Archiv der Kategorie: Wissenschaftliches Arbeiten

Wissenschaftliches Arbeiten ist ein wesentlicher Bestandteil jeder Bachelorarbeit.

Sommer, Sonne, Bachelorarbeit – Wie die Abschlussarbeit im Sommer gelingt

Der meterologische Herbst hat bereits vor einigen Tagen begonnen: Es ist Mitte September. Für gewöhnlich beginnt nun die Zeit, in der die Blätter sich bunt färben, die Temperaturen sich senken und Bikini und Strandtasche gegen Übergangsjacke und Strickschal getauscht werden. Doch dieser Sommer ist ein wenig anders. Nach Gewittern und Überflutungen im Juni und Juli, dreht er jetzt im September nochmal richtig auf- mit hochsommerlich-heißen Temperaturen über 30 Grad. Jeder Student, der seine Bachelorarbeit bisher vor sich hergeschoben und auf kühlere Herbsttage zum Arbeiten gewartet hat, gerät jetzt in einen Zwiespalt: Baden oder Bachelorarbeit? Die folgenden Tipps sollen dir helfen, Sommer, Sonne und Bachelorarbeit unter einen Hut zu bekommen.

Das richtiges Zeitmanagement für deine Bachelorarbeit

Das A und O, um Sonnenbad und Bachelorarbeit zu vereinbaren ist ein richtiges Zeitmanagement. Ein Zeitplan kann helfen, Freizeit und Arbeitszeit auszugleichen und böse Überraschungen zu vermeiden. Der Zeitplan sollte die einzelnen Arbeitsphasen an deiner Bachelorarbeit bereits grob festlegen: Ob Themenfindung, Recherche, Konzeption oder Schreibphase: Für alles solltest du ausreichend Zeit einplanen, damit auch spontane Freizeittage bei gutem Wetter drin sind. Wie du deinen Zeitplan im Detail strukturierst, ist dir selbst überlassen. Du arbeitest lieber ein paar ganze Tage und nimmst dir dafür auch mal einen ganzen Tag frei? Dann plane dir beispielsweise 4 Arbeitstage pro Woche und 3 Freizeittage ein, die du dann entspannt und ohne schlechtes Gewissen am See verbringen kannst. Du kannst natürlich auch beides an einem Tag vereinbaren: Morgens setzt du dich an deine Bachelorarbeit, in der heißen Mittagshitze gönnst du dir eine Abkühlung im See, um dich am Abend mit einem kühlen Kopf erneut an deine Bachelorarbeit zu setzen. Allgemein gilt jedoch: Bachelorarbeit vor Badespaß. Bei zu viel Freizeit in der Sonne sollte die Bachelorarbeit nicht zu kurz kommen-sie ist schließlich deine Abschlussarbeit und berufsqualifizierend.

Themen für Bachelorarbeiten

Wo schreibe ich im Sommer am besten meine Bachelorarbeit?

Ist es hochsommerlich heiß, doch man braucht einen kühlen Kopf zum Arbeiten, beginnt die Suche nach dem passenden Ort zum Schreiben der Bachelorarbeit. Zu allererst bietet sich hier natürlich die Bibliothek an. Natürlich ist diese das ganze Jahr über ideal, um an seiner Bachelorarbeit zu schreiben: Es ist ruhig, es herrscht eine angenehme Arbeitsatmosphäre und die benötigte Literatur und weitere Arbeitsmaterialien befinden sich direkt um einen herum. Du kannst Materialien kopieren, einen Artikel aus einer Zeitschrift Scannen und deine fertige Bachelorarbeit ausdrucken. Zudem ist die Bibliothek klimatisiert und lichtgeschützt. So wird es dir weder zu heiß, noch wirst du geblendet. Kleiner Zusatzeffekt: Wenn du das schöne Wetter und die pralle Sonne am Himmel gar nicht erst siehst, weißt du auch nicht was du draußen verpasst.

Natürlich kannst du auch bei dir Zuhause arbeiten-Nicht jeder ist der Typ, der gerne in der Bibliothek arbeitet. Auch am heimischen Schreibtisch solltest du für eine angenehme Arbeitsatmosphäre sorgen. Verschaffe dir ausreichend Platz zum Arbeiten und such dir einen Ort, an dem du ungestört bist. Zudem solltest du im Sommer natürlich darauf achten, dass auch bei dir Zuhause für genügend Abkühlung gesorgt ist: Ein sonnengeschützter Platz oder ein Ventilator kühlen von außen, eine kalte Limo oder ein Eis kühlen von innen und heben die Stimmung bei Motivationstiefs. Außerdem sorgen sie für das nötige Sommergefühl.

Sonnenbad und Bachelorarbeit verknüpfen – Geht das?

Hartnäckige Sonnenanbeter würden am liebsten den ganzen Tag in der Sonne verbringen. Lange Tage in der kühlen Bibliothek stehen da nicht hoch im Kurs. Wieso die Bachelorarbeit also nicht im Urlaub oder am See schreiben? Zumindest am Anfang der Bachelorarbeit könnte das für einige eine Alternative zur Bibliothek  sein. Statt Zeitschrift oder Tageszeitung könntest du dir Forschungsliteratur als Strandlektüre in die Badetasche packen und in den Badepausen sichten. Ansonsten dient der Besuch am Strand eher, um den Kopf freizubekommen und sich erholt wieder an den Schreibtisch zu setzen. Dort arbeitet man am effektivsten und konzentriertesten. Natürlich kann man die Bachelorarbeit auch mit in den Urlaub nehmen: Morgens an den Schreibtisch, nachmittags an den Strand und Abends setzt man sich erneut an seine Abschlussarbeit. Die Frage, inwieweit der Erholungsfaktor so gegeben bleibt, muss jeder individuell beantworten. Auf der sicheren Seite ist man folgt man dem Motto: “Erst die Arbeit, dann das Vergnügen.” Also vielleicht doch lieber erst die Bachelorarbeit beenden und dann den Urlaub genießen.

Themen für Bachelorarbeiten

 

Bachelorarbeit im Unternehmen

Die typischen Fehler in der Bachelorarbeit – Und wie du sie vermeidest Teil II

Im letzten Teil der Serie konnten wir bereits feststellen: Beim Schreiben der Bachelorarbeit lauern eine Menge potentieller Fehlerquellen, in die man tappen kann. Wir geben dir die passenden Tipps, um Probleme mit der Gliederung, dem Timing oder deinem Betreuer zu vermeiden und voll mit dem Projekt Bachelorarbeit durchzustarten. So hast du schon bald deinen Bachelorabschluss in der Tasche und machst keine unnützen Fehler. 

Themen für Bachelorarbeiten

1. Fehler: Timing ist das A und O bei der Bachelorarbeit

Die einen arbeiten einfach dann, wann sie Lust und Zeit haben an ihrer Bachelorarbeit. Andere sitzen akribisch an Schreibplänen, um keine Sekunde zu verlieren und im besten Fall bereits zwei Wochen vor Abgabe komplett fertig mit ihrer Bachelorarbeit zu sein. Trotzdem ist es gar nicht so leicht, das Zeitmanagement während der Bachelorarbeit auch wirklich so umzusetzen, dass man am Ende hinkommt und keine Nachtschichten in der Bibliothek einlegen muss. Daher sollte man sich von Beginn an klarmachen, dass die Anfertigung einer umfassenden wissenschaftlichen Hausarbeit wie der Bachelorarbeit seine Zeit braucht. Daher sollte man in jedem Fall früh genug mit dem Schreiben beginnen und keine 72 Stunden Dauerschicht vor Abgabe einlegen, denn das geht in den meisten Fällen schief. Auch wenn der prototypische Student seine Freiheit liebt und gerne mal in den Tag hineinlebt ist es sehr sinnvoll, sich einen Zeitplan zu erstellen. Trotzdem sollte man immer offen für Unerwartetes sein und bei Verschiebungen im Zeitplan oder Problemen einen kühlen Kopf bewahren. Manchmal klappt die Arbeit an der Bachelorarbeit nicht so, wie ursprünglich geplant. Plant solche Zeiten ein, erholt euch und startet frisch gestärkt in eine neue Arbeitsphase.

