarbeiten in unserem Unternehmen bewährt“, führt Vera Lother (ASAP) einige Vorteile auf. Einen weiteren Vorteil nennt Franziska Fachet von der Voith GmbH: „Die Studierenden sind beim Schreiben meist nicht am Tagesgeschäft beteiligt. Sie können sich ausschließlich auf ihr Projekt fokussieren ohne durch administrativen Beschäftigungen oder Anrufe gestört zu werden.“ Tatjana Pizir ergänzt, dass „das Schreiben der Abschlussarbeit in unserem Unternehmen uns einen guten Einblick vom Kandidaten ermöglicht, gerade da der Student lediglich an der Abschlussarbeit sitzt. Außerdem lernen die Studierenden unsere  Produkte und Technik kennen.“

Merke: Beim Schreiben der Abschlussarbeit im Unternehmen könnt Ihr nicht nur viel lernen, sondern Euch auch für weitere Aufgaben empfehlen.

[Nach der Bachelorarbeit: Thema im Unternehmen relevant?]

Die Abschlussarbeit ist fertig geschrieben: Doch was bleibt?

Für die Unternehmen ist das behandelte Thema in der Regel von elementarer Relevanz. „Wir schreiben Themen aus, die den einzelnen Fachbereichen unter den Nägeln brennen. Die Ergebnisse werden genutzt und sind von großer Hilfe“, berichtet Maja Dubrau von enviaM. Bestätigt wird diese Einschätzung von Franziska Fachet (Voith GmbH): „Die Fachabteilungen kommen auf die Personalabteilungen mit aktuellen Themen zu. Im Rahmen einer Bachelorarbeit wurde zum Beispiel ein Excel-Instrument entwickelt, das aktuell für den Einkauf verwendet wird.“

Viele Studierende erhoffen sich nach dem Schreiben der Abschlussarbeit in einem Unternehmen eine direkte Übernahme. „Eine praxisorientierte Abschlussarbeit kann als Türöffner für alle Beteiligten dienen: Gerade Studierende können sich beweisen. Auch Unternehmen können qualifizierten Bewerbern ihr Unternehmensumfeld zeigen“, zeigt sich Gabriele Fauré (best practice consulting AG) vom Konzept überzeugt. Dabei sei eine Übernahme nach dem Verfassen der Thesis nicht immer möglich oder machbar. „Gerne übernehmen wir Studierende nach dem Schreiben der Abschlussarbeiten. Allerdings hängt es von verschiedenen Faktoren ab: der aktuellen wirtschaftlichen Lage, dem Bedarf in den Fachabteilungen und der Qualität der Arbeit“, nennt Franziska Fachet (Voith GmbH) die relevantesten Aspekte.

Eine praxisnahe Abschlussarbeit dient als Türöffner für alle Beteiligten

– Gabriele Fauré, best practice consulting AG

Selbst wenn es nicht zu einer Übernahme kommt, profitieren Studierende und die Unternehmen. Der Lernzuwachs auf Studierendenseite nach einem halben Jahr intensiven Beschäftigens kann enorm sein. Auch Unternehmen profitieren: „Die gewonnenen Erkenntnisse können Grundlage für neue Innovationen und Entwicklungen sein, die ohne die Arbeit in der Form nicht möglich gewesen wären“, weiß Vera Lother (ASAP) die Arbeit der Studierenden wertzuschätzen.

Merke: Die Fachabteilung findet Euer Thema mindestens genauso spannend und relevant wie Ihr: Nutzt die Möglichkeit zum Ideenaustausch und überzeugt durch eine gelungene Arbeit.

[Fazit: Thema der Bachelorarbeit entscheidend]

Nicht wenige derjenigen, die eine Bachelorarbeit im Unternehmen schreiben möchten, benutzen die Suchmaschine Google, um interessante Angebote zu finden. Aktuell werden dort aktuell circa 625.000 Einträge für die Suchbegriffe ‚Bachelorarbeit im Unternehmen’ gelistet. Bei diesem Wust an Informationen hilft es als Unternehmen, sich thematisch klar zu positionieren. Studierenden sei ans Herz gelegt, in Zusammenarbeit mit den Unternehmen und Hochschulen spannende Themen zu erarbeiten, die von allen Beteiligten mit Eifer umgesetzt werden.

