Juni 12, 2015

Beispiel Bachelorarbeit: Wie finde ich Hilfe?

Von Niels Reinhard

Viele Studierende stellen sich zu Beginn der Bachelorarbeit die große Frage: wie soll ich anfangen? Während im Studium meist schon diverse Hausarbeiten oder auch Forschungspraktika absolviert wurden, so herrscht oftmals eine große Unsicherheit: Was ist diese “Bachelorarbeit” eigentlich? Die Erfahrung besagt: Beispiele helfen, Dir die Angst vor der Bachelorarbeit zu nehmen, denn so erkennst Du, dass die Arbeit zwar ein hohes wissenschaftliches Niveau hat, aber mit guter Vorbereitung natürlich auch zu bewältigen ist. Wir haben für Dich vier Möglichkeiten zusammengestellt, wie du am besten Beispiele aus Deinem Fachgebiet von Bachelorarbeiten finden kannst.

Beispiele von Bachelorarbeiten von Deinem Lehrstuhl: Frag nach, erkundige Dich!

Es liegt in der Natur der Sache, dass an dem Lehrstuhl, der Deine Bachelorarbeit betreuen wird, schon viele Themen in einem ähnlichen Themengebiet geschrieben wurde. Auch wenn sich Dein Thema natürlich inhaltlich von vorherigen Themen unterscheidet, so gibt es doch meist gewisse Ähnlichkeiten. Du kannst gezielt Deinen Professor nach einem Beispiel einer früheren Bachelorarbeit fragen. Die Bachelorarbeiten werden am Lehrstuhl meist sehr gut katalogisiert, sodass Du schnell eine geeignete Beispiel-Bachelorarbeit findest. Oft ist es natürlich so, dass Du aus Datenschutzgründen keine Kopie der Bachelorarbeit mit nach Hause nehmen kannst, denn der Autor hat hierzu natürlich nicht explizit eingewilligt. Aber eine direkte Einsicht am Lehrstuhl ist meist unproblematisch möglich. Vereinbare einfach einen Termin zur Einsicht früherer Bachelorarbeiten, sodass Du einige Minuten Zeit hast, Dir die Exemplare als Beispiel durchzuschauen. Die Durchsicht kann Dir schon ein sehr präzises Bild davon vermitteln, worauf es bei der Bachelorarbeit ankommt: Gliederung, Inhaltsverzeichnis und Einleitung lassen Dich schnell erkennen, wie eine Bachelorarbeit strukturiert ist. Mach Dir auf jeden Fall Notizen und strukturiere Deine Gedanken, damit sich die Durchsicht der Beispiel-Bachelorarbeit lohnt.

Beispiel Bachelorarbeit – Hat jemand aus Deinem Freundeskreis eventuell Zugang zu ähnlichen Abschlussarbeiten?

Um einen guten Eindruck zu bekommen, wie Bachelorarbeiten normalerweise aufgebaut sind, ist es aber natürlich auch immer lohnenswert, über den eigenen Lehrstuhl hinaus zu schauen. Wo gibt es noch gute Beispiele für hervorragende Bachelorarbeiten aus Deinem Bereich? Ein guter Anknüpfungspunkt ist meist der eigene Freundeskreis. Studieren einige Deiner guten Freunde oder Freundinnen an anderen Universitäten oder Hochschulen in einem ähnlichen Fachgebiet? Oftmals gibt es an den Universitäten und Hochschulen ein gutes Verzeichnis an abgelegten Bachelorarbeiten, auf die immatrikulierte Studierende Zugriff haben. Wenn Du Dich also in Deinem Freundeskreis erkundigst, kann es durchaus sein, dass Du einen guten Zugang zu einigen Bachelorarbeiten bekommst, welche Dir als Beispiel für Deine eigene Bachelorarbeit dienen können. Selbstverständlich ist Deine Bachelorarbeit Dein eigenes unabhängiges Werk und sollte keine zu starken inhaltlichen Einflüsse von anderen Bachelorarbeiten haben. Aber abseits dieser inhaltlichen Restriktionen ist es sogar sehr willkommen, wenn man sich an den “Best Practices” bezüglich der allgemeinen Formalien orientiert. Also, wie strukturiere ich eine Gliederung? Wie leite ich am besten zur Forschungsfrage hin? Wie viel Platz sollte die Methodologie einnehmen? Es gibt viele Fragen, die sich anhand solcher Beispiel-Bachelorarbeiten gut beantworten lassen. Wichtig natürlich dabei: Achte darauf, dass die Bachelorarbeit auch wirklich gut benotet wurde. Es hilft Dir natürlich nichts, Dich an schlechten Beispielen zu orientieren.