 

2. Fehler: Fehlende Absprachen mit deinem Bachelorarbeits-Betreuer

Klar, keiner verbringt seine Freizeit gerne in den Sprechstunden seines Profs, um über seine Bachelorarbeit zu quatschen. Doch solltest du dich häufiger dort blicken lassen, als bei der Themenbesprechung, der Anmeldung und der Abgabe deiner Arbeit. Die Absprachen mit deinem Betreuer sind enorm wichtig und können dir eine große Hilfestellung sein. Schließlich ist es dein Betreuer, der am Ende deine Bachelorarbeit liest und bewertet. Die Gespräche können dir also helfen, ein Gespür dafür zu entwickeln, was dein Betreuer in deiner Bachelorarbeit erwartet. Zudem solltest du bei auftauchenden Problemen immer deinen Betreuer konsultieren. Der hat vermutlich schon zig Studenten bei ihrer Bachelorarbeit betreut und weiß, wie Probleme bewältigt und Blockaden gelöst werden können. Sollte es Unstimmigkeiten zwischen dir und deinem Betreuer geben, ist es immer ratsam, im Zweifel der Meinung deines Profs zu folgen: Er hat nicht nur die nötige Erfahrung und den Durchblick bei deinem Thema, sondern er ist auch derjenige, der über die Benotung deiner Bachelorarbeit entscheidet. In diese fließt oftmals nicht nur das Endergebnis, sondern auch die Fortschritte in der Zusammenarbeit ein.

 

3. Fehler: Zu wenig Zeit für Formalia am Ende der Bachelorarbeit eingeplant

Auch wenn mit dem Verfassen des letzten Satzes deiner Bachelorarbeit das Ende endlich erreicht scheint: So leicht kommt ihr nicht davon. Korrektur lesen, Fußnoten überarbeiten oder die Erstellung von Inhaltsverzeichnis, Literaturverzeichnis und Quellenverzeichnis. Das alles wartet noch nach der Fertigstellung des Textes. Viele Studenten haben das am Ende der Durststrecke Bachelorarbeit nicht mehr auf dem Schirm. Das solltet ihr aber, denn die Formalia am Ende der Bachelorarbeit kosten eine ganze Menge Zeit. Besonders die Überarbeitung der Fußnoten kann einen mitunter in den Wahnsinn treiben: Schriftgröße 9, ellenlange Namen, die keiner kennt und die ganzen Abkürzungen. Dafür braucht man einen kühlen Kopf und vor allem Eines: Zeit. Plant nach der Fertigstellung des Textteils also unbedingt noch genügend Zeit für die Überarbeitung der Formalia ein. Manche haben dazu noch mit einer begrenzten Seitenzahl zu kämpfen und sind am gefühlten Ende der Bachelorarbeit noch stunden- und tagelang damit beschäftigt, ihre Arbeit auf die richtige Größe zu kürzen.

Korrekturlesen der Bacheloarbeit – Aber bitte von mehr als einer Person

Nach monatelanger Arbeit geht einem nicht selten einfach die Puste aus. Man kennt seine Bachelorarbeit in und auswendig und kann sie nicht mehr sehen. Daher ist es nicht nur hilfreich, sondern regelrecht nötig, die Bachelorarbeit von einer fremden Person Korrektur lesen zu lassen. Fremde Personen, die deinen Text nicht kennen, sehen häufig Fehler, die du selber inzwischen einfach überliest. Außerdem sollten die auserwählten Personen nicht nur nach orthographischen Fehlern Ausschau halten, sondern auch auf den Stil deiner Arbeit achten. Hast du Formulierungsschwächen, wiederholst du dich oder benutzt du mitunter Umgangssprache? Gerade an diesem Punkt ist es enorm hilfreich, wenn mehr als eine Person deine Arbeit Korrektur liest. Wenn du zwei Meinungen hast, fällt es dir auch selbst leichter, den Mittelweg zu finden und die passenden Änderungen an deiner Arbeit vorzunehmen.

 

Themen für Bachelorarbeiten

Die typischen Fehler bei der Bachelorarbeit – Und wie du sie vermeidest Teil I

Mit der Bachelorarbeit wird dem Studenten viel abverlangt: Er ist mit der Aufgabe konfrontiert, eine umfassende wissenschaftliche Arbeit anzufertigen. Für einige Studenten, besonders für Studenten technisch oder naturwissenschaftlich orientierter Fächer, ist die Bachelorarbeit oft sogar die erste Hausarbeit. Wie also soll man das Projekt Bachelorarbeit angehen? Viele Studenten stehen dabei vor einem Berg aus Fragen. Relativ planlos legen sie dann mit der Arbeit los, um erste Fortschritte erkennen zu können. Bei dieser Vorgehensweise unterlaufen besonders denjenigen, die noch wenig Erfahrung beim Schreiben von wissenschaftlichen Arbeiten sammeln konnten, häufig dieselben Fehler. Doch das muss nicht so sein! Schließlich bist du nicht der erste, der eine Bachelorarbeit schreibt – Warum also nicht aus den Fehlern der anderen lernen? Ob Gliederung, Zeitmanagement oder Korrektur deiner Bachelorarbeit: Wir klären dich über die häufigsten Fehler beim Schreiben der Bachelorarbeit auf und zeigen dir, wie du diese vermeidest.

 

1. Das Thema der Bachelorarbeit

Die Wahl des Themas der Bachelorarbeit birgt gleich in mehrerlei Hinsicht Schwierigkeiten. Zwar wird uns immer wieder gesagt, man solle ein Thema wählen, das uns auch wirklich interessiert. Die wenigsten halten sich jedoch an diesen Grundsatz. Dabei ist er elementar wichtig. Zu viele Studenten wählen ein Thema für ihre Bachelorarbeit, dass sie nicht wirklich interessiert. Bereits nach einigen Wochen oder sogar Tagen sind sie so gelangweilt von ihrer Arbeit, dass sie am liebsten alles hinschmeißen würden. Damit das nicht passiert nimm dir diesen Tipp zu Herzen und wähle ein Thema, das dich fasziniert und mit dem du dich gerne mehrere Wochen oder Monate beschäftigst. Gleichzeitig solltest du dein Thema nicht zu breit fassen. Auch das ist ein häufiger Fehler, der einem die Arbeit an der Bachelorarbeit schnell vermiesen kann. Ist dein Thema zu breit gewählt, verlierst du schnell den Überblick und gleichzeitig fällt es dir schwer, eine Gliederung zu entwerfen, die alle Unterthemen sinnvoll miteinander verbindet. Du solltest deinen Themenvorschlag daher immer mit deinem Betreuer absprechen. Der kann meist schnell einschätzen, ob sich dein Thema zur Bearbeitung in einer Bachelorarbeit eignet. So ersparst du dir nicht nur einiges an Arbeit, sondern schonst auch deine Nerven! Ein letzter Tipp zur Wahl des Themas der Bachelorarbeit: Wenn möglich, wähle ein Thema, das du bereits ansatzweise in einem deiner Seminare behandelt hast. So hast du nicht nur bereits Materialien zur Verfügung, die du nutzen kannst, sondern bringst auch einiges an Vorwissen mit. So kannst du dir ein umfassendes erstes Einlesen in die Thematik sparen und gleich mit deiner Bachelorarbeit durchstarten

