Archiv der Kategorie: Allgemein

Informatik Themen Voith GmbH Bachelor

Unternehmen berichten über Bachelorarbeiten – Teil 4: Voith GmbH

Abschlussarbeiten und Unternehmen – auch wenn die Abschlussarbeit natürlich eine universitäre Prüfungsleistung bleibt, birgt diese Kombination sowohl für Studierende und Hochschulen als auch für Unternehmen großes Potential. Inbesondere für Studierende, die sich stark für ein Thema interessieren und ihre Expertise praxisnah vorantreiben wollen, kann eine Abschlussarbeit im Unternehmen große Vorteile bringen. Aber auch Unternehmen versuchen zunehmend, mit ihren spannenden Forschungsthemen die Studierenden anzusprechen, die sich gezielt für ein Themengebiet interessieren. Wir haben bereits das IT-Beratungsunternehmen best practice consulting AG, den Energieversorger und -dienstleister enviaM sowie dem Automobildienstleister ASAP vorgestellt.

In diesem Teil der Serie gehen wir auf den Technologie-Konzern Voith GmbH ein. Wir haben mit Franziska Fachet gesprochen, die bei dem Unternehmen als Personalbetreuerin für Hochschulprogramme verantwortlich ist. Bereits seit 1867 arbeitet der Konzern mit mittlerweile über 35.000 Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen an Lösungen für die Maschinenbau- und Betriebstechnikbranche. Das Unternehmen, welches zu 100% in Familienhand ist, besitzt in Deutschland mehr als 50 Standorte für die vier Konzernbereiche Voith Hydro, Voith Industrial Servies, Voith Turbo und Voith Paper. Abschlussarbeiten bietet die Voith GmbH für Studierende folgender Fachrichtungen an: Informatik, Ingenieurwissenschaften, Mediendesign und -informatik sowie Maschinenbau.

Thema für die Abschlussarbeit finden – bei der Voith GmbH gibt es eine große Auswahl spannender Themen

Circa 300 Praktikanten und Praktikantinnen, zwischen 80 und 90 Abschlussarbeiten – die Zahlen der Voith GmbH lesen sich beeindruckend. Bei dieser großen Zahl an vergebenen Themen für Bachelorarbeiten findet sich eine große Bandbreite an Themen – oft auch sehr spezifische Themen aus einem speziellen Themenbereich. So können Studierende beispielsweise im Rahmen einer Abschlussarbeit eine App im Bereich Service für Wasserkraftanlagen konzipieren (Informatik, Mediendesign und -informatik) oder verschiedene Simulationsfragestellungen für Antriebskomponenten im Schienenbereich erweitern und detaillieren (Ingenieurwissenschaften). (Erfahrungsberichte gibt es hier) Der Fokus liege, so Franziska Fachet, eher auf den technischen Studiengänge, wobei auch für angehende Wirtschaftswissenschaftler Abschlussarbeiten angeboten werden. Informatiker, Maschinenbauer oder Ingenieure sind demnach besonders gefragt – und finden bei der großen Vielfalt und Anzahl der Themen ein für sie passendes Thema. Die Themen sind online auf der eigenen Job-Plattform einsehbar – Ziel sei es, möglichst viele und qualifizierte Studierende zu erreichen, die sich für das entsprechende Thema begeistern können.

Der Idealweg: Praktikum – Abschlussarbeit – Festanstellung im Unternehmen

Bei 300 Praktikanten und Praktikantinnen sowie 80 bis 90 Studierenden, die ihre Bachelorarbeiten bei der Voith GmbH anfertigen, kann nicht jeder übernommen werden. Die letztliche Qualität der Abschlussarbeit variiert ebenso stark wie die angebotenen Themen. – unabhängig davon, ob die Studierenden aus der Informatik, dem Maschinenbau oder den Ingenieurwissenschaften stammen: Nicht jede Abschlussarbeit erreicht den höchsten Standard. Generell habe man aber positive Erfahrungen mit Studierenden gemacht, die ihre Bachelorarbeiten im Unternehmen geschrieben haben. Gerade die Tatsache, dass „die Studierenden sich meist voll und ganz auf die Abschlussarbeit konzentrieren können – ohne durch das Tagesgeschäft im Unternehmen gestört zu werden“ sei lukrativ für die Unternehmen. In der Regel müssen keine E-Mails oder Telefonate angenommen werden, auch die Koordination mit anderen Fachabteilung laufe problemfrei. Dementsprechend bleibe mehr Zeit für die Studierenden, sich intensiv mit dem Thema auseinanderzusetzen.

Aktuelles Thema der Bachelorarbeit liefern relevante Ergebnisse für das Unternehmen

Jeder Informatiker, Maschinenbauer und Ingenieur hat ein Spezialgebiet, in dem er nicht nur eine hohe Expertise entwickelt hat, sondern ebenfalls ein mehr als überdurchschnittlich ausgeprägtes Interesse besitzt. Dies passiert meist schon im Studium und kann in der Abschlussarbeit genutzt werden, um in einen Austausch mit ähnlich motivierten und kompetenten Informatikern, Maschinenbauern und Ingenieuren zu treten. „Die Fachabteilungen kommen auf die Personalabteilungen mit aktuellen Themen zu.”, betont Fachet. Es bestehe ein außerordentliches Interesse der Fachabteilungen, dass die Themen von kompetenten Studierenden bearbeitet werden. Fachet führt auch gleich ein Beispiel für eine gelungene Arbeit an: “Aktuell wird für den Einkauf ein Instrument verwendet, welches im Rahmen einer Abschlussarbeit entwickelt wurde.” Solch positive Erfahrungen motivieren nicht nur Unternehmen, sondern auch Studierende Abschlussarbeiten in Unternehmen anzubieten bzw. zu schreiben. Und wer weiß schon, ob nicht die nächste Entwicklung und Idee von einem anderen Studierenden der Informatik, des Maschinenbaus oder der Ingenieurwissenschaften stammt?

Themen der Voith GmbH für Bachelorarbeiten:

Die Voith GmbH wird zum Beginn des Wintersemesters 2015/16 wieder spannende Themen ausschreiben.

Weitere Informationen über Abschlussarbeiten bei der Voith GmbH:

Nicht nur auf www.die-bachelorarbeit.de, sondern natürlich auf der Karriereseite der Voith GmbH gibt natürlich eine Vielzahl von spannenden Themen für Bachelorarbeiten / Masterarbeiten.

Unternehmen berichten über Bachelorarbeiten – Teil 2: ASAP Holding

Abschlussarbeiten und Unternehmen – auch wenn die Bachelorarbeit natürlich eine universitäre Prüfungsleistung bleibt, birgt diese Kombination sowohl für Studierende und Hochschulen als auch für Unternehmen großes Potential. Inbesondere für Studierende, die sich stark für ein Thema interessieren und ihre Expertise praxisnah vorantreiben wollen, kann eine Abschlussarbeit im Unternehmen große Vorteile bringen. Aber auch Unternehmen versuchen zunehmend, mit ihren spannenden Forschungsthemen die Studierenden anzusprechen, die sich gezielt für ein Themengebiet interessieren. In der letzten Woche haben wir bereits über die best practice consulting AG berichtet.