Hypothese für Bachelorarbeit entwickeln

Fragestellung für Bachelorarbeit finden

Wie soll ich mein Thema formulieren? Welche Faktoren sind bei der Eingrenzung wichtig? Auf der Suche nach einem geeigneten Thema für die Bachelorarbeit ist insbesondere die Präzision und Wissenschaftlichkeit von großer Bedeutung. Denn: Eine Bacheloarbeit ist zwar deutlich länger und hat einen anderen Anspruch als eine Seminararbeit, sie ist aber auch nicht so lang, dass man darin das Rad neu erfinden könnte. Bei Themen die nicht gut genug definiert worden sind kommt es bei der Bearbeitung oft zu Schwierigkeiten. Um dies zu verhindern, hilft es, sich einen guten Überblick zu verschaffen, wie andere Studierende dies in ihrer Bachelorarbeit gelöst haben – beispielweise mit diesem Artikel

Eine zentrales Register für fertige Bachelorarbeiten gibt es in dieser Form nicht. Gerade die B.A.-Arbeiten, die in Unternehmen angefertigt werden, sind oft mit Sperrvermerken versehen (siehe dazu auch unsere anderen Artikel) und deshalb Öffentlichkeit nicht zugänglich. Auf den Webseiten verschiedener Universitäten lassen sich jedoch vereinzelt Bachelorarbeiten auffinden – suchbegriffe wie “Bachelorarbeit BWL” auch beispielsweise bei google scholar führen zum Ziel. Durch eine Einsicht geschriebener Bachelorarbeiten im relevanten Fachgebiet kann man einfach sein Gespür für eine richtige Herangehensweise und Formulierung des Themas schärfen.

Wir haben für Euch drei Internetseiten zusammengestellt, auf denen man einen guten Einblick bekommt, wie das Thema definiert sein muss und welche methodologischen Konsequenzen dies für die Bachelorarbeit hat:

Copenhagen Business School – Umfangreicher Katalog an Bacheloarbeiten und Themen aus dem Bereich Wirtschaft & Politik

Unter http://studenttheses.cbs.dk/browse findet Ihr eine große Datenbank von  Bachelorarbeiten, die an der Copenhagen Business School angefertigt wurden. Die Abschlussarbeiten sind natürlich auf Englisch und komplett einsehbar. Die Datenbank erhält primär Abschlussarbeiten aus den Bereichen VWL, BWL, Finance, Marketing und Politik. Eine Einschätzung der Qualität der Bachelorarbeiten ist leider nicht verfügbar, aber die Ansicht der Bachelorarbeiten vermittelt auf jeden Fall einen guten Eindruck über die Interdependenz von Themen und Methodologie.

Züricher Hochschule für Angewandte Wissenschaften – Überblick über Bachelorarbeiten mit Kurzzusammenfassung

Unter http://sml.zhaw.ch/de/management/studium/bachelorstudiengaenge/bachelorarbeiten.html könnt Ihr ein PDF-Dokument der Züricher Hochschule für Angewandte Wissenschaften einsehen, in dem die besten Bachelor- und Masterarbeiten 2014 vorgestellt werden. Der umfangreiche Themenkatalog biete eine gute Möglichkeit, um sich einen Eindruck darüber zu verschaffen, wie bestimmte Themenfelder methodisch und inhaltlich bearbeitet wurden. Viele der Bachelorarbeite wurden auch zusammen mit einem Unternehmen geschrieben – also auch hier ein spannender Einblick in die praxisnahe Wissenschaft. Die Themen kommen primär aus den Fachgebieten Wirtschaftsinformatik, Betriebswirtschaft und Wirtschaftsrecht.

Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg – Archiv von Bachelor- und Masterarbeiten mit Kurzzusammenfassung

Unter http://www.fkm-r.de/abschlussarbeiten/index.php?pg=archiv könnt Ihr Euch die Themen früherer Bachelor- und Masterarbeiten der OTH Regensburg anschauen und bekommt in den Details eine gute Zusammenfassung über die Eingrenzung des Gebietes, die spezifische Herangehensweise und die erzielten Resultate. So erhaltet Ihr einen guten Überblick die verschiedenen Schritte, die im Rahmen einer Abschlussarbeit durchgeführt werden müssen.