Themen für Bachelorarbeiten

2. Die Konzeption der Gliederung für die Bachelorarbeit

Ohne Frage: Die Konzeption der Gliederung ist für jede Bachelorarbeit einer der großen Knackpunkte und birgt einiges Potential für Fehler. Viele Studenten entwerfen ihre Gliederung erst am Ende des Schreibprozesses: Davon ist dringend abzuraten! Stattdessen solltest du einige Zeit in die Strukturierung deiner Arbeit investieren und dir so ein Gerüst und gleichzeitig einen Fahrplan für das Schreiben der Arbeit erstellen. Denn hast du erst den roten Faden deiner Bachelorarbeit in einer Gliederung verpackt, geht dir die Schreibarbeit meist leicht von der Hand. Vielleicht wirst du während des Schreibens feststellen, dass einige Unterpunkte umformuliert werden müssen und andere Aspekte ganz rausgekürzt werden können, während andere Thematiken intensiver behandelt werden sollten. Alles kein Problem, solange du ein Gesamtgerüst hast. Dieses sollte nicht nur das Gliederungsmodell festlegen, sondern auch die Anzahl der Hauptteile und die Argumentationsstruktur. Gehst du lieber deduktiv vor oder induktiv? Welches Modell eignet sich für die Leitfrage meiner Bachelorarbeit? Erst wenn solche elementaren Fragen geklärt sind, solltest du mit dem Schreiben der Bachelorarbeit beginnen.

 

3. Literaturrecherche nach dem Schneeballprinzip?

Nicht bei der Bachelorarbeit! Auch wenn es bei deinen vorherigen Hausarbeiten gereicht haben mag, die Literaturrecherche nach dem Schneeballprinzip zu betreiben und somit einfach das an Literatur zu verwenden, was einem der Opac bei Eingabe der selbstgewählten Schlagworte so vorschlägt, solltest du von dieser Strategie bei der Bachelorarbeit doch eher Abstand nehmen und eine „richtige“ Literaturrecherche durchführen. Sicherlich kannst du zu Beginn auch einfach mal schauen, welche Literatur dir der Opac bei den einschlägigen Keywords zu deinem Thema ausspuckt. Trotzdem solltest du dir auch Enzyklöpädien und die Literaturverzeichnisse der Standardwerke zu deinem Thema vornehmen. Zudem legen viele Professoren großen Wert auf die Verwendung einer möglichst großen Anzahl aktueller Aufsätze. Diese findest du am besten über spezielle Datenbanken im Opac deiner Unibib. Erst nach einer umfassenden Literaturrecherche und wenn du das Gefühl hast, das Thema durchdrungen zu haben, solltest du mit dem Schreiben deiner Bachelorarbeit beginnen. Denn sollte dir am Ende auffallen, dass du einschlägige Literatur einfach nicht rezipiert hast, machst du dir damit einen Haufen Mehrarbeit.

Themen für Bachelorarbeiten

bachelorarbeit

Typografie: Verleihe deiner Bachelorarbeit eine individuelle Note

Für jeden Studenten ist die Bachelorarbeit etwas Besonderes: Die erste größere Arbeit, zum ersten Mal umfassend wissenschaftlich Arbeiten, zum ersten Mal viel Zeit mit einem Thema verbringen. Und dazu macht sie in den meisten Fällen noch einen großen Teil der Gesamtnote des Bachelorstudiums aus. Dein Betreuer hingegen nimmt vermutlich jeden Monat gleich mehrere Abschlussarbeiten entgegen und arbeitet diese routiniert ab. Bei der Bachelorarbeit aus der Masse herauszustechen ist dabei gar nicht so leicht. Auch die Themen der Bachelorarbeiten sind meist nicht so spektakulär, wie sie für den unerfahrenen Studenten klingen mögen und wurden oft in ähnlicher Weise oder mit anderem Schwerpunkt bereits bearbeitet. Um seiner Arbeit trotzdem ein Alleinstellungsmerkmal und eine ganz individuelle Note zu verleihen, könnte man ihr eine ganz eigene Typografie verleihen. Wie das geht? Wir geben dir Tipps!

1.    Finde in deiner Bachelorarbeit deinen eigenen Schreibstil

Das Wichtigste vorweg: Du solltest immer versuchen, unkompliziert und verständlich zu schreiben. Manche Studenten sind der Auffassung, lange Schachtelsätze gespickt mit möglichst vielen Fremdwörtern sind Zeichen eines guten Schreibstils – weit gefehlt! Gerade hiervon ist dringend abzuraten. Stattdessen sollte man in seiner Bachelorarbeit einen klaren, verständlichen Stil finden, der den Anspruch der Wissenschaftlichkeit wahrt. Das heißt vor allem, dass der vorschriftsgemäße Einbau von Zitaten Pflicht ist und umgangssprachliche Wendungen möglichst vermieden werden sollten. Generell zeugt es von einem guten Stil, wenn Zitate nicht einfach wörtlich in den Text übernommen werden, sondern als indirekte Zitate in die eigene Argumentation eingeflochten werden. Sie sollten dazu dienen, die eigene Argumentation entlang des roten Fadens der Bachelorarbeit zu stützen und seine Thesen zu untermauern. Eine freie Formulierung kann diesen Effekt unterstützen. Außerdem sollten Wiederholungen im Text möglichst vermieden werden. Manchmal ist weniger eben doch mehr und zeugt von einem guten Schreibstil. Die Kunst dabei ist es, aus den vielen Informationen, die einem Quellen und Literatur bieten, das Wesentliche herauszufiltern und in eigenständigen Formulierungen an der Gliederung der Bachelorarbeit orientiert diese abzuarbeiten. Auch wenn es banal scheint: Auch die Orthographie spielt beim Schreiben der Bachelorarbeit eine große Rolle, die nicht unterschätzt werden sollte. Denn im schlimmsten Fall kann eine Vernachlässigung der Orthographie zu Punktabzug und damit einer schlechteren Bewertung in deiner Bachelorarbeit führen.

2.    Abbildungen in der Bachelorarbeit sorgen für Anschaulichkeit

Gerade bei Bachelorarbeiten in naturwissenschaftlichen und technischen Fächern, wie beispielsweise einer Bachelorarbeit in Physik Biologie oder auch Maschinenbau, bieten sich Abbildungen zur visuellen Darstellung der untersuchten Gegenstände an. Dies können beispielsweise Diagramme oder Zeichnungen sein. Deine Bachelorarbeit bekommt dadurch einen ganz eigenen Stil und hebt sich sicherlich von anderen Abschlussarbeiten ab, die zur Erläuterung nur mit Text arbeiten. Bei der Verwendung von Abbildungen in wissenschaftlichen Arbeiten ist jedoch immer auch Vorsicht geboten. Dies gilt besonders, wenn Abbildungen einfach übernommen werden: Achtung, Plagiat-Gefahr! Stößt du auf eine passende Abbildung, dann musst du diese immer korrekt als Quelle angeben. Um deinen eigenen Stil in der Bachelorarbeit zu unterstreichen, ist jedoch die eigene Anfertigung solcher Abbildungen zu empfehlen. So hast du die Möglichkeit, diese individuell zu gestalten und auf deine Argumentation zuzuschneiden. Immer achten solltest du dabei auf eine übersichtliche Darstellung und die korrekte Beschriftung deiner Abbildung.