Für den zweiten Teil der Serie berichten wir über den automobilen Entwicklungsdienstleister ASAP. Wir haben mit Vera Lother gesprochen, die bei ASAP im Personalrecruiting arbeitet. Als Partner der Automobilindustrie beschäftigt die  ASAP Holding GmbH an neun Standorten 750 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. In den drei Geschäftsbereichen Engineering, General Service und Technical Service arbeitet der Entwicklungsdienstleister an Lösungen für Ihre Kunden – unter anderem in München, Wolfsburg und Neckarsulm. ASAP bietet Abschlussarbeiten primär, aber nicht ausschließlich für Studierende der Elektrotechnik, Fahrzeugtechnik, Informatik und des Maschinenbaus an.

Interessante Themen für Bachelorarbeiten anbieten = qualifiziertes Personal finden

Als Einstieg in ein Unternehmen für ein halbes Jahr in einem spannenden Projekt arbeiten, in dem ein Thema behandelt wird, für welches man ein außergewöhnliches Interesse und überdurchschnittliche Fähigkeiten mitbringt? Was für viele Studierende der technischen Studiengänge (Informatik, Elektrotechnik, Maschinenbau) das Idealszenario ist, wird beim Entwicklungsdienstleister ASAP gezielt als Instrument zur Personalgewinnung verwendet. „Wir erhalten eine halbjährige Arbeitsprobe von meist qualifizierten Bewerbern, die einen guten Einblick in das Unternehmen bekommen. Als Instrument zur Personalgewinnung hat sich die Ausschreibung von Abschlussarbeiten in unserem Unternehmen bewährt”, berichtet Vera Lother, die Studierenden bei ASAP zur Seite steht. Mit knapp 25 betreuten Abschlussarbeiten allein seit Beginn dieses Jahres, ergeben sich eine Vielzahl an Arbeitsproben für das Unternehmen – und im Umkehrschluss viele Möglichkeiten für Studierende, ihre Kompetenzen unter Beweis zu stellen. So erhalten sowohl die Studierenden einen guten Einblick in das Unternehmen als auch die einzelnen Fachabteilungen einen guten Überblick über das Leistungsvermögen der angehenden Maschinenbauer, Informatiker und Elektrotechniker.

Gegenseitiges Interesse als Grundstein für Zusammenarbeit – auch nach der Bachelorarbeit wichtig

Dabei beschränkt sich ASAP laut Lother nicht ausschließlich auf technische Studiengänge wie Maschinenbau, Informatik oder Elektrotechnik. „Ein technisches Grundverständnis sowie außerordentliches Interesse sollte vorhanden sein. Diese beiden Kriterien können auch Absolventen eines nicht-technischen Studiengangs den Einstieg bei ASAP ermöglichen“, so Vera Lother über die Chancen von fachfremden Interessierten. Von großer Relevanz sei dabei das gegenseitige Interesse an einer gemeinsamen Zusammenarbeit. Dies gelte nicht nur für den Abschnitt während des Schreibens, sondern insbesondere auch für etwaige Übernahmegespräche. Wenn beide Parteien Interesse an einer Fortführung der Zusammenarbeit haben, dann sei es auch möglich, übernommen zu werden. Dies hänge auch von der Qualität der Arbeitsprobe, also der Abschlussarbeit ab. Das erste Abschätzen des Leistungsvermögens des Studierenden spielt insbesondere bei Informatikern, Maschinenbauern und Elektrotechnikern eine elementare Rolle, da diese Fähigkeiten selten innerhalb kürzester Zeit (bspw. während eines Bewerbertages, Assessment Centers, Interviews) akkurat eingeschätzt werden können. Der Aufwand eines halbjährigen Probearbeitens scheint gerechtfertigt, um anschließend in beiderseitigem Interesse gemeinsam weiterzuarbeiten, ohne mit der Ungewissheit leben zu müssen, ob der Studierende zum Unternehmen passt und ob das Unternehmen zum Studierenden passt. Unabhängig davon stellt Lother die Wichtigkeit und Relevanz der Bearbeitung der Fragestellung heraus: “Die gewonnen Erkenntnisse können Grundlage für neue Innovationen und Entwicklungen sein, die ohne die Arbeit in der Form nicht möglich gewesen wären.”

Weitere Informationen über Abschlussarbeiten bei der ASAP Holding:

Nicht nur auf www.die-bachelorarbeit.de, sondern natürlich auf der Karriereseite der ASAP Holdinggibt natürlich eine Vielzahl von spannenden Themen für Bachelorarbeiten / Masterarbeiten.

Unternehmen berichten über Bacheloarbeiten – Teil 1: best practice consulting AG

Abschlussarbeiten und Unternehmen – auch wenn die Abschlussarbeit natürlich eine universitäre Prüfungsleistung bleibt, birgt diese Kombination sowohl für Studierende und Hochschulen als auch für Unternehmen großes Potential. Inbesondere für Studierende, die sich stark für ein Thema interessieren und ihre Expertise praxisnah vorantreiben wollen, kann eine Abschlussarbeit im Unternehmen große Vorteile bringen. Aber auch Unternehmen versuchen zunehmend, mit ihren spannenden Forschungsthemen die Studierenden anzusprechen, die sich gezielt für ein Themengebiet interessieren.

Für www.die-bachelorarbeit.de haben wir mit den Unternehmen, die bereits seit einigen Jahren selbst aktiv Studierende über interessante und vielseitige Themen ansprechen, über Erfahrungen und Möglichkeiten in diesem Bereich gesprochen.

Für den ersten Teil der Serie beleuchten wir das Vorgehen bei der best practice consulting AG. Wir haben mit Gabriele Fauré gesprochen, die bei dem mittelständischen IT-Beratungsunternehmen im Personalmanagement arbeitet. Das 1999 von erfahrenen Beratern gegründete Unternehmen besitzt einen Geschäftssitz in Münster, ein weiterer Standort befindet sich in Hamburg. Das Unternehmen bietet primär Beratungsdienstleistungen sowie Systemdienstleistungen in Ihren fünf Kernbranchen Öffentliche Verwaltung, Gesundheitswesen, Versorgungs- und Entsorgungswirtschaft sowie Finanzwirtschaft an und fundiert diese natürlich auch auf wissenschaftlichen Erkenntnissen.  Zu den bekanntesten Kunden gehören die Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg sowie die EnBW Baden-Württemberg AG.

Informatik? BWL? Ingenieurwissenschaften? Bewerber und Thema für Bachelorarbeit finden

Die best practice consulting AG bietet Bachelorarbeiten für BWL- und Informatik-Studierende sowie für Studierende der Ingenieurswissenschaften an. Auch für Studierende der Mathematik oder Physik werden Themen ausgeschrieben. Zeitgleich werden circa 10 – 15 Abschlussarbeiten (sowohl Bachelor- als auch Masterarbeiten) im Beratungsunternehmen betreut. Best practice consulting AG ermöglicht den interessierten Studierenden, sich auf ein Thema ihrer Wahl zu fokussieren. “Wir geben das grobe Themengebiet, sozusagen die Marschrichtung vor. Im persönlichen Gespräch wird dann gemäß den Stärken und Interessen der Studierenden das Thema konkretisiert“, betont Gabriele Fauré, die für die Betreuung der Studierenden im Unternehmen zuständig ist. Der klassische Weg: Thema finden – Thema spezifizieren – Thema bearbeiten.