Bachelorarbeit Beispiel: Wie immer finden sich im Internet viele Beispiele!

Neben Deinem Lehrstuhl und Deinem Freundeskreis ist natürlich – und das ist keine große Überraschung – das Internet immer eine gute Quelle für Beispiel-Bachelorarbeiten. Viele Bachelorarbeiten sind öffentlich zugänglich. Es empfiehlt sich folgende Strategie, um schnell eine passende Beispiel-Bachelorarbeit zu finden. Beginne mit einer simplen Google-Suche: 1. Dein Fachgebiet + Bachelorarbeit + Beispiel. Eine beispielhafte Suche nach: “Maschinenbau Bachelorarbeit Beispiel” ergibt unter den ersten Suchergebnissen schon Einiges: So findet sich beispielsweise eine Arbeit zum Thema “Vergleich von DIN 1055 alt / neu am Beispiel einer Stahlhalle” als auch eine Bachelorarbeit zum Thema “Evaluation von Optimierungsmaßnahmen bezüglich des Datencaches anhand von einfachen Algorithmen aus der Bildverarbeitung” von der Technischen Universität Hamburg Harburg. Auch wenn diese Themen natürlich nicht optimal passen, so können die vollständig einsehbaren Bachelorarbeiten Dir einen guten Einblick geben, welchen Umfang eine Bachelorarbeit normalerweise hat und welche inhaltliche Tiefe erforderlich ist. Sofern Du den Suchbegriff “Maschinenbau” natürlich ersetzt durch spezifischere, Deinen Themenvorstellungen entsprechenden, Wörtern kannst Du natürlich gleichzeitig auch noch bessere Ergebnisse bekommen.

Sollte ich Geld ausgeben, um eine Bachelorarbeit herunterzuladen?

Die klare Antwort vorab: Nein. Viele Bachelorarbeiten werden von dubiosen Verlagen veröffentlicht und für eine überhöhte Gebühr zum Kauf angeboten. Oftmals – insbesondere wenn der Inhalt der angebotenen Bachelorarbeit sehr ähnlich zu Deinem Themengebiet ist – wirkt es verlockend, gegen 10-15 Euro eine schnelle inhaltliche Inspiration und ein Beispiel zur Orientierung zu bekommen. Im Endeffekt ist es meist so: Wirkliche inhaltliche Erkenntnisse können aus solchen Dokumenten meist selten gezogen werden. Dies ist vorab leider sehr schwer einzuschätzen. Die Kapitelüberschriften wirken interessant und passend – aber was in den Kapiteln steht, erfährst Du leider erst nach dem Kauf des Dokuments. Der wirklich relevante Inhalt für Deine Bachelorarbeit wird stets aus akademischen Journalen kommen beziehungsweise aus Deiner eigenen Forschung, potentiellen Interviews und Umfragen. Und auch wenn Studierende durchaus forschungsrelevante Ergebnisse produzieren, so ist es dann doch so dass diese Ergebnisse dann nicht in einem unbekannten Verlag veröffentlicht werden, sondern eben in einem Fachverlag. Eine Veröffentlichung in einem unbekannten Verlag ist für viele Studierende eine “spannende Sache”, bringt aber meist nur den Verlagen einfaches Geld, da die Druckosten gering sind und viele Studierende – auf der Suche nach Inspiration – dann am Ende doch in den Geldbeutel greifen, um für die Einsicht in die Bachelorarbeit zu bezahlen. Wer es wirklich Ernst meint mit der Bachelorarbeit, der verzichtet schon aus Prinzip auf solche Käufe. Denn wirklich relevante Inhalte findet man dort nicht. Und um ein Beispiel für eine Bachelorarbeit zu finden, macht das Internet bereits so viele freiverfügbare Bachelorarbeiten auffindbar, dass ich eine Zahlung absolut nicht lohnt.