3.    Das Layout deiner Bachelorarbeit : Deckblatt, Schriftart etc.

Natürlich ist es enorm wichtig, dass du dich an die formalen Vorgaben für deine Bachelorarbeit hältst. Meist ist der Zeilenabstand, der Satzspiegel, die Schriftgröße etc. vorgegeben. Hieran sollte man sich sehr genau halten, um ein generell ansprechendes Erscheinungsbild der Arbeit sicherzustellen. Darüber hinaus kann man seiner Bachelorarbeit trotzdem in Form des Layouts eine individuelle Note verleihen. Besonders das Deckblatt ist dabei herauszuheben. Es vermittelt dem Prüfer und dem Leser der Bachelorarbeit einen ersten Eindruck. Für Leser kann dies auch ausschlaggebend dafür sein, ob sie die Arbeit weiterlesen wollen oder nicht. Die Basisinformationen sollten natürlich drauf: Titel, Betreuer, Name und Anschrift. In der Gestaltung jedoch bist du frei. Vielleicht bieten sich bestimmte Farben an, vielleicht färbst du den Hintergrund des Deckblattes ein oder du verwendest eine Grafik. Auch kannst du deinem Titel eine individuelle Note verleihen: In der Gestaltung ist deiner Kreativität keine Grenze gesetzt. Auch durch eine aufwendigere Bindung kannst du deine Arbeit individuell gestalten und ein ganz eigene Erscheinungsbild unterstützen. Das einzige worauf du achten solltest ist eine Einheitlichkeit. Du siehst also: Es gibt viele Möglichkeiten, mit wenig Aufwand deine Prüfer gestalterisch von deiner Bachelorarbeit zu überzeugen!

Bachleorarbeit

Selbstorganisation bei der Bachelorarbeit – Umsetzen statt Aufschieben

Jeder kennt die Sprichwörter: Der frühe Vogel fängt den Wurm, besser früh als spät und nicht erst fünf vor zwölf mit der Bachelorarbeit starten und alles auf den letzten Drücker erledigen. Denn das hat meist nur strapazierte Nerven, leidende Mitmenschen und verminderte Qualität zur Folge. Gerade bei einem so wichtigen Projekt wie der Bachelorarbeit gilt daher: Selbstorganisation ist das A und O. Die fehlt während der Abschlussphase deines Studiums jedoch häufig. Deine Kurse hast du in der Regel alle schon abgeschlossen und du solltest deine gesamte freie Zeit darauf verwenden, dich der Bachelorarbeit zu widmen und zwar alleine. Die nötige Motivation und Organisation – dafür bist du verantwortlich. Wie das gelingt? Das erfährst du hier.

 

Themen für Bachelorarbeiten


Gelungene Selbstorganisation bei der Bachelorarbeit bedeutet Planung

Zwar ist Selbstorganisation eigentlich Handwerkszeug, das in allen Lebenslagen immer wieder verlangt wird. Jedoch fällt es vielen Studenten schwer, vom Entspannungsmodus in den Studienabschlussmodus umzuschalten, den die Bachelorarbeit aber zwangsläufig verlangt. Eine durchdachte Organisation dieser Phase sollte möglichst am Anfang des Arbeitsprozesses an der Bachelorarbeit angegangen werden. Organisation meint, planvoll und strukturiert das Projekt Bachelorarbeit anzugehen und zu organisieren gibt es bei der Bachelorarbeit einige Dinge. Du solltest dir zum Beispiel überlegen, an welchem Ort du deine Abschlussarbeit schreiben willst. Falls du dich für die Arbeit in der Bibliothek entscheiden solltest, wäre es eine Überlegung, dir dort eine Kabine zu mieten. Sie erspart dir jeden Tag aufs Neue die lästige Platzsuche und garantiert dir einen ruhigen Ort, an dem du dich garantiert konzentrieren kannst. Ein weiterer Pluspunkt: Du kannst deine Unterlagen einfach in deiner Kabine lassen und kannst außerhalb der Bibliothek deine Bachelorarbeitsfreie Zeit genießen. Es ist allerdings empfehlenswert sich frühzeitig um eine eigene Kabine zu kümmern, da diese oft Monate im Voraus ausgebucht sind. Vielleicht bist du aber auch eher der Typ, der am heimischen Schreibtisch arbeitet. Doch auch dann solltest du möglichst im Voraus für ausreichend Ruhephasen in deiner Wohnung sorgen. Wohnst du in einer WG solltest du WG-Partys oder WG-Besuche deiner Mitbewohner ebenfalls einplanen, um einen geregelten Arbeitsrhythmus beizubehalten.

 

Zeitplanung der Bachelorarbeit


Ein sehr wichtiger Punkt bei der Organisation der Bachelorarbeit ist die Planung der Arbeitszeit. Ein Zeitplan hilft, langfristig zu planen und einen strukturierten Arbeitsrhythmus zu entwickeln. Zunächst solltest du wichtige Fristen, wie die Themenabgabe oder auch den endgültigen Abgabetermin deiner Bachelorarbeit im Auge haben. Jedoch sollten auch andere wichtige Termine wie ein möglicher Urlaub oder Besuche in diesem Plan berücksichtigt werden, um Zeitprobleme zu vermeiden. In jedem Fall ist es ratsam den Zeitplan so zu erstellen, dass vor dem Abgabetermin noch einige freie Tage liegen. Sollte etwas Unerwartetes passieren, solltest du Schwierigkeiten haben oder kommt dein Zeitplan durcheinander, kannst du trotzdem entspannt bleiben. Die einzelnen Arbeitsphasen solltest du sorgfältig planen. Wie viel Zeit du für die jeweilige Phase brauchst, musst du individuell entscheiden: Manche benötigen mehr Zeit für die Literaturrecherche, andere hängen bei der Gliederung und brauchen sehr lange, um einen Roten Faden für ihre Bachelorarbeit zu finden und wieder andere finden kein Thema für ihre Bachelorarbeit. Orientiere dich an deinen Erfahrungen bei denen letzten Hausarbeiten und erstelle danach deinen individuellen Arbeitsplan. Dabei solltest du immer auch genügend Zeit für die Korrektur deiner Bachelorarbeit einplanen. Dein Zeitplan sollte allerdings nicht nur aus Arbeitsphasen bestehen: Auch Pausen und freie Tage sind wichtig. Jeder braucht mal Abwechslung!


Motivation für die Arbeit an der Bachelorarbeit


Eine gute Selbstorganisation sollte auch die eigene Motivation berücksichtigen, die ständig neu entfacht werden muss. Der Arbeitsprozess einer Bachelorarbeit ist lang. Jeder durchlebt Höhen, aber auch einige Tiefen. Daher ist es unheimlich wichtig, sich ständig neu motivieren zu können, damit man nicht in den berüchtigten Aufschiebe-Modus gerät oder verzweifelt. Bestenfalls sollte man sich auch hierfür bereits im Voraus Methoden überlegen. Einigen hilft es möglicherweise sich mit Musik zu motivieren. Für andere kann Sport Motivation sein: Nach stundenlanger Arbeit und einem rauchenden Kopf kann eine Laufrunde durch den Wald oder Park Wunder wirken. Du solltest dir außerdem Zwischenetappen setzen und dir deine Teilerfolge bewusst vor Augen führen, um zu sehen, wie weit du schon gekommen bist. Du wirst bei jedem neuen Teilerfolg merken, wie schnell du dich deinem Ziel näherst: Der Abgabe deiner Bachelorarbeit.

 

Themen für Bachelorarbeiten

Sommer, Sonne, Bachelorarbeit – Wie die Abschlussarbeit im Sommer gelingt

Der meterologische Herbst hat bereits vor einigen Tagen begonnen: Es ist Mitte September. Für gewöhnlich beginnt nun die Zeit, in der die Blätter sich bunt färben, die Temperaturen sich senken und Bikini und Strandtasche gegen Übergangsjacke und Strickschal getauscht werden. Doch dieser Sommer ist ein wenig anders. Nach Gewittern und Überflutungen im Juni und Juli, dreht er jetzt im September nochmal richtig auf- mit hochsommerlich-heißen Temperaturen über 30 Grad. Jeder Student, der seine Bachelorarbeit bisher vor sich hergeschoben und auf kühlere Herbsttage zum Arbeiten gewartet hat, gerät jetzt in einen Zwiespalt: Baden oder Bachelorarbeit? Die folgenden Tipps sollen dir helfen, Sommer, Sonne und Bachelorarbeit unter einen Hut zu bekommen.