Nicht nur BWL und Informatik: Praxisnähe stets relevant

Es sei es nicht zwingend notwendig aber durchaus von Vorteil, erste Erfahrungen bei einer Unternehmensberatung gesammelt zu haben. Sowohl BWL- als auch Informatik-Studierende und Studierende anderer technischer Studiengänge werden für das Schreiben von Bachelorarbeiten bei best practice consulting AG gesucht. Im Gespräch wurde deutlich, dass es stark vom Themengebiet abhängt, wie praxisnah die Arbeit tatsächlich sein kann. Dabei sei es natürlich das Ziel, für alle Beteiligten (Professoren, Studierende, Unternehmen) den größtmöglichen Nutzen zu erzielen. Durch einen permanenten Austausch mit den Professoren der Hochschule und den Studierenden könne gemeinsam abgesprochen werden, wie hoch der Praxisanteil sein soll. Dies hängt auch vom Studienfach ab  – doch generell kann mit einem BWL- oder Informatik-Studium, prinzipiell mit jedem wissenschaftlichen Studium Praxisnähe hergestellt werden.

Mit dem Thema der Bachelorarbeit den richtigen Job finden?

Für viele Studierende erscheint es attraktiv, die Abschlussarbeit auch dafür zu benutzen, ein Unternehmen über einen längeren intensiv kennenzulernen und sich als zukünfiger Arbeitnehmer zu empfehlen. Dies weiß man auch bei der best practice consulting AG. Wenn man dennoch beim Schreiben der Abschlussarbeit feststellt, dass es zwischen Unternehmen und Studierendem nicht wie gewünscht passt, ist dies nicht problematisch. Denn im Idealfall bringt die Abschlussarbeit auch unabhängig davon einen großen Wissensgewinn. Dennoch ist Fauré überzeugt, dass insbesondere in den Bereichen der BWL und Informatik “eine praxisnahe Abschlussarbeit als Türöffner für alle Beteiligten dienen kann.” Gerade Studierende, die ein spannendes und begeisterndes Thema finden, können mit ihren Kenntnissen und ihrer Arbeit überzeugen. Ganz egal, ob sie aus dem Bereich der Informatik, der BWL oder einem anderen technischen oder nicht-technischen Bereich kommen.

Die Themen der best practice consulting AG findet man nicht nur auf dem eigenen Karriereportal, sondern natürlich auch unter www.die-bachelorarbeit.de.

In den nächsten Tagen stellen wir Euch noch folgende Unternehmen vor:

Teil 2: ASAP

Teil 3: enviaM

Teil 4: Voith GmbH

Teil 5: Gigatronik

Bachelorarbeit im Unternehmen – was bringt mir das?

Früher war eine akademische Abschlussarbeit stets an der Universität abzuleisten. Die Wissenschaft wollte die Unabhängigkeit der Forschung wahren und ging Industriekooperationen nur in einem klar definierten Rahmen ein. Dies hat sich aber mittlerweile fundamental geändert. Die Universität hat zwar auch weiterhin – und das berechtigterweise – den Anspruch möglichst unabhängig zu agieren und das kritische Denken der Studierenden zu fördern. Gleichzeitig gilt es aber auch zu realisieren, dass die Universität in gewisser Weise die Studierenden auf das spätere Berufsleben vorbereiten soll. Dennoch ist die Lücke zwischen Theorie und Praxis weiterhin eine sehr große. Deshalb werden Bachelorarbeiten in Unternehmen immer beliebter: Für Studierende sind sie eine gute Möglichkeit, schon während des Studiums wertvolle Kontakte in die Industrie zu knüpfen und auch für Hochschulen sind solche Kooperationen bei Abschlussarbeiten ideal, um potentielle Schnittstellen für zukünftige Forschungsprojekte frühzeitig zu erkennen.

Was bringt eine Bachelorarbeit im Unternehmen für Studierende?

Bachelor-Studierende suchen schon während Ihres Studiums immer wieder gezielt Praxiserfahrungen. Die meisten Studierenden absolvieren während des Bachelors mindestens ein Praktikum, um hautnah zu erfahren, wie genau die Arbeitswelt strukturiert ist. Dabei gibt es viele Studierende, die in großen und prestigeträchtigen  Unternehmen ein Praktikum machen wollen. Gleichzeitig werden aber auch Praktika in kleinen und mittelständischen Unternehmen immer beliebter, weil hier oft schon direkt im Praktikum Verantwortung übernommen werden kann. Das klassische Praktikum mit dem obligatorischen Kaffee-Kochen hat auf jeden Fall ausgedient. In vielen Studiengängen ist es sogar verpflichtend, während des Studiums mindestens ein Praktikum zu absolvieren und dieses auch anrechnen zu lassen. Die Bachelorarbeit im Unternehmen stellt dennoch für viele Studierende einen besonderen Reiz dar: Hier kann ein unabhängiges Projekt im Unternehmen direkt vorangetrieben werden. Dies führt dazu, dass die Bachelorarbeit später auf keinen Fall im Regal verstaubt. Denn die Bachelorarbeit im Unternehmen hat natürlich sehr hohen Anwendungsbezug. Oftmals entwickeln Studierende im Rahmen ihrer Bachelorarbeit Lösungen, die direkt im Unternehmenskontext umgesetzt werden können. Ebenso tragen die Unternehmen natürlich dafür Sorge, dass ausreichend Daten gesammelt bzw. Messreihen durchgeführt werden können. In diesem Umfeld ist es für Studierende natürlich sehr attraktiv, eine Bachelorarbeit zu führen. Und: Nicht selten werden während einer Bachelorarbeit im Unternehmen entscheidende Kontakte geknüpft, die später für den Berufseinstieg wertvoll sein können.

Bachelorarbeit im Unternehmen: Welche Vorteile haben Hochschulen und Universitäten?

Für Universitäten und Hochschulen, die natürlich als Abnehmer der akademischen Prüfungsleistung, immer noch hauptverantwortlich für die Bachelorarbeit bleiben, gibt es bei Bachelorarbeiten, die im Unternehmen angefertigt werden, natürlich ebenfalls Vorteile. Dadurch, dass die Studierenden im Unternehmen ihre Bachelorarbeit anfertigen, können oft neue Praxiskontakte geknüpft werden. Professoren und wissenschaftliche Mitarbeiter kommen durch solche Abschlussarbeiten nicht selten in Kontakt mit neuen Menschen aus Unternehmen. Diese Kontakte können gezielt genutzt werden: Nicht nur für die Anbahnung gemeinsamer Forschungsprojekte, sondern auch für gezielte Praxis-Vorlesungen und ähnliches. Während die meisten Professoren schon ein aktives Netz an Praxiskontakten haben, so fehlt doch meistens die Zeit, dieses aktiv auszubauen. Dadurch, dass die Studierenden aktiv als Botschafter der Lehrstühle und Professoren auftreten, erweitert sich das Praxis-Netzwerk von ganz alleine und ganz der fruchtbare Boden einer späteren Kooperation sein.

Wie profitieren Unternehmen von externen Bachelorarbeiten?

Für Unternehmen liegt das Anbieten von Bachelorarbeiten im eigenen Interesse: Dadurch, dass sich ein Bachelor-Student einem abgegrenzten Thema über einen längeren Zeitraum widmet, kann das Unternehmen neue, wissenschaftlich fundierte Einblicke generieren, für die keine eigenen Ressourcen verfügbar waren. Folglich ist eine Bachelorarbeit für Unternehmen auch immer eine Art von Ideenmanagement. Gleichzeitig ist eine Bachelorarbeit für Unternehmen aber natürlich auch ein gutes Recruiting-Instrument. Was bedeutet das konkret? Durch das Anfertigen der Bachelorarbeit im Unternehmen, lernt der Studierende das Unternehmen auf eine sehr intensive Art und Weise kennen. Gleiches gilt aber auch für das Unternehmen, welches sich ein sehr präzises Bild vom Studierenden, seinen Arbeitsweisen und Methodiken und der Sozialkompetenz verschaffen kann. Dies bildet folglich die ideale Grundlage, um über eine spätere Festanstellung zu entscheiden. Kann der Studierende die Fachabteilung mit seiner Arbeit überzeugen, ist die beste Grundlage gelegt. Für Unternehmen bietet die Kooperation bei Bachelorarbeiten also eine hervorragende Gelegenheit, um Ideenmanagement und Recruiting miteinander zu verbinden.

