Juni 18, 2015

Bachelorarbeit – Wie bleibe ich über die Forschung auf dem Laufenden?

Von Niels Reinhard

Jede Bachelorarbeit fundiert natürlich auf einer guten Literaturübersicht. Jedem Thema muss ein valider wissenschaftlicher Kontext gegeben werden. Nur so kann gezeigt werden, dass Dein Thema auf aktuellen Erkenntnissen aufbaut und einen validen Beitrag zur Wissenschaft leistet. Dennoch ist es für Studierende oft schwierig, einen richtig guten Überblick über die relevante Literatur, also auch über die relevanten Themen und Fragestellungen zu bewahren. Im Gegensatz zu den Professoren oder wissenschaftlichen Mitarbeitern, die sich schon seit Jahren mit bestimmten Thematiken innerhalb des Fachgebiets beschäftigen, fokussieren sich Studierende erst im fortgeschrittenen Studium auf bestimmte Themen, sodass zwangsläufig noch nicht der komprimierte Überblick vorhanden ist. Umso wichtiger ist es, die verschiedenen Möglichkeiten zu kennen, um auf dem Laufenden über die aktuell relevanten Forschungsthemen zu bleiben.

Wissenschaftliche Journals als Vorbereitung auf die Bachelorarbeit

Eine altbewährte Methode ist natürlich das Sichten der aktuellen Ausgaben wichtiger akademischer Journals. Über Deine Universität hast Du normalerweise auch Zugang zu den relevanten und großen Journals. Diese dienen ja meist auch für Deine Projekt-, Haus- oder Seminararbeiten als guter Anlaufpunkt für Literatur. Den dortigen Fundus kannst Du natürlich gezielt nach Deinen Themen durchsuchen. Oftmals – insbesondere als Vorbereitung auf Deine Bachelorarbeit – empfiehlt es sich, über neue Ausgaben auf dem Laufenden bleiben. Oftmals haben die großen Journals einen Newsletter, indem sie über die Themen und Besonderheiten der neuen Ausgabe informieren. So bekommst Du quasi die neuste und beste peer-reviewed Forschung direkt in Dein Postfach.

Die Bachelorarbeit im Rahmen von Forschungsprojekten des Lehrstuhls / des Instituts

Eine weitere gute Möglichkeit, um über spannende und relevante Themen auf dem Laufenden zu bleiben ist es, sich über aktuelle Forschungsprojekte Deines Lehrstuhls oder Instituts zu erkundigen. Oftmals findest Du im Internet eine relativ präzise und ausführliche Beschreibung des Projektumfangs, indem auch viele kleine Teilprojekte und Schritte definiert werden. Die Forschungsprojekte können entweder öffentlich gefördert sein, oder auch in Kooperation mit einem Konsortium von Unternehmen durchgeführt werden. Gerade im ersten Fall sind die Projekt details auf jeden Fall gut zugänglich. Solltest Du auf den Lehrstuhlseiten Deiner Hochschule oder Universität dazu nicht die richtigen Informationen finden, bietet es sich oftmals auch an, sich einfach bei den direkt beteiligten wissenschaftlichen Mitarbeitern zu informieren. Normalerweise berichten diese nur allzugerne über die Projektziele und leiten Dir relevante Dokumente weiter. Hier lohnt sich aber natürlich auch ein Blick an die verwandten Institute und Lehrstühle anderer Universitäten – insbesondere natürlich die Hochschulen, die als sehr forschungsintensiv gelten.

Aktivitäten von Helmholtz-Gesellschaft / Leibniz-Institut / Fraunhofer – gut um ein Thema für die Bachelorarbeit zu finden

Oftmals spielt sich die theoretische Grundlagenforschung auch an uni-nahen Instituten ab, beispielsweise dem Leibniz-Institut, dem Fraunhofer-Institut oder auch den Standorten der Helmholtz-Gesellschaft. Herausragende Forschung ist hier oftmals beheimatet: Grund genug, die Themen und Forschungsprojekte der Institute in Deinem Bereich regelmäßig zu überprüfen. Und: Im Gegensatz zu akademischen Journals – bei denen bis zur Publizierung von neuen Erkenntnissen stets einige Monate vergehen – beschreibt der Projektumfang stets Aktivitäten, die aktuell durchgeführt werden. Das heisst natürlich auch, dass die Tätigkeiten ergebnisoffen sind. Nichtsdestotrotz kann Du einen guten Einblick erhalten, was aktuell in an der Front der Wissenschaft passiert. Auch hier: Wenn Du bereits konkrete Nachfragen hast bzw. fachnahe Empfehlungen brauchst, kannst Du Dich auch immer an die jeweiligen Ansprechpartner der Institute wenden. Dort findest Du normalerweise immer ein offenes Ohr.

Forschungsbestrebungen der Unternehmen – auch für Bachelorarbeiten relevant

Als ergänzende Möglichkeit, sollte auf jeden Fall auch immer in Betracht gezogen werden, sich mit den Forschungsthemen von Unternehmen auseinanderzusetzen. Diese sind naturgemäß nicht so einfach zugänglich, wie die andere Optionen. Viele Unternehmen halten – auch aus der Angst vor der Konkurrenz – ihre konkreten Themen geheim. Trotzdem schreiben einige Unternehmen stets für studentische Bachelorarbeiten konkrete Themen aus. Natürlich ist eine Bachelorarbeit nicht zwangsläufig gleichzusetzen mit einem relevanten wissenschaftlichen Beitrag. Dies variiert natürlich sehr stark. Dennoch kann eine Übersicht über die ausgeschriebenen Themen einen guten Eindruck darüber verliehen, welche Themen die Unternehmen aktuell interessieren. Diese Kenntnisse können dann auch als Praxisabgleich für die akademische Literatur genommen werden. Unter www.die-bachelorarbeit.de sind mehr als 1.200 Themen für solche Bachelorarbeiten gelistet, von aktuell mehr als 350 Unternehmen. Als Vorbereitung auf die Bachelorarbeit also eine gute Möglickeit, um einfach auf dem Laufenden zu bleiben.

Und es gibt natürlich auch exotische Wege, um auf dem Laufenden zu bleiben. Beispielsweise Podcasts, wie wir Euch hier berichten.