Das richtiges Zeitmanagement für deine Bachelorarbeit

Das A und O, um Sonnenbad und Bachelorarbeit zu vereinbaren ist ein richtiges Zeitmanagement. Ein Zeitplan kann helfen, Freizeit und Arbeitszeit auszugleichen und böse Überraschungen zu vermeiden. Der Zeitplan sollte die einzelnen Arbeitsphasen an deiner Bachelorarbeit bereits grob festlegen: Ob Themenfindung, Recherche, Konzeption oder Schreibphase: Für alles solltest du ausreichend Zeit einplanen, damit auch spontane Freizeittage bei gutem Wetter drin sind. Wie du deinen Zeitplan im Detail strukturierst, ist dir selbst überlassen. Du arbeitest lieber ein paar ganze Tage und nimmst dir dafür auch mal einen ganzen Tag frei? Dann plane dir beispielsweise 4 Arbeitstage pro Woche und 3 Freizeittage ein, die du dann entspannt und ohne schlechtes Gewissen am See verbringen kannst. Du kannst natürlich auch beides an einem Tag vereinbaren: Morgens setzt du dich an deine Bachelorarbeit, in der heißen Mittagshitze gönnst du dir eine Abkühlung im See, um dich am Abend mit einem kühlen Kopf erneut an deine Bachelorarbeit zu setzen. Allgemein gilt jedoch: Bachelorarbeit vor Badespaß. Bei zu viel Freizeit in der Sonne sollte die Bachelorarbeit nicht zu kurz kommen-sie ist schließlich deine Abschlussarbeit und berufsqualifizierend.

Wo schreibe ich im Sommer am besten meine Bachelorarbeit?

Ist es hochsommerlich heiß, doch man braucht einen kühlen Kopf zum Arbeiten, beginnt die Suche nach dem passenden Ort zum Schreiben der Bachelorarbeit. Zu allererst bietet sich hier natürlich die Bibliothek an. Natürlich ist diese das ganze Jahr über ideal, um an seiner Bachelorarbeit zu schreiben: Es ist ruhig, es herrscht eine angenehme Arbeitsatmosphäre und die benötigte Literatur und weitere Arbeitsmaterialien befinden sich direkt um einen herum. Du kannst Materialien kopieren, einen Artikel aus einer Zeitschrift Scannen und deine fertige Bachelorarbeit ausdrucken. Zudem ist die Bibliothek klimatisiert und lichtgeschützt. So wird es dir weder zu heiß, noch wirst du geblendet. Kleiner Zusatzeffekt: Wenn du das schöne Wetter und die pralle Sonne am Himmel gar nicht erst siehst, weißt du auch nicht was du draußen verpasst.

Natürlich kannst du auch bei dir Zuhause arbeiten-Nicht jeder ist der Typ, der gerne in der Bibliothek arbeitet. Auch am heimischen Schreibtisch solltest du für eine angenehme Arbeitsatmosphäre sorgen. Verschaffe dir ausreichend Platz zum Arbeiten und such dir einen Ort, an dem du ungestört bist. Zudem solltest du im Sommer natürlich darauf achten, dass auch bei dir Zuhause für genügend Abkühlung gesorgt ist: Ein sonnengeschützter Platz oder ein Ventilator kühlen von außen, eine kalte Limo oder ein Eis kühlen von innen und heben die Stimmung bei Motivationstiefs. Außerdem sorgen sie für das nötige Sommergefühl.

Sonnenbad und Bachelorarbeit verknüpfen – Geht das?

Hartnäckige Sonnenanbeter würden am liebsten den ganzen Tag in der Sonne verbringen. Lange Tage in der kühlen Bibliothek stehen da nicht hoch im Kurs. Wieso die Bachelorarbeit also nicht im Urlaub oder am See schreiben? Zumindest am Anfang der Bachelorarbeit könnte das für einige eine Alternative zur Bibliothek  sein. Statt Zeitschrift oder Tageszeitung könntest du dir Forschungsliteratur als Strandlektüre in die Badetasche packen und in den Badepausen sichten. Ansonsten dient der Besuch am Strand eher, um den Kopf freizubekommen und sich erholt wieder an den Schreibtisch zu setzen. Dort arbeitet man am effektivsten und konzentriertesten. Natürlich kann man die Bachelorarbeit auch mit in den Urlaub nehmen: Morgens an den Schreibtisch, nachmittags an den Strand und Abends setzt man sich erneut an seine Abschlussarbeit. Die Frage, inwieweit der Erholungsfaktor so gegeben bleibt, muss jeder individuell beantworten. Auf der sicheren Seite ist man folgt man dem Motto: “Erst die Arbeit, dann das Vergnügen.” Also vielleicht doch lieber erst die Bachelorarbeit beenden und dann den Urlaub genießen.

 

 

Bachelorarbeit_Plagiat

Die Bachelorarbeit – Wie du ein Plagiat vermeidest – Teil 2

Plagiate lohnen sich nicht. So viel konnten wir im ersten Teil des Beitrags schon rausfinden. Sie sind für deinen Dozenten durch eine Plagiatsprüfung leicht aufzudecken und haben schwere Konsequenzen.  Doch nicht jeder plagiiert mit Absicht. Um ein Plagiat in der Bachelorarbeit zu vermeiden, sollte man sorgfältig und gewissenhaft arbeiten. Hierzu gehört nicht nur eine saubere Zitierweise: Auch bei der Wahl deiner Quellen ist Vorsicht geboten.

Welche Quellen eignen sich zum Zitieren für meine Bachelorarbeit?

Da es sich bei deiner Bachelorarbeit um eine wissenschaftliche Arbeit handelt, solltest du deine Thesen möglichst auch mit wissenschaftlicher Forschungsliteratur belegen. Zunächst einmal solltest du daher nach wissenschaftlicher Literatur für deine Arbeit in den Universitäts- und Fachbibliotheken suchen. Du findest hier sowohl Monografien und Sammelbände, wie auch  Enzyklopädien. Diese helfen dir insbesondere, wenn du am Anfang deiner Bachelorarbeit stehst. Sie erklären häufig wichtige Termini und versammeln zentrale Literaturangaben zu deinem Thema. Außerdem findest du in den Universitätsbibliotheken eine große Auswahl unterschiedlicher Fachzeitschriften. Viele Dozenten wünschen sich die Nutzung aktueller Fachartikel in der Bachelorarbeit, da diese meist sehr aktuell sind. Insgesamt kannst du alle Literatur aus Bibliotheken bedenkenlos als Quelle für deine Bachelorarbeit zitieren. Schwieriger wird es, wenn du Internetquellen verwenden willst. Zum einen ist bei diesen weder ihre Wissenschaftlichkeit, noch ihre Seriosität gesichert. Bei diesen solltest du vor allem darauf achten, dass ein Autor und ein Veröffentlichungsdatum angegeben sind, die du auch in deiner Fußnote aufführen kannst. Auch bei der Zitation von alten Bachelor- und Masterarbeiten aus dem Internet ist Vorsicht geboten. Du solltest hier auf eines der großen Portale wie grin.de oder hausarbeiten.de zurückgreifen. Sollten sich deine Argumente auch durch wissenschaftliche Literatur belegen lassen, solltest du lieber hierauf zurückgreifen. Wenn du an der Seriosität der Quelle zweifelst, ist es immer besser den sicheren Weg zu gehen und die Quelle wegzulassen.

Wie gehe ich mit Abbildungen in meiner Bachelorarbeit um?