Bachelorarbeit im Unternehmen

Die typischen Fehler in der Bachelorarbeit – Und wie du sie vermeidest Teil II

Im letzten Teil der Serie konnten wir bereits feststellen: Beim Schreiben der Bachelorarbeit lauern eine Menge potentieller Fehlerquellen, in die man tappen kann. Wir geben dir die passenden Tipps, um Probleme mit der Gliederung, dem Timing oder deinem Betreuer zu vermeiden und voll mit dem Projekt Bachelorarbeit durchzustarten. So hast du schon bald deinen Bachelorabschluss in der Tasche und machst keine unnützen Fehler. 

Themen für Bachelorarbeiten

1. Fehler: Timing ist das A und O bei der Bachelorarbeit

Die einen arbeiten einfach dann, wann sie Lust und Zeit haben an ihrer Bachelorarbeit. Andere sitzen akribisch an Schreibplänen, um keine Sekunde zu verlieren und im besten Fall bereits zwei Wochen vor Abgabe komplett fertig mit ihrer Bachelorarbeit zu sein. Trotzdem ist es gar nicht so leicht, das Zeitmanagement während der Bachelorarbeit auch wirklich so umzusetzen, dass man am Ende hinkommt und keine Nachtschichten in der Bibliothek einlegen muss. Daher sollte man sich von Beginn an klarmachen, dass die Anfertigung einer umfassenden wissenschaftlichen Hausarbeit wie der Bachelorarbeit seine Zeit braucht. Daher sollte man in jedem Fall früh genug mit dem Schreiben beginnen und keine 72 Stunden Dauerschicht vor Abgabe einlegen, denn das geht in den meisten Fällen schief. Auch wenn der prototypische Student seine Freiheit liebt und gerne mal in den Tag hineinlebt ist es sehr sinnvoll, sich einen Zeitplan zu erstellen. Trotzdem sollte man immer offen für Unerwartetes sein und bei Verschiebungen im Zeitplan oder Problemen einen kühlen Kopf bewahren. Manchmal klappt die Arbeit an der Bachelorarbeit nicht so, wie ursprünglich geplant. Plant solche Zeiten ein, erholt euch und startet frisch gestärkt in eine neue Arbeitsphase.

 

2. Fehler: Fehlende Absprachen mit deinem Bachelorarbeits-Betreuer

Klar, keiner verbringt seine Freizeit gerne in den Sprechstunden seines Profs, um über seine Bachelorarbeit zu quatschen. Doch solltest du dich häufiger dort blicken lassen, als bei der Themenbesprechung, der Anmeldung und der Abgabe deiner Arbeit. Die Absprachen mit deinem Betreuer sind enorm wichtig und können dir eine große Hilfestellung sein. Schließlich ist es dein Betreuer, der am Ende deine Bachelorarbeit liest und bewertet. Die Gespräche können dir also helfen, ein Gespür dafür zu entwickeln, was dein Betreuer in deiner Bachelorarbeit erwartet. Zudem solltest du bei auftauchenden Problemen immer deinen Betreuer konsultieren. Der hat vermutlich schon zig Studenten bei ihrer Bachelorarbeit betreut und weiß, wie Probleme bewältigt und Blockaden gelöst werden können. Sollte es Unstimmigkeiten zwischen dir und deinem Betreuer geben, ist es immer ratsam, im Zweifel der Meinung deines Profs zu folgen: Er hat nicht nur die nötige Erfahrung und den Durchblick bei deinem Thema, sondern er ist auch derjenige, der über die Benotung deiner Bachelorarbeit entscheidet. In diese fließt oftmals nicht nur das Endergebnis, sondern auch die Fortschritte in der Zusammenarbeit ein.

 

3. Fehler: Zu wenig Zeit für Formalia am Ende der Bachelorarbeit eingeplant

Auch wenn mit dem Verfassen des letzten Satzes deiner Bachelorarbeit das Ende endlich erreicht scheint: So leicht kommt ihr nicht davon. Korrektur lesen, Fußnoten überarbeiten oder die Erstellung von Inhaltsverzeichnis, Literaturverzeichnis und Quellenverzeichnis. Das alles wartet noch nach der Fertigstellung des Textes. Viele Studenten haben das am Ende der Durststrecke Bachelorarbeit nicht mehr auf dem Schirm. Das solltet ihr aber, denn die Formalia am Ende der Bachelorarbeit kosten eine ganze Menge Zeit. Besonders die Überarbeitung der Fußnoten kann einen mitunter in den Wahnsinn treiben: Schriftgröße 9, ellenlange Namen, die keiner kennt und die ganzen Abkürzungen. Dafür braucht man einen kühlen Kopf und vor allem Eines: Zeit. Plant nach der Fertigstellung des Textteils also unbedingt noch genügend Zeit für die Überarbeitung der Formalia ein. Manche haben dazu noch mit einer begrenzten Seitenzahl zu kämpfen und sind am gefühlten Ende der Bachelorarbeit noch stunden- und tagelang damit beschäftigt, ihre Arbeit auf die richtige Größe zu kürzen.

Korrekturlesen der Bacheloarbeit – Aber bitte von mehr als einer Person

Nach monatelanger Arbeit geht einem nicht selten einfach die Puste aus. Man kennt seine Bachelorarbeit in und auswendig und kann sie nicht mehr sehen. Daher ist es nicht nur hilfreich, sondern regelrecht nötig, die Bachelorarbeit von einer fremden Person Korrektur lesen zu lassen. Fremde Personen, die deinen Text nicht kennen, sehen häufig Fehler, die du selber inzwischen einfach überliest. Außerdem sollten die auserwählten Personen nicht nur nach orthographischen Fehlern Ausschau halten, sondern auch auf den Stil deiner Arbeit achten. Hast du Formulierungsschwächen, wiederholst du dich oder benutzt du mitunter Umgangssprache? Gerade an diesem Punkt ist es enorm hilfreich, wenn mehr als eine Person deine Arbeit Korrektur liest. Wenn du zwei Meinungen hast, fällt es dir auch selbst leichter, den Mittelweg zu finden und die passenden Änderungen an deiner Arbeit vorzunehmen.

 

Themen für Bachelorarbeiten

Die typischen Fehler bei der Bachelorarbeit – Und wie du sie vermeidest Teil I

Mit der Bachelorarbeit wird dem Studenten viel abverlangt: Er ist mit der Aufgabe konfrontiert, eine umfassende wissenschaftliche Arbeit anzufertigen. Für einige Studenten, besonders für Studenten technisch oder naturwissenschaftlich orientierter Fächer, ist die Bachelorarbeit oft sogar die erste Hausarbeit. Wie also soll man das Projekt Bachelorarbeit angehen? Viele Studenten stehen dabei vor einem Berg aus Fragen. Relativ planlos legen sie dann mit der Arbeit los, um erste Fortschritte erkennen zu können. Bei dieser Vorgehensweise unterlaufen besonders denjenigen, die noch wenig Erfahrung beim Schreiben von wissenschaftlichen Arbeiten sammeln konnten, häufig dieselben Fehler. Doch das muss nicht so sein! Schließlich bist du nicht der erste, der eine Bachelorarbeit schreibt – Warum also nicht aus den Fehlern der anderen lernen? Ob Gliederung, Zeitmanagement oder Korrektur deiner Bachelorarbeit: Wir klären dich über die häufigsten Fehler beim Schreiben der Bachelorarbeit auf und zeigen dir, wie du diese vermeidest.