Auch bei der Verwendung von Bildquellen ist Vorsicht geboten. Generell solltest du die Bilder immer zuerst auf ihre Richtigkeit prüfen. Nutzt du ein Bild oder eine Fotografie als Quelle für deine Bachelorarbeit, musst du diese in einem Abbildungsverzeichnis im Anhang der Arbeit aufführen. Wichtig ist auch bei Bildern eine Quellenangabe, denn auch Abbildungen, die übernommen und nicht richtig angegeben werden, gelten als Plagiat. Verwendest du in deiner Bachelorarbeit Diagramme, solltest du diese immer selber erstellen, selbst wenn du ein passendes Diagramm in einer Monografie oder im Internet findest. Zum einen ist auch hier die Seriosität der Quelle nicht garantiert. Außerdem lässt sich schwer nachprüfen, wer die Abbildung erstellt hat, selbst wenn eine Quelle an der Abbildung angegeben ist. Wenn du die Abbildung als Inspiration nimmst und selbst nachstellst, bist du in jedem Fall auf der sicheren Seite.  Außerdem zeigst du mit selbsterstellten Abbildungen Initiative und kannst bei deinem Betreuer punkten.

Wie verleihe ich meiner Bachelorarbeit Individualität?

Eigenständiges Formulieren s
owie das Fassen eigener Gedanken auf Grundlager der Forschungsliteratur ist das A und O jeder Bachelorarbeit und ein Erfolgsgarant. Wenn du diesen Tipp beherzigst, verleihst du deiner Bachelorarbeit automatisch Individualität. Doch wie schafft man es, eigenständig zu formulieren? Zunächst einmal ist es wichtig eine Thematik zu wählen, mit dem du dich identifizieren kannst. Dann fällt es dir nicht schwer, dich intensiv mit dem Thema deiner Bachelorarbeit auseinanderzusetzen. Dazu gehört auch, dass du die vorhandene Forschungsliteratur recherchierst und intensiv rezipierst. Wenn du diesen Schritt gegangen bist, solltest du einen umfassenden Überblick über die Thematik bekommen haben. Die Sekundärliteratur soll dir nur als Hilfe für deine Bachelorarbeit dienen. Sie soll deine Aussagen belegen und dich dazu anregen, selbst Gedanken zu fassen. Sie ist eine Art Inspirationsquelle für deine eigene Arbeit. Beginnst du mit dem Schreiben deines Textes, empfiehlt es sich, zunächst von deinen Leseeindrücken auszugehen und nicht ständig Formulierungen in der Forschungsliteratur nachzuschlagen. Dies birgt die Gefahr, zu nah am Ausgangstext zu bleiben. Schaffst du es jedoch, dich von deinen Quellen zu lösen, wirst du automatisch eigenständig formulieren. Sollten dir strittige Punkte in der Forschungsliteratur auffallen, die du möglicherweise sogar wiederlegen oder verbessern kannst, dann nutze diese Chance in deiner Bachelorarbeit: Nichts trägt mehr zu einer individuellen Abschlussarbeit im Bachelorstudium bei!

 

Wir können Euch unsere Partner bei Scribbr nur wärmsten für die Plagiatsprüfung empfehlen. 

Zur Plagiatsprüfung –>

Die Angst vor der abgekupferten Bachelorarbeit – Wie du ein Plagiat vermeidest

Klar – Sommer, Sonne, Sonnenschein lädt eher zu entspannten Stunden mit Freunden am See statt zu arbeitsreichen Tagen in der Bibliothek ein. Da würde sich jeder gerne die Mühen rund um die Bachelorarbeit ein wenig erleichtern und den einen oder anderen Gedanken von fremden wissenschaftlichen Arbeiten übernehmen. Ob Karl-Theodor zu Guttenberg oder Annette Schavan – selbst hochrangige deutsche Politiker haben in ihren Doktorarbeiten bei anderen abgekupfert. Trotzdem ist es keine gute Idee, fremde Texte zu übernehmen, ohne dies kenntlich zu machen. Denn Plagiate werden hart bestraft: Wirst du der Täuschung überführt, bedeutet das nicht nur, dass du in deiner Bachelorarbeit durchgefallen bist. In den meisten Fällen bestrafen die Universitäten den Täuschungsversuch mit einer Zwangsexmatrikulation. Ein Plagiat schadet im Endeffekt also nur dir selbst!

Doch nicht jeder Student hat die Absicht, in seiner Bachelorarbeit zu plagiieren. Es gibt immer mehr Studenten, die sich unsicher fühlen und sich regelrecht davor fürchten, unbewusst ein Plagiat zu produzieren. Der Dozent, das Prüfungsamt, die Kommilitonen oder die Medien: Überall wird man davor gewarnt, zu plagiieren und eindringlich auf die Konsequenzen hingewiesen. Besonders diejenigen, die ihre Bachelorarbeit in Biologie oder eine Bachelorarbeit in Chemie schreiben, verfassen mit der Bachelorarbeit oft ihre erste wissenschaftliche Arbeit und werden deshalb besonders verunsichert. Doch ab wann plagiiere ich eigentlich? Welche Regeln gilt es beim Schreiben der Bachelorarbeit zu beachten, um auf der sicheren Seite zu sein? Dieser Beitrag soll euch mit wichtigen Infos und Tipps rund um das Thema Plagiate versorgen.

(Wir können Euch unsere Partner bei Scribbr nur wärmsten für die Plagiatsprüfung empfehlen)

Wann produziere ich eine eigene Bachelorarbeit und ab wann handelt es sich um ein Plagiat?

Laut Definition handelt es sich bei einem Plagiat um eine wissenschaftliche Arbeit, bei der eine oder mehrere Textstellen wörtlich oder auch sinngemäß übernommen wurden, ohne dies durch ein Zitat kenntlich zu machen. Dies ist den meisten Studenten als Plagiat bekannt, doch der Begriff umfasst noch weitere Punkte. Es ist ebenso verboten, eigene Hausarbeiten zu zitieren, ohne sie als Quelle anzugeben oder fremdsprachige Texte zu übersetzen und die Übersetzung ohne Verweis in der Bachelorarbeit zu nutzen. Auch als Ghostwriter zu arbeiten, gilt als Plagiat. Natürlich ist es nicht nur wichtig, sondern notwendig, sich in seiner Bachelorarbeit auf Quellen zu stützen, denn die Bachelorarbeit ist eine wissenschaftliche Arbeit. Die Texte und Erkenntnisse anderer Wissenschaftler sollen dir als Stütze und Ausgangspunkt von neuen, eigenen Überlegungen dienen.  Es ist jedoch enorm wichtig, dass du nicht nur jede übernommene Textstelle, sondern auch jeden fremden Gedanken als solchen kenntlich machst. Bei präzise formulierten Sätzen und innovativen Erkenntnissen neigt man schnell dazu, diese einfach zu übernehmen. Doch geistiges Eigentum muss als solches kenntlich gemacht werden. Und das gilt eben auch für fremdsprachige Texte. Durch die Übersetzung eines Textes verwandelst du die im Text dargelegten Gedanken nicht in deine eigenen Gedanken, es bleiben die Erkenntnisse des anderen Autors. Außerdem ist es entscheidend, die übernommenen Passagen nicht nur als solche kenntlich zu machen, sondern dabei auch die geforderten Zitierregeln zu beachten. Die meisten Lehrstühle bevorzugen einen bestimmten Zitationsstil, den du möglichst verwenden solltest. Am besten informierst du dich bei deinem Dozenten oder auf der Homepage deines Instituts. Eine falsche Zitation führt nicht nur zu Punktabzug bei der Bewertung deiner Bachelorarbeit, sondern kann im schlimmsten Fall auch dazu beitragen, ein Plagiat zu produzieren.