 

1. Das Thema der Bachelorarbeit

Die Wahl des Themas der Bachelorarbeit birgt gleich in mehrerlei Hinsicht Schwierigkeiten. Zwar wird uns immer wieder gesagt, man solle ein Thema wählen, das uns auch wirklich interessiert. Die wenigsten halten sich jedoch an diesen Grundsatz. Dabei ist er elementar wichtig. Zu viele Studenten wählen ein Thema für ihre Bachelorarbeit, dass sie nicht wirklich interessiert. Bereits nach einigen Wochen oder sogar Tagen sind sie so gelangweilt von ihrer Arbeit, dass sie am liebsten alles hinschmeißen würden. Damit das nicht passiert nimm dir diesen Tipp zu Herzen und wähle ein Thema, das dich fasziniert und mit dem du dich gerne mehrere Wochen oder Monate beschäftigst. Gleichzeitig solltest du dein Thema nicht zu breit fassen. Auch das ist ein häufiger Fehler, der einem die Arbeit an der Bachelorarbeit schnell vermiesen kann. Ist dein Thema zu breit gewählt, verlierst du schnell den Überblick und gleichzeitig fällt es dir schwer, eine Gliederung zu entwerfen, die alle Unterthemen sinnvoll miteinander verbindet. Du solltest deinen Themenvorschlag daher immer mit deinem Betreuer absprechen. Der kann meist schnell einschätzen, ob sich dein Thema zur Bearbeitung in einer Bachelorarbeit eignet. So ersparst du dir nicht nur einiges an Arbeit, sondern schonst auch deine Nerven! Ein letzter Tipp zur Wahl des Themas der Bachelorarbeit: Wenn möglich, wähle ein Thema, das du bereits ansatzweise in einem deiner Seminare behandelt hast. So hast du nicht nur bereits Materialien zur Verfügung, die du nutzen kannst, sondern bringst auch einiges an Vorwissen mit. So kannst du dir ein umfassendes erstes Einlesen in die Thematik sparen und gleich mit deiner Bachelorarbeit durchstarten

Themen für Bachelorarbeiten

2. Die Konzeption der Gliederung für die Bachelorarbeit

Ohne Frage: Die Konzeption der Gliederung ist für jede Bachelorarbeit einer der großen Knackpunkte und birgt einiges Potential für Fehler. Viele Studenten entwerfen ihre Gliederung erst am Ende des Schreibprozesses: Davon ist dringend abzuraten! Stattdessen solltest du einige Zeit in die Strukturierung deiner Arbeit investieren und dir so ein Gerüst und gleichzeitig einen Fahrplan für das Schreiben der Arbeit erstellen. Denn hast du erst den roten Faden deiner Bachelorarbeit in einer Gliederung verpackt, geht dir die Schreibarbeit meist leicht von der Hand. Vielleicht wirst du während des Schreibens feststellen, dass einige Unterpunkte umformuliert werden müssen und andere Aspekte ganz rausgekürzt werden können, während andere Thematiken intensiver behandelt werden sollten. Alles kein Problem, solange du ein Gesamtgerüst hast. Dieses sollte nicht nur das Gliederungsmodell festlegen, sondern auch die Anzahl der Hauptteile und die Argumentationsstruktur. Gehst du lieber deduktiv vor oder induktiv? Welches Modell eignet sich für die Leitfrage meiner Bachelorarbeit? Erst wenn solche elementaren Fragen geklärt sind, solltest du mit dem Schreiben der Bachelorarbeit beginnen.

 

3. Literaturrecherche nach dem Schneeballprinzip?

Nicht bei der Bachelorarbeit! Auch wenn es bei deinen vorherigen Hausarbeiten gereicht haben mag, die Literaturrecherche nach dem Schneeballprinzip zu betreiben und somit einfach das an Literatur zu verwenden, was einem der Opac bei Eingabe der selbstgewählten Schlagworte so vorschlägt, solltest du von dieser Strategie bei der Bachelorarbeit doch eher Abstand nehmen und eine „richtige“ Literaturrecherche durchführen. Sicherlich kannst du zu Beginn auch einfach mal schauen, welche Literatur dir der Opac bei den einschlägigen Keywords zu deinem Thema ausspuckt. Trotzdem solltest du dir auch Enzyklöpädien und die Literaturverzeichnisse der Standardwerke zu deinem Thema vornehmen. Zudem legen viele Professoren großen Wert auf die Verwendung einer möglichst großen Anzahl aktueller Aufsätze. Diese findest du am besten über spezielle Datenbanken im Opac deiner Unibib. Erst nach einer umfassenden Literaturrecherche und wenn du das Gefühl hast, das Thema durchdrungen zu haben, solltest du mit dem Schreiben deiner Bachelorarbeit beginnen. Denn sollte dir am Ende auffallen, dass du einschlägige Literatur einfach nicht rezipiert hast, machst du dir damit einen Haufen Mehrarbeit.

Themen für Bachelorarbeiten

bachelorarbeit

Typografie: Verleihe deiner Bachelorarbeit eine individuelle Note

Für jeden Studenten ist die Bachelorarbeit etwas Besonderes: Die erste größere Arbeit, zum ersten Mal umfassend wissenschaftlich Arbeiten, zum ersten Mal viel Zeit mit einem Thema verbringen. Und dazu macht sie in den meisten Fällen noch einen großen Teil der Gesamtnote des Bachelorstudiums aus. Dein Betreuer hingegen nimmt vermutlich jeden Monat gleich mehrere Abschlussarbeiten entgegen und arbeitet diese routiniert ab. Bei der Bachelorarbeit aus der Masse herauszustechen ist dabei gar nicht so leicht. Auch die Themen der Bachelorarbeiten sind meist nicht so spektakulär, wie sie für den unerfahrenen Studenten klingen mögen und wurden oft in ähnlicher Weise oder mit anderem Schwerpunkt bereits bearbeitet. Um seiner Arbeit trotzdem ein Alleinstellungsmerkmal und eine ganz individuelle Note zu verleihen, könnte man ihr eine ganz eigene Typografie verleihen. Wie das geht? Wir geben dir Tipps!

1.    Finde in deiner Bachelorarbeit deinen eigenen Schreibstil

Das Wichtigste vorweg: Du solltest immer versuchen, unkompliziert und verständlich zu schreiben. Manche Studenten sind der Auffassung, lange Schachtelsätze gespickt mit möglichst vielen Fremdwörtern sind Zeichen eines guten Schreibstils – weit gefehlt! Gerade hiervon ist dringend abzuraten. Stattdessen sollte man in seiner Bachelorarbeit einen klaren, verständlichen Stil finden, der den Anspruch der Wissenschaftlichkeit wahrt. Das heißt vor allem, dass der vorschriftsgemäße Einbau von Zitaten Pflicht ist und umgangssprachliche Wendungen möglichst vermieden werden sollten. Generell zeugt es von einem guten Stil, wenn Zitate nicht einfach wörtlich in den Text übernommen werden, sondern als indirekte Zitate in die eigene Argumentation eingeflochten werden. Sie sollten dazu dienen, die eigene Argumentation entlang des roten Fadens der Bachelorarbeit zu stützen und seine Thesen zu untermauern. Eine freie Formulierung kann diesen Effekt unterstützen. Außerdem sollten Wiederholungen im Text möglichst vermieden werden. Manchmal ist weniger eben doch mehr und zeugt von einem guten Schreibstil. Die Kunst dabei ist es, aus den vielen Informationen, die einem Quellen und Literatur bieten, das Wesentliche herauszufiltern und in eigenständigen Formulierungen an der Gliederung der Bachelorarbeit orientiert diese abzuarbeiten. Auch wenn es banal scheint: Auch die Orthographie spielt beim Schreiben der Bachelorarbeit eine große Rolle, die nicht unterschätzt werden sollte. Denn im schlimmsten Fall kann eine Vernachlässigung der Orthographie zu Punktabzug und damit einer schlechteren Bewertung in deiner Bachelorarbeit führen.

2.    Abbildungen in der Bachelorarbeit sorgen für Anschaulichkeit

Gerade bei Bachelorarbeiten in naturwissenschaftlichen und technischen Fächern, wie beispielsweise einer Bachelorarbeit in Physik Biologie oder auch Maschinenbau, bieten sich Abbildungen zur visuellen Darstellung der untersuchten Gegenstände an. Dies können beispielsweise Diagramme oder Zeichnungen sein. Deine Bachelorarbeit bekommt dadurch einen ganz eigenen Stil und hebt sich sicherlich von anderen Abschlussarbeiten ab, die zur Erläuterung nur mit Text arbeiten. Bei der Verwendung von Abbildungen in wissenschaftlichen Arbeiten ist jedoch immer auch Vorsicht geboten. Dies gilt besonders, wenn Abbildungen einfach übernommen werden: Achtung, Plagiat-Gefahr! Stößt du auf eine passende Abbildung, dann musst du diese immer korrekt als Quelle angeben. Um deinen eigenen Stil in der Bachelorarbeit zu unterstreichen, ist jedoch die eigene Anfertigung solcher Abbildungen zu empfehlen. So hast du die Möglichkeit, diese individuell zu gestalten und auf deine Argumentation zuzuschneiden. Immer achten solltest du dabei auf eine übersichtliche Darstellung und die korrekte Beschriftung deiner Abbildung.

3.    Das Layout deiner Bachelorarbeit : Deckblatt, Schriftart etc.

Natürlich ist es enorm wichtig, dass du dich an die formalen Vorgaben für deine Bachelorarbeit hältst. Meist ist der Zeilenabstand, der Satzspiegel, die Schriftgröße etc. vorgegeben. Hieran sollte man sich sehr genau halten, um ein generell ansprechendes Erscheinungsbild der Arbeit sicherzustellen. Darüber hinaus kann man seiner Bachelorarbeit trotzdem in Form des Layouts eine individuelle Note verleihen. Besonders das Deckblatt ist dabei herauszuheben. Es vermittelt dem Prüfer und dem Leser der Bachelorarbeit einen ersten Eindruck. Für Leser kann dies auch ausschlaggebend dafür sein, ob sie die Arbeit weiterlesen wollen oder nicht. Die Basisinformationen sollten natürlich drauf: Titel, Betreuer, Name und Anschrift. In der Gestaltung jedoch bist du frei. Vielleicht bieten sich bestimmte Farben an, vielleicht färbst du den Hintergrund des Deckblattes ein oder du verwendest eine Grafik. Auch kannst du deinem Titel eine individuelle Note verleihen: In der Gestaltung ist deiner Kreativität keine Grenze gesetzt. Auch durch eine aufwendigere Bindung kannst du deine Arbeit individuell gestalten und ein ganz eigene Erscheinungsbild unterstützen. Das einzige worauf du achten solltest ist eine Einheitlichkeit. Du siehst also: Es gibt viele Möglichkeiten, mit wenig Aufwand deine Prüfer gestalterisch von deiner Bachelorarbeit zu überzeugen!

Bachleorarbeit

Selbstorganisation bei der Bachelorarbeit – Umsetzen statt Aufschieben

Jeder kennt die Sprichwörter: Der frühe Vogel fängt den Wurm, besser früh als spät und nicht erst fünf vor zwölf mit der Bachelorarbeit starten und alles auf den letzten Drücker erledigen. Denn das hat meist nur strapazierte Nerven, leidende Mitmenschen und verminderte Qualität zur Folge. Gerade bei einem so wichtigen Projekt wie der Bachelorarbeit gilt daher: Selbstorganisation ist das A und O. Die fehlt während der Abschlussphase deines Studiums jedoch häufig. Deine Kurse hast du in der Regel alle schon abgeschlossen und du solltest deine gesamte freie Zeit darauf verwenden, dich der Bachelorarbeit zu widmen und zwar alleine. Die nötige Motivation und Organisation – dafür bist du verantwortlich. Wie das gelingt? Das erfährst du hier.

 

Themen für Bachelorarbeiten


Gelungene Selbstorganisation bei der Bachelorarbeit bedeutet Planung

Zwar ist Selbstorganisation eigentlich Handwerkszeug, das in allen Lebenslagen immer wieder verlangt wird. Jedoch fällt es vielen Studenten schwer, vom Entspannungsmodus in den Studienabschlussmodus umzuschalten, den die Bachelorarbeit aber zwangsläufig verlangt. Eine durchdachte Organisation dieser Phase sollte möglichst am Anfang des Arbeitsprozesses an der Bachelorarbeit angegangen werden. Organisation meint, planvoll und strukturiert das Projekt Bachelorarbeit anzugehen und zu organisieren gibt es bei der Bachelorarbeit einige Dinge. Du solltest dir zum Beispiel überlegen, an welchem Ort du deine Abschlussarbeit schreiben willst. Falls du dich für die Arbeit in der Bibliothek entscheiden solltest, wäre es eine Überlegung, dir dort eine Kabine zu mieten. Sie erspart dir jeden Tag aufs Neue die lästige Platzsuche und garantiert dir einen ruhigen Ort, an dem du dich garantiert konzentrieren kannst. Ein weiterer Pluspunkt: Du kannst deine Unterlagen einfach in deiner Kabine lassen und kannst außerhalb der Bibliothek deine Bachelorarbeitsfreie Zeit genießen. Es ist allerdings empfehlenswert sich frühzeitig um eine eigene Kabine zu kümmern, da diese oft Monate im Voraus ausgebucht sind. Vielleicht bist du aber auch eher der Typ, der am heimischen Schreibtisch arbeitet. Doch auch dann solltest du möglichst im Voraus für ausreichend Ruhephasen in deiner Wohnung sorgen. Wohnst du in einer WG solltest du WG-Partys oder WG-Besuche deiner Mitbewohner ebenfalls einplanen, um einen geregelten Arbeitsrhythmus beizubehalten.