Ein schwieriger Punkt ist im Hinblick auf Plagiate die Verwendung von sogenanntem „Allgemeinwissen“ in der Bachelorarbeit. Schließlich gibt es in jedem Fachgebiet gesichertes Wissen, dass du in deiner Bachelorarbeit nennen darfst, ohne es mit Quellenangabe kenntlich zu machen. Wo dieses Allgemeinwissen jedoch anfängt, ist manchmal strittig. Generell kann man sagen, dass neben deinen eigenen Gedanken und deinen gewonnen Erkenntnisse sowohl allgemeine Redewendungen und Aussagen, sowie fundiertes Wissen in deinem Fachbereich als Allgemeinwissen gelten und nicht kenntlich gemacht werden müssen.  

 

Wie prüft mein Betreuer meine Bachelorarbeit auf ein Plagiat?

Zum einen kennt dein Betreuer die Literatur seines Fachgebiets meist sehr genau. Liest er deine Bachelorarbeit, werden ihm eingängige Stellen aus der Forschung also bereits auffallen. Zudem heben sich die übernommenen Textpassagen durch ihren Stil von deinem eigenen Text ab und sind daher leicht als Plagiat zu erkennen.  Somit besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass einer deiner beiden Betreuer übernommene Textstellen identifizieren. Zudem besitzen alle Universitäten sogenannte Plagiatssoftware, mit denen sie deine Bachelorarbeit nochmals systematisch auf Plagiate untersuchen. Dabei wird der Text Wortgruppe für Wortgruppe analysiert und mit Inhalten aus dem Internet abgeglichen. Finden sich verdächtige Stellen, werden diese von der Software markiert. Die passende Quelle zu der plagiierten Textstelle wird von der Software gleich mit angegeben. Um auf der sicheren Seite zu sein, kannst du aber selbst eine Software basierte Plagiatsprüfung der Bachelorarbeit durchführen lassen. Diese wird von verschiedenen Anbietern im Internet angeboten..

Wir können Euch unsere Partner bei Scribbr nur wärmsten für die Plagiatsprüfung empfehlen. 

Zur Plagiatsprüfung –>

Welche Quellen sich zum Zitieren für deine Bachelorarbeit eignen und wie du deiner Arbeit Individualität verleihst erfährt du in Teil 2 des Beitrags!

Vom Fußball für die Bachelorarbeit lernen

Ob ihrs mögt oder nicht: Dem Fußball ist in diesen Tagen nicht zu entkommen. Beinahe jede Kneipe und jedes Restaurant hat den obligatorischen Flachbildschirm installiert und will es den Kunden ermöglichen, jedes Gruppen und Finalspiel zu verfolgen. Die Uniseminare sind zu den entsprechenden Zeiten manchmal verdächtig leer, die Wochenendplanung muss sich an den Spielplan anpassen und die Gespräche drehen sich um Geheimfavoriten, Aufstellung der eigenen Nationalmannschaft und Verfassung einzelner Spieler. Für den Großteil der Studierenden wird das alltägliche Leben durch die Brille des Fußballs betrachtet. Wie soll man bei dem ganzen sportlichen Trubel an die eigene Bachelorarbeit denken? Wir wollen in diesem Beitrag das Bild vom Fußballspiel für die Bachelorarbeit benutzen, um euren sportlichen Ehrgeiz für die akademische Abschlussarbeit zu wecken.

Das Training vor dem großen Spiel – Vorbereitungen für die Bachelorarbeit

Seit dieser Europameisterschaft muss die Farbe der Unterhose der Spieler mit der Hosenfarbe übereinstimmen. Diese Regelung mag man belächeln, verrät jedoch, dass es im internationalen Fußball ein aufwendigeres Regelwerk gebraucht wird als auf dem Bolzplatz, wo die komplizierteste Regel wohl noch die des Drei-Ecken-Ein-Elfmeter ist. Das Gleiche gilt für eure Bachelorarbeit. Sie ist die Reifeprüfung, die zu eurem ersten Hochschulabschluss beiträgt. Ihr solltet also euer Regelwerk, die Studien- und Prüfungsordnung, genauestens studieren. Dort erfahrt ihr, welche Voraussetzungen es gibt, wie lange ihr Zeit habt, wie viele Seiten ihr schreiben müsst  und unter welche Umständen ihr in eine Verlängerung gehen dürft. Ihr solltet euren Schiedsrichter, euren Bachelorbetreuer, kennenlernen und seine Eigenheiten, Vorlieben und Wünsche berücksichtigen. Es macht einen Unterschied, ob ihr einen großzügigen Prüfer habt, der das ein oder andere Foul übersieht, um den Schreibfluss nicht zu stören, oder ob er bei jedem kleinsten Vergehen abpfeift und Punkte in der Bewertung abzieht. Bevor der Anpfiff ertönt, solltet ihr euch einen Matchplan zurechtlegen. Stellt euch einen Zeitplan auf und vergesst nicht euch auf Unvorhersehbarkeiten einzustellen. Im sportlichen Wettkampf kann es zu Verletzungen kommen und ihr solltet Regenerationsphasen von Vornerhein einplanen. Auch wenn die akademische Arbeit und damit eure Bachelorarbeit zuallererst ein Einzelsport ist, solltet ihr euch um ein Fitnessteam bemühen. Sucht euch erfahrene Kommilitonen und Freunde aus, die euch im Prozess der Bachelorarbeit coachen können und mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Die erste Halbzeit bei der Bearbeitung eurer Bachelorarbeit

Ihr habt eure Bachelorarbeit angemeldet, die Zeit läuft und der Ball rollt. Vergesst nicht, dass ein Spiel in der Regel 90 Minuten dauert. Ihr könnt nicht erwarten, dass ihr innerhalb von wenigen Tagen eure Bachelorarbeit herunter schreibt. Haltet an eurem Matchplan fest und setzt euch Zwischenziele. Im besten Falle lasst ihr in eurer Bachelorarbeit die unterschiedlichen Forschungsmeinungen wie gegnerische Mannschaften aufeinandertreffen. Seid nicht voreingenommen, sondern erläutert die verschiedenen theoretischen Ansätze, erklärt ihre Vor- und Nachteile und findet am Schluss zu einem begründeten und wissenschaftlich fundierten Urteil. Habt eine klare Linie im Spiel. Euer Forschungsinteresse und eure Forschungsfrage sollten in der Einleitung klar formuliert werden und im Verlauf der Arbeit immer wieder auf sie verwiesen werden. Am Schluss der Bachelorarbeit solltet ihr in der Lage sein, eure Forschungsfrage zu beantworten. Gleichzeitig müsst ihr euch auf euren Kontrahenten einstellen. Es kann sein, dass ihr innerhalb eurer Bachelorarbeit euch neu ausrichten müsst, da eure Lektüre und Untersuchung euch auf neue Wege bringt. Es gilt bei der Bachelorarbeit nicht eine vorgefasste Meinung durch selektive Auswahl der Forschungsliteratur zu unterstützen, sondern ein bestimmtes Thema hinsichtlich einer konkreten Fragestellung wissenschaftlich zu untersuchen.

Den Sieg vor Augen – Der Abschluss der Bachelorarbeit

Siegesgewiss schwenkt ihr in eurer Vorstellung schon den Pokal, denn ihr habt schon eure komplette Bachelorarbeit geschrieben. Freut euch nicht zu früh. Wir befinden uns erst in der 70. Minute des Spiels. Ihr solltet genügend Zeit einplanen für die Korrekturarbeit. Lest die Arbeit mehrmals Korrektur und lasst sie von kompetenten Freunden und Kommilitonen lesen. Beachtet dabei die unterschiedlichen Ebenen einer wissenschaftlichen Arbeit. In einem ersten Durchgang könnt ihr nur auf die Rechtschreibung und Grammatik achten. In einen zweiten Durchgang achtet ihr auf Formulierungen. Und wenn ihr die Bachelorarbeit zum dritten Mal lest, überprüft sie inhaltlich. Erklärt eurem Coaching Team in knappen Worten mündlich euer Vorgehen in der Bachelorarbeit. Lasst euch Feedback geben, ob eure wissenschaftliche Untersuchung verständlich in dem Text eurer Bachelorarbeit dargestellt wurde. Als letzten Schritt müsst ihr eure Bachelorarbeit in den Druck geben. Achtet sorgfältig darauf, dass ihr alle Fehler korrigiert habt. Es gibt nichts ärgerlicheres, als die gedruckte Arbeit in den Händen zu halten und zu bemerken, dass die Anschrift auf dem Titelblatt der Bachelorarbeit falsch ist.

Eure gesamte Arbeit an der Bachelorarbeit war wie ein einstudierter und perfekt vorgetragener Angriff. Nach Ballgewinn und sicherem Spielaufbau in der eigenen Hälfte habt ihr über mehrere Stationen im Mittelfeld euren Gegner schwindelig gespielt. Mit dem Schluss eurer Bachelorarbeit schlagt ihr einen scharfen Pass vor das Tor und wenn ihr jetzt die Bachelorarbeit in den Briefkasten des Prüfungsbüros einwerft, zappelt der Ball im Netz. Ob das Tor ausreicht, um den Titel zu gewinnen und euch für den höheren Wettbewerb zu qualifizieren, erfahrt ihr mit der Bekanntgabe der Note eurer Bachelorarbeit!

Bachelorarbeit_Unternehmen

Die Bachelorarbeit im Unternehmen für Marketing-Studenten

Am Ende des Studiums wartet die Bachelorarbeit auf jeden Studierenden. Diese eröffnet dir nicht nur thematisch ein vielfältiges Feld an möglichen Fragestellungen. Du kannst außerdem wählen, ob du deine Bachelorarbeit klassisch an einem Institut deiner Hochschule schreiben willst oder du entscheidest dich dafür, deine Bachelorarbeit in einem Unternehmen zu schreiben. Beide Varianten sind prinzipiell möglich, jedoch gilt es bei der Bachelorarbeit im Unternehmen einige Dinge zu beachten. Forschst du für ein Unternehmen, bist du zunächst an dieses gebunden, auch wenn du im Laufe deiner Bachelorarbeit merkst, dass du vielleicht besser zu einem anderen Unternehmen passt. Andererseits steht dir nach deiner Bachelorarbeit oft die Möglichkeit auf eine Anstellung in Aussicht, entweder als Werkstudent oder auch eine feste Anstellung. Generell ist es jedoch so, dass sich einige Themenbereiche eher dafür eignen, eine Bachelorarbeit in einem Unternehmen zu schreiben. Einer dieser Bereiche ist der Studiengang „Marketing“.

Aktuelle Marketing Themen

Ein Unternehmen für meine Bachelorarbeit im Bereich Marketing finden

Marketing ist ein breit gefächerter Bereich und hält ganz verschiedene Berufsperspektiven bereit. Als Abteilung zur Vermarktung eines Produkts, einer Firma oder eben einer Marke besitzt nahezu jede mittelständische Firma eine Marketingabteilung. Natürlich gibt es auch zahlreiche Marketing-Agenturen, die sich aber potentiell eher weniger für eine Zusammenarbeit im Rahmen der Bachelorarbeit eignen. Anders sieht das in Unternehmen aus: Neue Trends, Unternehmensmodelle, Produkte oder Verkaufsstrategien liefern immer wieder Anlass dazu, diese Bereiche untersuchen zu lassen. Gerade dies ist für Unternehmen immer von enormer Relevanz: Gerade im Unternehmens-Marketing sind neue und innovative Ideen essentieller Bestandteil, um ein Produkt oder eben die Marke für den Kunden attraktiv zu machen. Außerdem besteht in einer Firma immer die Möglichkeit, im Anschluss an die Bachelorarbeit eine Anstellung zu erhalten. Vorteil ist dabei, dass man das Unternehmen, seine Mitarbeiter und die Arbeitsabläufe bereits kennenlernen konnte. Mit den Ergebnissen seiner Bachelorarbeit hat man außerdem gleich einen guten Einstieg ins Team, denn man hat ja lange für das wirtschaftliche Wachstum der Firma geforscht.

Mögliche Themen für die Bachelorarbeit im Marketing im Unternehmen

Da der Bereich „Marketing“ eine extreme Vielfalt an unterschiedlichen Bereichen einschließt, sind auch die möglichen Themen- und Projektmöglichkeiten, die im Rahmen einer Bachelorarbeit bearbeitet werden können, enorm groß. Naheliegend ist es beispielsweise, eine Marktanalyse für ein Unternehmen zu konzipieren und umzusetzen. Dies eignet sich besonders gut als Thema für die Bachelorarbeit, da man leicht den Anspruch auf Wissenschaftlichkeit wahren kann, die Wünsche und Bedürfnisse des Unternehmens berücksichtigt, die mit einer gut durchgeführten Marktanalyse längerfristig arbeiten und ihre Strategie reflektieren können. Außerdem kannst du in einem großen Maße eigenständig arbeiten. Sollte dir eine umfassende Marktanalyse als Thema für deine Bachelorarbeit zu aufwendig oder zahlenlastig sein und du bist eher kreativ und textsicher, dann könnte eine Option für dich sein, eine neue Marketingstrategie für ein Unternehmen im Rahmen deiner Bachelorarbeit zu entwerfen. Dieses Thema ermöglicht dir in jedem Fall einen hohen Grad an Kreativität. Du solltest allerdings die Firma und ihre Werte genau kennenlernen, bevor du mit der Konzeption deiner Bachelorarbeit beginnst. Willst du eher theoretisch in deiner Bachelorarbeit arbeiten, ist es natürlich auch  möglich, Dinge konzeptioneller anzugehen. Beispielsweise könnte man für ein IT-Unternehmen die Chancen der Digitalisierung herausarbeiten und dies mit den Vorstellungen potentieller Kunden abgleichen. Zu theoretisch sollte die Arbeit jedoch nicht sein, denn dann empfiehlt es sich eher, die Arbeit doch traditionell an der Universität zu schreiben.

Nach der Abgabe der Bachelorarbeit

Am Ende der wochen- und monatelangen Arbeit an deiner Bachelorarbeit stellt sich immer die Frage: Was bleibt von meiner Bachelorarbeit nach der Abgabe? Die Angst, dass sie nach der Abgabe verstaubt, ist, wenn du die Bachelorarbeit im Unternehmen schreibst, meist nicht gegeben. Gerade im Marketing besitzen fast alle Themen doch eine extreme Praxis- und Anwendungsbezogenheit: Deine Analyse und deine Ergebnisse sind also darauf ausgelegt, sie für das Unternehmen auch fruchtbar nutzen zu können. Wenn du in deiner Bachelorarbeit also beispielsweise eine neue Marketingstrategie für ein Produkt des Unternehmens entwickelt hast, dann bestehen in der Regel sehr große Chancen, dass diese von dem Unternehmen auch genutzt werden. Auch eine Marktanalyse ist sehr hilfreich für die Konzeption und Erfindung von neuen Strategien und Produkten eines Unternehmens. Natürlich musst du damit rechnen, dass du nach der Beendigung der Bachelorarbeit nicht weiter im Unternehmen beschäftigt wirst, und deine Ergebnisse und Ideen von anderen Mitarbeitern weiter umgesetzt werden. Doch auch dies zeigt, wie fruchtbar die Ergebnisse deiner Bachelorarbeit sind. Und mit ein bisschen Glück wirst du vom Unternehmen gleich übernommen und hast die Chance, deine eigenen Erkenntnisse und deine harte Arbeit der letzten Monate zu nutzen, um sie eigenständig in die Realität umzusetzen.  

 

Aktuelle Marketing Themen