 

Zeitplanung der Bachelorarbeit


Ein sehr wichtiger Punkt bei der Organisation der Bachelorarbeit ist die Planung der Arbeitszeit. Ein Zeitplan hilft, langfristig zu planen und einen strukturierten Arbeitsrhythmus zu entwickeln. Zunächst solltest du wichtige Fristen, wie die Themenabgabe oder auch den endgültigen Abgabetermin deiner Bachelorarbeit im Auge haben. Jedoch sollten auch andere wichtige Termine wie ein möglicher Urlaub oder Besuche in diesem Plan berücksichtigt werden, um Zeitprobleme zu vermeiden. In jedem Fall ist es ratsam den Zeitplan so zu erstellen, dass vor dem Abgabetermin noch einige freie Tage liegen. Sollte etwas Unerwartetes passieren, solltest du Schwierigkeiten haben oder kommt dein Zeitplan durcheinander, kannst du trotzdem entspannt bleiben. Die einzelnen Arbeitsphasen solltest du sorgfältig planen. Wie viel Zeit du für die jeweilige Phase brauchst, musst du individuell entscheiden: Manche benötigen mehr Zeit für die Literaturrecherche, andere hängen bei der Gliederung und brauchen sehr lange, um einen Roten Faden für ihre Bachelorarbeit zu finden und wieder andere finden kein Thema für ihre Bachelorarbeit. Orientiere dich an deinen Erfahrungen bei denen letzten Hausarbeiten und erstelle danach deinen individuellen Arbeitsplan. Dabei solltest du immer auch genügend Zeit für die Korrektur deiner Bachelorarbeit einplanen. Dein Zeitplan sollte allerdings nicht nur aus Arbeitsphasen bestehen: Auch Pausen und freie Tage sind wichtig. Jeder braucht mal Abwechslung!


Motivation für die Arbeit an der Bachelorarbeit


Eine gute Selbstorganisation sollte auch die eigene Motivation berücksichtigen, die ständig neu entfacht werden muss. Der Arbeitsprozess einer Bachelorarbeit ist lang. Jeder durchlebt Höhen, aber auch einige Tiefen. Daher ist es unheimlich wichtig, sich ständig neu motivieren zu können, damit man nicht in den berüchtigten Aufschiebe-Modus gerät oder verzweifelt. Bestenfalls sollte man sich auch hierfür bereits im Voraus Methoden überlegen. Einigen hilft es möglicherweise sich mit Musik zu motivieren. Für andere kann Sport Motivation sein: Nach stundenlanger Arbeit und einem rauchenden Kopf kann eine Laufrunde durch den Wald oder Park Wunder wirken. Du solltest dir außerdem Zwischenetappen setzen und dir deine Teilerfolge bewusst vor Augen führen, um zu sehen, wie weit du schon gekommen bist. Du wirst bei jedem neuen Teilerfolg merken, wie schnell du dich deinem Ziel näherst: Der Abgabe deiner Bachelorarbeit.

 

Themen für Bachelorarbeiten

So bekommst du für deine Bachelorarbeit Geld vom Staat

Die Bachelorarbeit soll den krönenden Abschluss eines Studiums darstellen. Nicht wenige Studierende investieren deshalb viel Zeit und mitunter auch Geld in dieses wichtige Projekt. Auch wenn gähnende Leere im Portemonnaie herrscht, sollte eine mit höheren Kosten verbundene Abschlussarbeit nicht abschrecken. Denn der Staat beteiligt sich an fast allen Kosten, die im Rahmen eines Studiums anfallen. Hier erfährst du, wie du für deine Bachelorarbeit und viele weitere Studienausgaben Geld zurückholen kannst.

 

Themen für Bachelorarbeiten

 

Studienkosten per Steuererklärung geltend machen

Alle Kosten, die eindeutig im Zusammenhang mit einer akademischen Ausbildung entstehen, zählen zu den sogernannten Werbungskosten und können damit in voller Höhe von der Steuer abgesetzt werden. Natürlich gibt es nur dann Geld vom Staat zurück, wenn bereits Steuern gezahlt werden. Da die Mehrzahl der Studierenden mit ihrem Jahresverdienst unter dem Grundfreibetrag von 8.652 Euro (in 2016) bleibt und damit noch keine Steuern zahlen muss, bietet das deutsche Steuerrecht eine äußerst vorteilhafte Lösung, um dennoch Studienkosten steuerlich geltend machen zu können – den Verlustvortrag.

 

Verlustvortrag – Steuerbonus für den Berufseinstieg

Bei einem Verlustvortrag kannst du dem Finanzamt jährlich mittels einer Steuererklärung alle studienbedingten Aufwendungen (= Verluste) mitteilen. Das Finanzamt merkt sich deine über die Studienjahre vorgetragenen Verluste solange, bis du in einen Job einsteigst, das erste Mal richtig verdienst und damit auch Steuern zahlen musst. Die Ausgaben für das Studium werden dann mit deiner gezahlten Lohnsteuer verrechnet und du bekommst eine Steuererstattung. Auf diese Weise kannst du dir fast alle Studienkosten wieder zurückholen. Und über die Jahre kann sich hier je nach Studiengang und Universität so einiges ansammeln.

 

Welche Studienkosten führen zu einer Steuererstattung?

Rund 30.000 Euro müssen nach einer Erhebung des Deutschen Studentenwerks im Rahmen eines Bachelorstudiums aufgebracht werden. Wer an einer privaten Uni studiert oder ein Auslandssemester einlegt, muss mit wesentlich höheren Kosten für Lebensunterhalt und Ausbildung kalkulieren. Doch alle Kostenpositionen, die eindeutig im Zuge einer beruflichen Ausbildung bzw. eines Studiums entstehen, können voll steuerlich geltend gemacht werden. Typische Studienkosten sind insbesondere:

 

  • Semesterbeiträge oder Studiengebühren
  • Ausgaben für Auslandssemester oder -praktikum
  • Exkursionen oder Studienfahrten
  • Fachliteratur und -magazine
  • Fahrtkosten zwischen Wohnung und Uni oder Bibliothek
  • technische Geräte wie Laptop oder Drucker
  • Arbeitsmittel wie Ordner, Taschenrechner, Schreibutensilien etc.
  • Umzug in die Universitätsstadt
  • Seminar- und Abschlussarbeiten

 

Was kann ich bei einer Bachelorarbeit von der Steuer absetzen?

Da die Bachelorarbeit unbestritten notwendiger Teil deiner akademischen Ausbildung ist, kannst du prinzipiell alle damit verbundenen Kosten steuerlich geltend machen. Typische Kosten bei einer Bachelorarbeit sind etwa:

 

  • Fachliteratur für die Recherche
  • Arbeitsmittel & Berufskleidung: Schreibst du etwa eine Bachelorarbeit in Geologie, Geographie, Chemie oder Biologie und benötigst für Laborversuche oder Feldforschungen spezielle Gerätschaften oder Arbeitskleidung, kannst du die Kosten hierfür komplett geltend machen.
  • Reisekosten: Bist du im Rahmen der Bachelorarbeit viel unterwegs (Bibliotheken, Anreise zu Interviewpartnern usw.), kannst du entstandene Ausgaben absetzen. Hierzu reichen dem Finanzamt Belege in Form von Flug- oder Bahntickets. Wenn du mit dem eigenen Auto unterwegs warst, kannst du die Entfernungspauschale von 30 Cent pro Kilometer beanspruchen.
  • Übernachtungskosten & Verpflegungsmehraufwand: Musstest du während der Recherche in Hotels übernachten, kannst du die Rechnungen beim Finanzamt einreichen und bekommst die Zahlungen erstattet. Für jeden Tag Abwesenheit von deinem Wohnort im Rahmen der Recherche bekommst du außerdem eine Verpflegungspauschale in Höhe von 24 Euro.
  • Tätigkeit als Werkstudent: Wenn du deine Bachelorarbeit in einem Unternehmen schreibst, kannst natürlich die täglichen Fahrten zur Arbeitsstelle absetzen. Sofern dir dein Arbeitgeber für die Bachelorarbeit kein Budget zur Verfügung stellt, kannst du alle oben genannten Kosten von der Steuer absetzen.

 

So machst du deine Steuererklärung für die Studienzeit

Du hast mehrere Möglichkeiten, um Steuererklärungen für deine Studienjahre zu erstellen. Neben den klassischen Steuerformularen der Finanzämter gibt es diverse Steuerprogramme auf CD-ROM oder seit ein paar Jahren auch verschiedene Anbieter von Online-Steuererklärungen. Das Problem ist bei den genannten Alternativen meist, dass sie sich vorwiegend an Arbeitnehmer richten und nicht auf typische Kostenpositionen von Studierenden eingehen. Das macht die Erstellung einer Steuererklärung für Laien zeitaufwändig und kompliziert.

 

Eine speziell für Studierende entwickelte Online-Steuererklärung ermöglicht seit Dezember 2015 die Plattform studentensteuererklärung.de. In wenigen Schritten und leicht verständlich werden die Nutzer durch ihre Steuererklärung geleitet. Viele Hilfen und Tipps stellen sicher, dass keine wichtigen Kostenpunkte vergessen werden, damit ein möglichst hoher Verlustvortrag bzw. eine maximale Steuererstattung erreicht werden können. Der Steuer-Service richtet sich dabei nicht nur an eingeschriebene Studierende. Auch Uni-Absolventen können über die Plattform noch ihre Steuererklärungen erstellen und ans Finanzamt schicken. Denn aktuell ist die Steuererklärung für die Studienzeit noch bis zu sieben Jahre rückwirkend möglich.

 

Themen für Bachelorarbeiten

Sommer, Sonne, Bachelorarbeit – Wie die Abschlussarbeit im Sommer gelingt

Der meterologische Herbst hat bereits vor einigen Tagen begonnen: Es ist Mitte September. Für gewöhnlich beginnt nun die Zeit, in der die Blätter sich bunt färben, die Temperaturen sich senken und Bikini und Strandtasche gegen Übergangsjacke und Strickschal getauscht werden. Doch dieser Sommer ist ein wenig anders. Nach Gewittern und Überflutungen im Juni und Juli, dreht er jetzt im September nochmal richtig auf- mit hochsommerlich-heißen Temperaturen über 30 Grad. Jeder Student, der seine Bachelorarbeit bisher vor sich hergeschoben und auf kühlere Herbsttage zum Arbeiten gewartet hat, gerät jetzt in einen Zwiespalt: Baden oder Bachelorarbeit? Die folgenden Tipps sollen dir helfen, Sommer, Sonne und Bachelorarbeit unter einen Hut zu bekommen.

Das richtiges Zeitmanagement für deine Bachelorarbeit

Das A und O, um Sonnenbad und Bachelorarbeit zu vereinbaren ist ein richtiges Zeitmanagement. Ein Zeitplan kann helfen, Freizeit und Arbeitszeit auszugleichen und böse Überraschungen zu vermeiden. Der Zeitplan sollte die einzelnen Arbeitsphasen an deiner Bachelorarbeit bereits grob festlegen: Ob Themenfindung, Recherche, Konzeption oder Schreibphase: Für alles solltest du ausreichend Zeit einplanen, damit auch spontane Freizeittage bei gutem Wetter drin sind. Wie du deinen Zeitplan im Detail strukturierst, ist dir selbst überlassen. Du arbeitest lieber ein paar ganze Tage und nimmst dir dafür auch mal einen ganzen Tag frei? Dann plane dir beispielsweise 4 Arbeitstage pro Woche und 3 Freizeittage ein, die du dann entspannt und ohne schlechtes Gewissen am See verbringen kannst. Du kannst natürlich auch beides an einem Tag vereinbaren: Morgens setzt du dich an deine Bachelorarbeit, in der heißen Mittagshitze gönnst du dir eine Abkühlung im See, um dich am Abend mit einem kühlen Kopf erneut an deine Bachelorarbeit zu setzen. Allgemein gilt jedoch: Bachelorarbeit vor Badespaß. Bei zu viel Freizeit in der Sonne sollte die Bachelorarbeit nicht zu kurz kommen-sie ist schließlich deine Abschlussarbeit und berufsqualifizierend.

Wo schreibe ich im Sommer am besten meine Bachelorarbeit?

Ist es hochsommerlich heiß, doch man braucht einen kühlen Kopf zum Arbeiten, beginnt die Suche nach dem passenden Ort zum Schreiben der Bachelorarbeit. Zu allererst bietet sich hier natürlich die Bibliothek an. Natürlich ist diese das ganze Jahr über ideal, um an seiner Bachelorarbeit zu schreiben: Es ist ruhig, es herrscht eine angenehme Arbeitsatmosphäre und die benötigte Literatur und weitere Arbeitsmaterialien befinden sich direkt um einen herum. Du kannst Materialien kopieren, einen Artikel aus einer Zeitschrift Scannen und deine fertige Bachelorarbeit ausdrucken. Zudem ist die Bibliothek klimatisiert und lichtgeschützt. So wird es dir weder zu heiß, noch wirst du geblendet. Kleiner Zusatzeffekt: Wenn du das schöne Wetter und die pralle Sonne am Himmel gar nicht erst siehst, weißt du auch nicht was du draußen verpasst.

Natürlich kannst du auch bei dir Zuhause arbeiten-Nicht jeder ist der Typ, der gerne in der Bibliothek arbeitet. Auch am heimischen Schreibtisch solltest du für eine angenehme Arbeitsatmosphäre sorgen. Verschaffe dir ausreichend Platz zum Arbeiten und such dir einen Ort, an dem du ungestört bist. Zudem solltest du im Sommer natürlich darauf achten, dass auch bei dir Zuhause für genügend Abkühlung gesorgt ist: Ein sonnengeschützter Platz oder ein Ventilator kühlen von außen, eine kalte Limo oder ein Eis kühlen von innen und heben die Stimmung bei Motivationstiefs. Außerdem sorgen sie für das nötige Sommergefühl.

Sonnenbad und Bachelorarbeit verknüpfen – Geht das?

Hartnäckige Sonnenanbeter würden am liebsten den ganzen Tag in der Sonne verbringen. Lange Tage in der kühlen Bibliothek stehen da nicht hoch im Kurs. Wieso die Bachelorarbeit also nicht im Urlaub oder am See schreiben? Zumindest am Anfang der Bachelorarbeit könnte das für einige eine Alternative zur Bibliothek  sein. Statt Zeitschrift oder Tageszeitung könntest du dir Forschungsliteratur als Strandlektüre in die Badetasche packen und in den Badepausen sichten. Ansonsten dient der Besuch am Strand eher, um den Kopf freizubekommen und sich erholt wieder an den Schreibtisch zu setzen. Dort arbeitet man am effektivsten und konzentriertesten. Natürlich kann man die Bachelorarbeit auch mit in den Urlaub nehmen: Morgens an den Schreibtisch, nachmittags an den Strand und Abends setzt man sich erneut an seine Abschlussarbeit. Die Frage, inwieweit der Erholungsfaktor so gegeben bleibt, muss jeder individuell beantworten. Auf der sicheren Seite ist man folgt man dem Motto: “Erst die Arbeit, dann das Vergnügen.” Also vielleicht doch lieber erst die Bachelorarbeit beenden und dann den Urlaub genießen.